24.12.08 16:30 Uhr
 261
 

New York: Traditionsmuseum muss Kunstwerke für Heizungskosten und Löhne verkaufen

Das National Academy Museum in New York wurde bereits 1825 gegründet und hat seit einigen Jahren finanzielle Probleme. Die "New York Times" meldete, dass für das Jahr 2008 mit einem Minusbetrag von einer Million Dollar zu rechnen ist.

Es wurden bereits zwei bedeutende Gemälde aus der Hudson River Schule für 13,5 Millionen Dollar (etwa zehn Millionen Euro) verkauft. Diese Maßnahme löste nach Medienberichten einen hitzigen Streit zwischen Vorstand und Mitgliedern aus, so dass der Verkauf zwei weiterer Bilder vorerst gestoppt wurde.

Das Museum wurde nach dem Beispiel der Royal Academy of Arts in London erbaut, wobei neue Mitglieder sich verpflichten, bei ihrem Eintritt ein selbst gefertigtes Kunstwerk zu stiften. Mit über 7.000 Werken hat das Museum die größte Galerie amerikanischer Kunst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: New York, Kunst, Kauf, Lohn, Kunstwerk, Tradition, Heizung
Quelle: www.ln-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Umweltschutzbehörde vernichtet zwei Tonnen Elfenbein
New York: Eis mit Heuschrecken der allerneueste Schrei
New York: Eisdiele verkauft Eisbecher mit Heuschrecken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.12.2008 16:26 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ein Museum Bilder verkaufen muss um weiter zu bestehen, ist mir neu. Wie in der Quelle andeutungsweise geschrieben, hat auch der Vorstand versäumt, rechtzeitig wohlhabende Mäzene zu suchen. (Bild zeigt einen Teil des National Academy Museum in New York)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Umweltschutzbehörde vernichtet zwei Tonnen Elfenbein
New York: Eis mit Heuschrecken der allerneueste Schrei
New York: Eisdiele verkauft Eisbecher mit Heuschrecken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?