25.12.08 16:59 Uhr
 706
 

Baden-Württemberg: Rapide Abnahme von rechtsextremistischen Gewalttaten

Erwin Hetger, Landespolizeipräsident von Baden-Württemberg, hat Positives zu berichten, was die Anzahl von Rechtsextremen angeht, denn die senkt sich rapide ab. Für 2008 erwartet Hetger rund 30 % weniger Gewalttaten rechter Extremisten, im Vorjahr 2007 betrug der Rückgang bereits mehr als 20 %.

"Dies zeigt sich auch in der Häufigkeitszahl rechtspolitisch motivierter Kriminalität. Diese ist um mehr als 50 Prozent geringer als im Bundesdurchschnitt", so Hetger weiter. Ausstiegsprogramme halfen dabei. Rückläufig ist auch die Zahl der Skinheads, die Zahl sank um 60 Personen auf insgesamt 840.

Hetger verwies jedoch auch darauf, dass Rechtsextreme bei Kundgebungen häufiger Anweisungen nicht beachteten oder Auflagen nicht erfüllen. Jedoch sei das Auftreten der Rechtsextremen nicht körperlicher Natur, sondern drücke sich vereinzelt in verbalen Anfeindungen gegen Staatsbedienstete aus.


WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gewalt, Baden-Württemberg, Baden, Remis, rechtsradikal, Abnahme
Quelle: www.stimme.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD-Abgeordneter wegen Körperverletzung zu Haft auf Bewährung verurteilt
SPD-Politikerin fordert: Auch Ausreisepflichtige sollten arbeiten dürfen
droht zu eskalieren: Spanien kündigt Entzug der Autonomie an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.12.2008 16:55 Uhr von poseidon17
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Niemand braucht Rechtsextreme, klar. Aber wir regen uns über 40 latschende Figuren in Köln ernsthaft auf? Die gar nicht in der Lage sind, die Ideologie die dahinter steht überhaupt zu verstehen? Lächerlich, die wirds immer und überall geben, macht euch da nur keine Illusionen. Zum Verbotsverfahren der NPD: Völliger Quatsch. Erstens: Da sind zig Leute vom Verfassungsschutz drin. Zweitens: Sollen die sich im Untergrund treffen, wäre das besser? Drittens: Sonst gäbs halt ne neue Partei, und dann?
Kommentar ansehen
25.12.2008 17:13 Uhr von HansGünter
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
geb ich meinem vorredner vollkommen recht... das klingt alsob das was schlimmes wäre...
Kommentar ansehen
25.12.2008 17:29 Uhr von poseidon17
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn: der Titel tatsächlich so wahrgenommen wird lass ich das ändern.

Das war bestimmt nicht meine Absicht.
Kommentar ansehen
25.12.2008 17:44 Uhr von misantrophe
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@zipfulinskowa: dann lies doch einfach die Kriminalstatistik Deines Bundeslandes, die jedes Jahr veröffentlicht wird!
Einziges Problem hierbei ist natürlich die Einbürgerung, weil (PC) Deutsche mit Migrationshintergrund in der Regel nicht separat aufgeführt werden.
Kommentar ansehen
25.12.2008 18:05 Uhr von KiLl3r
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
zjah jetzt müsste in der news noch nen vergleich stehen

rechte gewalt
linke gewalt
und gewalttaten von jugendlichen mit und ohne migrationshintergrund ;)
Kommentar ansehen
25.12.2008 19:18 Uhr von Knetgummiclown2
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
genau: und sind minderbemittelte, gewalttätige bürger mit migrationshintergrund weg, kann man nachts evtl. wieder alle viertel in deutschlands städten aufsuchen :)
Kommentar ansehen
25.12.2008 19:43 Uhr von Knetgummiclown2
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
nö nudeldicke: eigentlich nie. aber die presseportale der hiesigen polizei zieh ich mir ab und an zu gemüte :) solltest du auch mal, empfehle dir duisburg nach wochenenden....
Kommentar ansehen
25.12.2008 19:51 Uhr von Fels
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Jedoch sei das Auftreten der Rechtsextremen: nicht körperlicher Natur, sondern drücke sich vereinzelt in verbalen Anfeindungen gegen Staatsbedienstete aus.


Maulhelden halt...
Kommentar ansehen
25.12.2008 20:57 Uhr von matbach
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@nudeldicke: ich lehne ebenfalls beides ab,
aber den Vergleich würde ich schon mal gerne sehen.

Man will ja schon wissen welches Problem wie groß ist, wenn man etwas gegen Gewalt im Allgemeinen tun möchte.
Kommentar ansehen
25.12.2008 21:29 Uhr von sample2501
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
btw bitte skinheads nicht mit nazis vergleichen / verwechseln!!!!

"Rückläufig ist auch die Zahl der Skinheads, die Zahl sank um 60 Personen auf insgesamt 840."
könnte falschen eindruck erwecken, viele galauben ja leider noch immer das skins und nazis ein und das selbe sind...

mal zur info
http://www.du-sollst-skinheads-nicht-mit-nazis-verwechseln.de/

so long,
cheer & oi!
Kommentar ansehen
25.12.2008 21:49 Uhr von matbach
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@nudeldicke: "möchte" - du persönlich? -"
ja, ich möchte tatsächlich dass sich etwas verbessert. Sie nicht?

"die "grösse" ist ein anderer faktor der natürlich eine grosse rolle spielt. Dabei geht es aber m.E. nicht um quantität, sondern eher den um den organisationsgrad"

Mir geht es nur um Quantität.
Ein (Gewalt-)Verbrechen ist ein (Gewalt-)Verbrechen, egal wie und von wem es organisiert wurde.
Ein Verbrechen mit rechtsradikalem Hintergrund ist nicht besser und nicht schlimmer als ein linkes oder ein sonstiges.

Sehen Sie das anders?
Kommentar ansehen
25.12.2008 22:18 Uhr von coldplayer1983
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
reichen aber nicht, es müssen alle verschwinden. angefangen bei der NPD. der braune schandfleck in unserer verkorkster politik. aber lieber 1000mal spd/cdu als einmal NPD.
Kommentar ansehen
26.12.2008 01:38 Uhr von poseidon17
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
coldplayer1983: wo steht in meiner News irgendetwas von 40?
Kommentar ansehen
27.12.2008 01:08 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Vorsicht: Die Nachricht ist zwar auf den ersten Blick erfreulich, aber Halt!

Wenn die rechte Szene zunehmend in öffentlichen Versammlungen agiert und im Kostüm des Biedermannes daherkommt, bedeutet das einen Strategiewechsel und keinesfalls das Ende rechter Gewalt. Durch das bewusste Schüren von Überfremdungsangst (nichts anderes machen die Rechten) erzeugen diese "Maulhelden" ein Klima des Misstrauens und der Vorurteile. Das ist das Gegenteil von Toleranz und Integration.

Die "Rechten" treten inzwischen in nahezu komplett Westdeutschland nur noch als Biedermann der Marke "pro Deutschland" auf. Im Osten dagegen zeigen die braunen Spießgesellen aufgrund ihres größeren Stimmenanteils ihr wahres Gesicht. Übrigens befinden sich unter den "Rechten" auch "Westimporte". Die Rechten scheinen sich damit - ähnlich dem Kopf der Hydra - zu teilen.

Insofern hat diese Nachricht etwas Beunruhigendes.
Dem Autor Hohes Lob für die gelungene Wiedergabe des Originaltextes.

5***** von mir.
Kommentar ansehen
27.12.2008 18:01 Uhr von vitamin-c
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
rumgeheule: Warum schweifen hier immer wieder Leute vom Thema ab?
Es geht hier um die RECHTE Gewalt. Nicht von Links, von Ausländern oder Herr Meier von um die Ecke.
Dieses rumgeheule und gehetze ("aber die bösen Migrationskinder sind auch gewalttätig") ist einfach nur noch peinlich!
Kommentar ansehen
31.12.2008 01:29 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
neulich in den medien: rechte gewalt nimmt zu: lol*

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Thomas Tuchel sagt Leicester City ab - Nun Carlo Ancelotti im Gespräch
AfD-Abgeordneter wegen Körperverletzung zu Haft auf Bewährung verurteilt
SPD-Politikerin fordert: Auch Ausreisepflichtige sollten arbeiten dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?