25.12.08 14:40 Uhr
 5.347
 

"Intelligent Design": Münchner Erzbischof predigt gegen die Evolutionstheorie

In seiner Ansprache zum ersten Weihnachstfeiertag predigte der Erzbischof von München, Reinhard Marx, die Auffassung, dass der Mensch nicht, wie Charles Darwins vertritt, aus der Evolution hervorgegangen sei.

"Es sei mindestens ebenso vernünftig, zu glauben, dass Gottes wirkungsmächtiges und schöpferisches Wort den Kosmos und den Menschen geschaffen habe", äußerte sich der Erzbischof der katholischen vor den katholischen Gläubigen .

Der Bischof bekennt sich damit zu der Theorie des "intelligent Design", deren Anhänger wissenschaftliche Erkenntnisse zum Werden des Lebens ablehnen und statt dessen an der Genesis der Bibel festhalten und Gott als den Schöpfer allen Lebens einsetzten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Intel, Design, Evolution, Erzbischof
Quelle: www.region-muenchen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

documenta: Performance "Auschwitz on the beach" darf nicht stattfinden
Edinburgh: Architekt baut bewohnbaren Zauberwürfel mit verschiebbaren Decken
Generalsekretär von Muslim-Vereinigung: Terrorismus und Islam hängen zusammen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

162 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.12.2008 15:00 Uhr von Causa
 
+40 | -16
 
ANZEIGEN
der Bishof ist ganz einfach: Kreationist. Aber bei dem Papst ganz normal.
Der würde auch gerne das Mittelalter wiederbeleben.

Causa
Kommentar ansehen
25.12.2008 15:10 Uhr von [email protected]
 
+32 | -14
 
ANZEIGEN
Lächerlich, stursinnig, ignorant, idiotisch =: Kreationismus

Verwendet man die Internetsprache:

"ROFL! RL-noob"

Wie kann man nur so ... naiv ... bescheuert sein? Das ist doch einfach nur nicht Ernst zu nehmen.

Oder ist das wieder so eine attention whore?!
Kommentar ansehen
25.12.2008 15:19 Uhr von Hugo Tobler
 
+33 | -139
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.12.2008 15:43 Uhr von U.R.Wankers
 
+40 | -17
 
ANZEIGEN
Volksverdummung aus den USA: jetzt auch im München
Kommentar ansehen
25.12.2008 15:44 Uhr von Raron
 
+29 | -10
 
ANZEIGEN
So ein Schwachsinn: Die Vorstellung, eines Schöpfers führt in eine unendliche Regression. Wenn man davon ausgeht, dass etwas so komplexes wie der Mensch nur geschaffen werden kann, dann muss etwas noch komplexeres wie Gott ebenso geschaffen werden. Die Frage kann man unendlich weiterführen ohne irgendwo anzugelangen.
Kommentar ansehen
25.12.2008 15:46 Uhr von U.R.Wankers
 
+54 | -13
 
ANZEIGEN
@ Toblerone: Du bgreifst den Kern der Sache nicht.
Wenn man zu engstirnig ist, um die Komplexität der Natur und der Evolution zu verstehen, muss man an höhere Wesen glauben.

Die meissten Kriege der Welt werden übrigens wegen Religionen geführt.
Kommentar ansehen
25.12.2008 15:53 Uhr von Carry-
 
+32 | -10
 
ANZEIGEN
und? predigen kann er doch was er will! ...solange dieser blödsinn in schulen nicht gelehrt wird.
Kommentar ansehen
25.12.2008 16:31 Uhr von Carry-
 
+32 | -12
 
ANZEIGEN
@Funk-a-Tronic: wo ist denn die mitte zwischen evolution und "intelligent design"? "stupid design"!?
Kommentar ansehen
25.12.2008 16:33 Uhr von Causa
 
+19 | -19
 
ANZEIGEN
@ U.R.Wankers: Fehler: die meisten Kriege werden nicht wegen der Religion geführt. Ich möchte sogar behaupten: keiner!
es geht immer um Geld, Macht, Einfluss, Handel, Ö, Opium.....
Causa
Kommentar ansehen
25.12.2008 16:48 Uhr von banshee-
 
+19 | -8
 
ANZEIGEN
richtig: muss causa zustimmen: religion ist in den meisten fällen nur das mittel um das volk für den krieg willens zu machen

zum thema: albern.
Kommentar ansehen
25.12.2008 17:10 Uhr von Dracultepes
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
Religion könnte für viele debile Menschen die das brauchen, sowas gutes sein. Sie könnte aufbauen und im täglichen Leben helfen. Allerdings von"intelligent Design" reden und die Menschen meinen die an Krebs sterben weil die Zellteilung nicht richtig funktioniert, das ist hart.

Achneeee ich habe ja vergessen das ist Schicksal wegen Gottes Plan und so.

Ich habe ja nichts gegen Religion an sich, so dumm ich sie auuch finde. Aber immer wenn ich sowas lese wäre ich glatt für verbieten. Sie scheint mehr zu schaden als zu nützen.

Vllt sollten wir auch einfach Bayern abspalten. Bayern das samma ihr.
Kommentar ansehen
25.12.2008 17:12 Uhr von CHR.BEST
 
+27 | -8
 
ANZEIGEN
Gott ist eigentlich eine Erfindung der Menschen.
Sie haben ihn ersonnen und ihm bestimmte Charaktereigenschaften zugesprochen. Ohne Menschen und ihrer Phantasie würde es soetwas Abstraktes wie Gott garnicht geben.
Leider ist der Mensch damit aber auch längst Opfer seiner eigenen Schöpfung geworden, so wie wir uns heute z. B. ohne Strom kaum noch ein Leben vorstellen könnten.
Kommentar ansehen
25.12.2008 17:18 Uhr von Goldberg065
 
+7 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.12.2008 17:26 Uhr von burn3r78
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Tolle Logik: "Darwin habe genau beobachtet und geforscht, aber er habe keine Antwort darauf geben wollen, wie alles entstanden sei, verteidigte Marx das Glaubensbild der Katholiken, wonach ein höheres Wesen den Menschen geschaffen haben soll."

Klar, weil er nicht so anmaßend ist zu behaupten auf alles eine Antwort zu haben ist er unglaubwürdig. So einen Blödsinn kann doch echt nur ein total verblendeter Fundi verbreiten.
Kommentar ansehen
25.12.2008 17:33 Uhr von Hugo Tobler
 
+12 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.12.2008 17:34 Uhr von Arcaist
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
Sorry aber an einen höheren "Schöpfer" zu glauben ist einfach mal Unfug! Soll der dann tatsächlich auch Saurierskelette eingebuddelt haben, und dergleichen Dinge?
Die zehn Gebote mögen ein guter Ansatz sein, wie man sein Leben als "guter" Mensch führen kann. Aber nein, ich bin nicht der Meinung, daß es einen "Schöpfer" gibt. Zumindest hat er sich mir noch nicht vorgestellt oder sonst wie etwas getan, das den Glauben an ihn, oder gar eine Verehrung rechtfertigt.

Und wer behauptet, Religion wäre keine Triebfeder für Krieg...dem seien die Begriffe "Dschihad" und "Kreuzzüge" (in austauschbarer Reihenfolge, beide Religionen haben reichlich Dreck am Stecken) an den Kopf geworfen.
Kommentar ansehen
25.12.2008 17:44 Uhr von Deniz1008
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
modische erscheinigungen beim erzbischof :): könnte glatt von einem mullah stammen :D
Kommentar ansehen
25.12.2008 18:01 Uhr von NetCrack
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.12.2008 21:44 Uhr von sample2501
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
zum glück: lässt sich so gut wie JEDE theorie der kreationisten mit wissenschaftlichen argumenten aushebeln...
zb die sache mit der nicht reduzierbaren komplexität. die kreationisten behaupten sowas kann nicht durch evolution zu stande kommen das jeder teil in diesem system essentiell für dessen funktion ist.. soweit so gut. aber schon mal daran gedacht das sich so ein system aus einem weit größerem system entwickeln kann in dem halt nicht alle essentiell waren und durch die evolution zu nem perfekt arbeitenden mechanismus "vereinfacht" wurde??

nur mal so als beispiel, und das kann man zum glück beliebig fortsetzen..

gott ist eine erfindung der menschen, und nicht umgekehrt.
religion WAR vielleicht mal eine gute IDEE, aber zu was sie verkommen ist (egal welche) ist einfach nur dazu da die menschen zu kontrollieren und dumm zu halten.. und das hat meiner ansicht nach im 3. jahrtausend einfach keinen platz mehr.

und sorry an alle gläubigen denen ich damit auf den schlips trete, wenn ihr gut mit eurem glauben lebt dann bitte, will keinem seine freiheit nehmen, aber bitte auch mal etwas kritischer über das ganze nachzudenken, vor allem wenn es um so gefährliche äusserungen wie intelligent-design geht!

so long,
cheers & oi!
Kommentar ansehen
26.12.2008 09:08 Uhr von Götterspötter
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Kreationisten-pack :) .......

die Spinner sollen erstmal einen Schöpfer-Gott zu 1% beweisen - erst dann bin ich als aufgeklärter Mensch bereit deren Gelaber zuzuhören ...... und müde zu lächeln :)

ES LEBE DAS SPAGETTI-MONSTER .... heil dir :):)
Kommentar ansehen
26.12.2008 09:20 Uhr von Taigrah
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
warum machen die es sich nicht einfach und sagen Gott hätte sich die Evolution ausgedacht. Somit ist allen geholfen und niemand muss sich mehr diesen Mist mit der Rippe und dem Lehm antun...

^^
Kommentar ansehen
26.12.2008 10:21 Uhr von cefirus
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
"mitte zwischen evolution und "intelligent design": Siehe vorhergehenden Post.
Kommentar ansehen
26.12.2008 11:02 Uhr von kingoftf
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Das sind: die Spätfolgen vom andauernden Weihrauchschnüffeln und Messweinsaufen.....

Arme weltfremde Kreaturen.
Kommentar ansehen
26.12.2008 11:21 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Der sinn des Lebens ist das Leben.

Nicht einem Gott zu dienen, seinem Buch, welches von Menschenhand geschrieben wurde, zu gehorchen und gegen die, die anders sind zu hetzen.

Wenn, dann ist Gott in allem und braucht keine weiteren Hilfsmittel, also Bücher, Regeln, Propheten, Bischöfe, ausser einem freien Geist, der sich nicht von diesen goldenen Kälbern verleiten lässt.
Kommentar ansehen
26.12.2008 11:39 Uhr von El Indifferente
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Hugo Tobler: Ich nehme an, dass die Minuse im ersten Kommentar nur so gerollt sind, weil im Kommentar unterstellt wird, dass Atheisten gar nicht FÄHIG sind die Evolutionstheorie oder den Kreationismus sauber zu durchdenken.
Indirekt sagen sie damit, dass alle Atheisten zu verblendet oder gar zu dumm sind um dass überhaupt beurteilen zu können. Bei Äusserung eines so ein massiven Vorurteils braucht man sich über Minuse nicht zu wundern.

Ihr zweiter Kommentar war wesentlich differenzierter und hat auch nicht soviele Minuse bekommen, wie der erste. Ich finde persönlich, dass er gar kein Minus verdient hätte aber ich denke dass sind "reflexartige Folgeminuse" aufgrund des ersten Kommentars.

Zum Topic:
Die Beweise für die Evolutionstheorie sind zwar nicht lückenlos aber wesentlich konkreter als die Beweise für einen Kreationismus. Ich glaube lieber dem, der sagt: "Hier sind meine Beweise aber hier und dort sind noch Lücken in meiner Theorie", als jemandem zu Glauben, der sagt: "Ich muss und kann den Kreationismus nicht beweisen, denn Gottes Wille liegt jenseits jeglicher Erfassungsmöglichkeit durch den niederen Menschen. Du musst mir einfach so glauben".
Den Kreationisten geht es in ihrer Beweisführung ja auch gar nicht darum den Kreationismus zu beweisen (denn wie gesagt "Gottes Wege sind unergründlich"), sondern zu beweisen, dass die Evolutionstheorie nicht stimmt.

...und viele Christen sind sicher auch nicht in der Lage oder besser Willens sich mit der Evolutionstheorie in allen Details zu befassen, denn sonst kämen keine Gegenargumente wie "Welchen Sinn soll ein halbes Auge haben, dass es ja im Laufe der Evolution gegeben haben muss"
Ich denke zwar das es das nicht braucht aber zur Info für alle, die es noch nicht wussten: Es gab nie ein halbes Auge. Es gab verschieden effektive Lichtwahrnehmungssensoren in verschieden effektiven Anordnungen, die im Laufe der Zeit in Entwicklungsschritten, die auch einzeln "Sinn" gemacht haben, zu einem Auge geführt haben, wie es heute üblicherweise in unserm Gesicht paarweise vorzufinden ist.
Trotzdem wird das "What use is half an eye" Argument von Kreationisten immer wieder hinter dem Ofen hervorgeholt. Wenn man nur so wenige Argumente hat, dann klammert man sich halt an jedem einzelnen, auch gegen besseres Wissen, verbissen fest.

Refresh |<-- <-   1-25/162   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?