24.12.08 12:58 Uhr
 315
 

Firefox 2 wird nicht mehr unterstützt - Update auf Version 3 empfohlen

Der Internetbrowser Firefox 2 wird nicht mehr von Hersteller Mozilla unterstützt. Das Update auf Version 2.0.0.20 ist das letzte Update für die Browser-Version.

Allerdings kann man den Browser noch weiterhin verwenden, es werden aber keine Updates mehr erscheinen. Mozilla selbst empfiehlt den Firefox-Nutzern das Update auf Firefox 3.

Firefox 3 harmoniert nun auch mit den meisten Addons. Diese waren zuvor nicht mit der Version 3 des Browsers zurechtgekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Update, Version, Firefox
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Path Out": Syrer entwickelt Computerspiel über seine Flucht
Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.12.2008 12:25 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich nutze Firefox 3 nun schon seit längerem und bin hochzufrieden. Die Addons die ich nutzte, sind auch auf Anhieb mit der neuen Version zurecht gekommen.
Kommentar ansehen
24.12.2008 14:19 Uhr von Sje1986
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab den Firefox 3 schon seit dem Final Release drauf.
Der Firefox 2 war zwar gut, aber hat zu viel Arbeitsspeicher verschwendet.
Der 3er is da deutlich besser und schneller.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Viagogo verkauft für erfundenen Carolin-Kebekus-Auftritt Tickets für 352 Euro
Esel "Klaus und Claus" sollen an der Nordseeküste vor Wölfen warnen
Rotterdam: Fahrer von angeblichem Terrorauto mit Gasflaschen war betrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?