24.12.08 14:23 Uhr
 2.578
 

Drei glückliche Großfamilien: Sie wohnen für einen Euro im Monat in nagelneuem Haus

Ein besonderes Weihnachtsfest können drei Großfamilien in ihrem jetzt fertiggestellten Haus in Durach (Allgäu) feiern. Sie dürfen künftig für einen Euro Miete im Monat dort leben. Ermöglicht hat diese gute Tat das Brüderpaar Immler aus Isny.

Die Immobilienhändler Jakob und Karl Immler hatten ihren Plan, eine ganze Siedlung mit 50 Häusern zu bauen, zwar nicht umgesetzt, doch immerhin realisierten sie die honorige Aktion für drei Familien. Bedingung war, dass mindestens vier Kinder und Leihgroßeltern im Haus wohnen.

Zudem sollten die Bezieher der Drei-Generationen-Häuser "sich gegenseitig unterstützen" und einen 20-Stunden-Dienst gemeinnütziger Arbeit pro Monat leisten. Eine der drei Familien hat übrigens sieben Kinder, die anderen beiden Paare jeweils vier. Jedes Haus hat 350 qm Wohnfläche, Garage und Garten.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Euro, Haus, Monat
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kickstarter: Neues Gadget für Karneval vorgestellt
"Face controlled gaming": iPhone-X-Spiel Rainbow - Augenbrauen als Controller
Schwarzwald: Trächtige Schafe fallen um und lösen Polizeieinsatz aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.12.2008 14:29 Uhr von FredII
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Sehr schöne Idee! Damit wird wieder ein Stück Tradition in unser Leben geholt, wobei drei Generationen in einem Hua zusammen leben. Auch die gemeinnützige Arbeit ist ein Schritt "back to the roots". Die Kindr werden später mal dankbar dafür sein, nicht vor TV und PC-Monitor verblödet aufgewachsen zu sein.
Kommentar ansehen
24.12.2008 17:28 Uhr von Ashert
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Grundsteuer B 360% für Durach: multipliziert mal Grundsteuer A 3,5 ‰ vom Haus und Grundstückswert, ergibt aber in jedemfall deutlich mehr als 1 Euro im Monat.

Also irgendwer subventioniert da eindeutig wen, das kann so sehr man esihnen das gönnt, auf Dauer also nicht gut gehen!
Kommentar ansehen
24.12.2008 17:43 Uhr von Ashert
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Korrektur: Grundsteuer B 370% * Grundsteuermessbetrag von 3,5 ‰

bei einem 100.000 Euro Haus macht das also ca. 1295 Euro im Jahr! So billig ist aber kein Haus ich schätze mal für drei Familien ist das dann eher das 5-8 fache!

Sorry aber für mich sieht das nur aus wie ein übereiltes Werbegeschenk, zugunsten von dem was die Brüder sonst noch so verkaufen! Wer soll denn das auf Dauer finanzieren?
Kommentar ansehen
24.12.2008 20:15 Uhr von Moogle
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Meine Güte, man könnte meinen aus einigen Spricht hier der neid, die 2 Gebrüder die, diesen 3 Großsfamilien das leben in diesen Häusern ermöglicht haben, sind IMMOBILIENHÄNDLER, je nach dem wie groß die sind machen die da schon einiges an Geld um die paar Tausend euro im Jahr für die 3 Häuser locker abzudrücken, die Aktion wird schon genau durch kalkuliert sein. Ich gehe mal davon aus, das sie ne Gute eigene PR Aktion haben wollten und dabei noch jemandem helfen wollten.
Kommentar ansehen
25.12.2008 01:03 Uhr von Judo1900
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ist: doch scheiss egal ob die das machen um für ihre immobilien zu werben oder ihr gewissen zu beruhigen. fakt ist, dass 3 familien für einen euro in einem haus wohnen können und als bedingung wirklich nur "gute" sachen daran geknüpft sind.

das ist doch klasse- warum darüber streiten was die intention dahinter ist?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt
Kickstarter: Neues Gadget für Karneval vorgestellt
Explosion in Hamburg - niemand verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?