25.12.08 15:44 Uhr
 391
 

Die Russen stellen ihr erstes Profi-Radteam namens "Katjuscha" vor

Bei der Vorstellung der 27-köpfigen Rad-Profis in Moskau war auch der russische Ministerpräsident Putin als Ehrengast zugegen. Zu den Fahrern gehören u.a. Andrej Tschmil, Robbie McEwen und Michail Ignatijew.

Das erste russische Profi-Radteam wurde nach der sehr effektiven russischen Panzerabwehrrakete "Katjuscha" benannt.

Die Mannschaft verfügt über sehr beträchtliche Geldmittel in Höhe von von 15 Millionen Euro pro Jahr. Vorgestellt wurden die Rad-Profis vom Präsidenten der Öl- und Gasfirma Itera.


WebReporter: Kosh67
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Profi, Russe
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Bleibt Michy Batshuayi doch länger beim BVB als gedacht?
Olympia: Snowboard-Star Ester Ledecka gewinnt Gold im Super-G
Olympia 2018: Savchenko und Massot holen Gold im Paarlauf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.12.2008 18:34 Uhr von Yes-Well
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
15Mio fürs Fahrradfahren? Die haben doch den Knall noch nicht gehört.
Ein Skandal nach dem anderen. Tour de Frace ist am Boden, aber die pumpen 15Mio in ein kleines Team rein -.-

Naja manche haben halt Geld zuviel ^^
Kommentar ansehen
25.12.2008 18:58 Uhr von Kosh67
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Chorkrin: Du hast ja schon Recht aber Panzerabwehrrakete steht eben in der Quelle und daran musste ich mich schon etwas halten, aber warum glaubst Du wohl, wieso ich sie als sehr effektiv beschrieben habe:-)
Kommentar ansehen
26.12.2008 01:24 Uhr von Hawa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon skuril: ein Radteam nach einem Raketenwerfer zu benennen, der genauso Tote und Verletzte verursachte.
Na hoffentlich münzen die Fahrer das nicht in die Tat um...
Kommentar ansehen
26.12.2008 11:09 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sponsored by: Hoffmann-La Roche

Novartis

Bayer


...

...
...

Der Profi-Radsport ist doch sowas von tot, rausgeschmissenes Geld. Und wenn Lance "Pfizer"Armstrong nun wieder an der Tour de Farce teilnimmt, wird das noch unglaubwürdiger (obwohl das schon fast unmöglich ist)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?