24.12.08 15:28 Uhr
 613
 

Video: Eine preisgünstige Gans zum Weihnachtsfest birgt oft Risiken

Der Kauf eines Gänsebratens für das Weihnachtsfest, der zudem noch billig ist, bedeutet für manchen Verbraucher, dass er nicht weiß, was er mit dem Erwerb erstanden hat.

Die vermeintlichen Schnäppchen können auch Nebenprodukt für die Stopfleber-Produktion sein.

Besonders die Tiergattung der Gänse wird oft mit so genannten Pumpen unter Qualen zwangsernährt bzw. gefüttert, bis zu ihrer Verfettung. Dass es zum Glück auch anders geht, wird in dem angehängten Video gezeigt.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Video, Nacht, Weihnachten, Gans
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.12.2008 15:26 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Video ist nicht gerade für zart besaitete Gemüter geeignet. Wenn man das Kurzvideo angesehen hat, würde so mancher Verbraucher gerne ein paar Euro mehr für das Kilogramm auf einem Bio-Hof ausgeben. (Symbolbild).
Kommentar ansehen
24.12.2008 16:19 Uhr von Yes-Well
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Mastgännse werden von der EU gefördert!!! Die scheiß drecks EU fördert doch die Mästerei.

Für Studienzwecke ist es in einigen Ländern der EU erlaubt und wird mit Geld gefördert Putten, Gänse usw zu Mästen.
Solange dies nicht gestoppt wird und das Mästen verboten wird, wird sich nichts ändern!
Kommentar ansehen
24.12.2008 17:12 Uhr von Frazzor2001
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
wiederlich mehr fällt mir dazu nicht ein, ich wohne auf dem Land und hol meine Gans vom Bauer. Da ist sie wenigstens Frisch.

Gruß
Michael
Kommentar ansehen
24.12.2008 17:17 Uhr von PennyLenny
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
naja: ich hab schon ein video von stopfmast geshen... einfach grausam, wie die tiere da gequält werden.... man merke: der mensch könnte nicht ohne die tiere leben, aber die tiere ohne den menschen!
Kommentar ansehen
25.12.2008 11:35 Uhr von Sh@dowknight99
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wir haben uns dieses Jahr eine Dithmarsche Gans gegönnt, nachdem uns ein Verwandter darauf aufmerksam gemacht hat.
Da kostet das Kilo 8€, dafür bekommt man dan aber auch eine Gans mit Herkunftsplakette und beinahe einem "Lebenslauf" :-)
Die wurden unter bäuerlicher Freilandhaltung ungemästet aufgezogen und sollen dann hoffentlich auch so schmecken.

Naja, mal sehen, in ein paar Stunden kann ich mehr berichten :-D
Kommentar ansehen
26.12.2008 09:38 Uhr von Praggy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Sh@dowknight99: dithmarscher gänse sind wirklich eine empfehlung. frisch, wirklich gut und noch bezahlbar. hatten wir auch schön öfter.
schmecken wiklich wie vom bauernhof. und sie werden artgerecht gehalten. das finde ich auch wichtig!!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt
US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
Bericht: Abrissbirne macht in Superzeitlupe Autos platt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?