23.12.08 13:32 Uhr
 807
 

Fußball: Italienischer Profi will nach seiner Karriere Pornodarsteller werden

In einem Interview gab der italienische Profi Bruno Cirillo, der beim Erstligisten Reggina Calcio spielt, an, dass er nach seiner Fußballkarriere als Pornodarsteller tätig werden möchte.

"Seit meiner Jugend träume ich davon, Porno-Darsteller zu werden", erklärte der Italiener während einer Fernsehsendung

Nach Ansicht seiner Kollegen sei er "eine Begabung".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Fußball, Italien, Porno, Karriere, Profi, Pornodarsteller
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Comedian Niels Ruf postet geschmackloses Bild nach Attentat in Barcelona

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2008 13:37 Uhr von Nuggo
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ja wie: denn wenn die italiener kleinen Freund haben????
Kommentar ansehen
23.12.2008 13:42 Uhr von hansev
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Tooor!!! Nee war nur Latte. Das Spielen mit den Bällen kann er sich eben nicht abgewöhnen.
Kommentar ansehen
25.12.2008 00:37 Uhr von persepolis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch Italiener. Hautpsache mal gross rumlabern und meinen, man würde dann auch noch Geld verdienen im Pornobusiness. Der verdient dann gerade mal noch einen Bruchteil vom dem, was er jetzt verdient - und wirtschaftlich gesehen ist der Einstieg in das Business im Moment sowieso nicht wirklich empfehlenswert.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?