23.12.08 20:22 Uhr
 300
 

Delacroix verwendete Fotografien für seine Zeichnungen - Pariser Museum stellt aus

Der Einfluss von Fotografien auf die Bilder des französischen Künstlers Eugène Delacroix (1798 -1863) kann jetzt in einer Gegenüberstellung im Pariser Museum Eugèn Delacroix besichtigt werden.

Da der Maler nicht selbst fotografierte, hat er extra dafür den Fotografen Eugène Durieu beschäftigt. Sein Vorzug galt verschwommen aufgenommenen Bildern und Aktdarstellungen, die einen einfachen Hintergrund hatten.

Die Schau, die rund 100 Werke, darunter 40 Zeichnungen, 50 Fotografien und zehn Gemälde zeigt, kann noch bis 2. März 2009 besichtigt werden.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum, Paris, Fotograf, Fotografie, Pariser, Zeichnung
Quelle: www.ln-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Isländer Sigur­ður Hjartarson stellt 280 Penisse im Phallus-Museum aus
Pianist Justus Frantz trennt sich an Brotschneidemaschine Fingerkuppe ab
Aktivisten bauen Holocaust-Mahnmal vor Haus des AfD-Politikers Björn Höcke nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2008 20:12 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nach meinen Recherchen habe ich wenige Aktdarstellungen in den Suchmaschinen gefunden. Dafür umso mehr kriegerische Darstellungen. (Bild von Eugène Delacroix: La Grèce expirant sur les ruines de Missolonghi)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?