23.12.08 12:07 Uhr
 8.585
 

USA: Familie wurde verboten den Riesenschneemann "Snowzilla" zu bauen

Die Familie Powers aus Anchorage (US-Bundesstaat Alaska) hat in den letzten drei Jahren vor Weihnachten immer einen "Snowzilla", einen Riesenschneemann, gebaut.

Nun wurde der Familie verboten den Schneemann, der bis zu sieben Meter hoch wurde, zu bauen, da sich Nachbarn beschwert hatten.

Der Grund für die Beschwerde waren viele Schaulustige, die sich den Schneemann anschauten. Dadurch fühlte sich die Nachbarschaft gestört.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Familie, Riese
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2008 12:46 Uhr von Montrey
 
+45 | -17
 
ANZEIGEN
Sowas: ist nur in der USA möglich..... USA--- Das Land der unbegrenzten Idioten
Kommentar ansehen
23.12.2008 13:18 Uhr von phiLue
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Die hams gut: Ich will zu Weihnachten auch nen Schneemann bauen .__.

@News
Baun se halt nen über 7 Meter hohen Schneemann, nennen den um und dann kommen se damit schon durch. In den USA würde mich das nich wundern wenn die dann damit sogar noch durchkommen würden. (:
Kommentar ansehen
23.12.2008 13:19 Uhr von pinkparadise
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
in den usa: da wundert es mich doch gleich das sie nicht auf mehrere millionen doller verklagt wurden
Kommentar ansehen
23.12.2008 13:46 Uhr von U.R.Wankers
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Anchorage liegt in Alaska: aber das nur am Rand.

Und so Paragrafenreiter die Schneemänner verbieten
könnten glatt Deutsche sein ;)
Kommentar ansehen
23.12.2008 13:55 Uhr von funeraldiner
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
also ich denke auch: die story hätte sich auch im deutschsprachigen raum ereignen können.
rentner gibts ja genug.
Kommentar ansehen
23.12.2008 14:30 Uhr von ploeppeldi
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ U.R.Wankers: 1. selber :P
2. Dass Anchorage in Alaska liegt, steht sowohl IN der News selber, als auch unten drunter ( Rubrik 2: Regionen / Vereinigte Staaten / Alaska)

Aber ich denk auch, solln se halt ne Schneefrau statt n Schneemann baun, und schon sind se ausm Schneider, außer sie bauen ihr dann eine zu große Oberweite, dann werden sie wegen sexueller Belästigung von ihren (absolut spaßbefreiten) Nachbarn angezeigt.

Aber sowas ist nicht nur in Amerika möglich, ich denke da an gewisse Schlagzeilen, in denen es um Volldeppen geht, die neben einen Kindergarten zogen und sich dann beschwerten, dass man die Kinder toben hört, und tatsächlich mit einer Klage durchkam. Ich denke da können wir uns einig sein, in manchen absolut sinnlosen, dreisten oder idiotischen Rechtsfragen und Rechtsstreiten haben die USA schon ne gewisse Konkurrenz
Kommentar ansehen
23.12.2008 14:38 Uhr von Hebalo10
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@Montrey, "ist nur in der USA möglich..... USA--- Das Land der unbegrenzten Idioten"

Bei uns noch sehr viel wahrscheinlicher, ab einer Höhe von 3 Metern hättest Du wahrscheinlich das Bauamt auf der Matte.

Nicht immer gleich der kollektive Aufschrei: "Ach, dies Amis",
schaut Euch die Nachbarschaftsquerelen in Deutschland an, dem Land der Bürokratie und Gartenzwerge, dann habt Ihr genug vor der eigenen Tür zu kehren!
Kommentar ansehen
23.12.2008 14:43 Uhr von Rainer080762
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Was: Was haben die Amis für Probleme.
Die sollten sich lieber um ihre Finanzen Kümmern und nicht wegen so ein mist einen aufstand machen.
Kommentar ansehen
23.12.2008 15:27 Uhr von meep
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Gott: was für Nachbarn.
Wenn es sie so gestört hat, hätte man auch einen Kompromiss machen können. Den Snowzilla eben nicht den gesamten Winter dort stehen zu lassen, sondern nur für ne begrenzte Zeit.

Wie sich manche immer anstellen
Kommentar ansehen
23.12.2008 15:27 Uhr von meep
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Mein Gott: was für Nachbarn.
Wenn es sie so gestört hat, hätte man auch einen Kompromiss machen können. Den Snowzilla eben nicht den gesamten Winter dort stehen zu lassen, sondern nur für ne begrenzte Zeit.

Wie sich manche immer anstellen
Kommentar ansehen
23.12.2008 17:46 Uhr von gogo06
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
in deutschland: müsste es vieleicht bautechnisch über den tüv zugelassen werden.sicherheitsvorschriften müssen eingehalten werden.in den kopf muss ein loch gebohrt werden.in das loch und auf die karotte müssen gewinde geschnitten und miteinander verschraubt werden.das selbe gilt für arme und kopf.der besen muss 5fach mit 8x10 sechskant schrauben befestigt werden.warum tu ich mir das eigentlich an ich bin grad in urlaub und mir dreht sich der magen wenn ich an arbeit denk:)
Kommentar ansehen
23.12.2008 19:54 Uhr von meisterkalle
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
So frendliche Nachbarn: gibt es nicht nur in Amiland. In Frankfurt Main beschwert sich regelmäßig ein Nachbar wenn auf den Weihnachtsmarkt Weihnachtsmusik läuft. Seitdem durfen die Schausteller und Budenbetreiber keine Musik mehr hören die der Nachbarn als Lärmbelästigung auslegen kann. Er erhält jedesjahr ein paar Tausend Euro als Entschädigung. für die Lärmbelästigung. So bekloppt ist DEUTSCHLAND. Nicht immer gleich nach dem Amy schimpfen, nicht das man jetzt meint Das ich die Amy rechtsprechung verstehen könnte, NEIN NEIN NEIN!!!!.
Kommentar ansehen
23.12.2008 21:52 Uhr von pinkparadise
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@meisterkralle: der unterschied is dabei das ein schneemann keine musik macht
er steht einfach nur da
ein musiker schon und ich hätte auch kb dran das die ganze zeit
irgendein "künstler" meine ohren misshandelt
und das tage oder wochenlang
Kommentar ansehen
23.12.2008 22:01 Uhr von ploeppeldi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ meisterkralle: wer auf sowas keinen Bock hat, sollte vielleicht nicht direkt in Fußgängerzonen o.Ä. ziehen...

gleiches Beispiel wie mit den Kindergärten, stark befahrenen Straßen usw.
Kommentar ansehen
23.12.2008 22:07 Uhr von meisterkalle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
?... Pinkparadiese: Der Anlaß ist jedem Stresser völlig egal, Ob Schneemann Musik Karusell geräusche oder ein Stadion Ein Kinderspielplatz etc.. Hauptsache es fühlt sich jemand gestrest und hat was zu mekern und kann den Nachbarn und mitbürgern auf die Nerven gehen und jeden Spaß vermiesen. Es Lebe der neue Volkssport. Und wer erfolg hat bekommt sogar noch KOhle dafür . Siehe Frankfurt Main. Hier bekommt der Wich**r dafür das er anderen den Spaß verdirbt auch noch Bezahlt. Was man davon zu halten ist wohl klar.
Kommentar ansehen
23.12.2008 22:12 Uhr von meisterkalle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Wenn möglich in der Stadt wohnen und die ruhe einer Zivilisation geniesen die zur Nächsten Stadt /Insel / Zivilisation 500 KM Abstand hält. In diesem Fall sollte man den versuch unternehmen die Ruhe zu verklagen den die kann einem ganz schön die Ruher vermiesen. ;-) Na Denn. Schade das es Reschtschutzversicherungen gib. Müßte jeder Schwachmat seine Streit selber zahlen hätten die Gerichte viel Zeit sich um wichtigere Dinge zu kümmern.
Kommentar ansehen
23.12.2008 22:16 Uhr von meisterkalle
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
!! ploeppeldi: Da gebe ich dir Recht der Type wohnt sein ganzes leben iam Weihnachtsmarkt vor 10 Jahren ist im der Lärm aufgefallen. Andre werden Taub im Alter er wird sein Gehör als menschliche Fledermaus der Wissenschaft stiften. Na denn!!!
Kommentar ansehen
24.12.2008 10:33 Uhr von Harry Traber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: mit solchen Leuten die ständig über alles und jedes meckern und anderen den Spaß an der Freud nehmen wollte ich nie was zu tun haben.Die können manchmal auch sogar übertreiben.Und bei dem Amis steckt wohl auch bißchen der Neid dahinter,weil sie selber nicht so riesengroße Schneemänner bauen können.
Kommentar ansehen
24.12.2008 13:09 Uhr von stekemest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Amis hier, Amis da kaum passiert was in den USA, kommt sofort jemand an und schimpft über "die Amis", die ja eh alle strohdumme christlich-konservative Waffennarren sind. Ehrlich gesagt geht mir euer ständiger Antiamerikanismus gehörig auf den Sack...
Kommentar ansehen
24.12.2008 14:53 Uhr von meisterkalle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stekemest: Wer wie die Amis die angebliche Freiheit mit aller Gewalt in alle Welt bringen möchte. Sollte toleranz GROSS schreiben. Genau die toleranz ist es was den Amis fehlt. Und das bedeutet nicht das man gegen die Amis stengert.

Die sind ja eh alle strohdumme christlich-konservative Waffennarren die die Welt in den Abgrund stürtzen und das beweisen se mit ihrem tun und handeln Tag für Tag.

Um dieses zu verstenhen braucht man(n) nicht viel Verstand.
Kommentar ansehen
24.12.2008 16:45 Uhr von Harry Traber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toleranz: würde auch bei uns in Deutschland auch gut tun.Aber für sowas ist hier einfach kein Platz.Die Leute tun alle so,als wären sie alleine auf diesem Planeten und dürfen sich allerlei Unverschämtheiten erlauben.Also mit solchen Kreaturen gebe ich mich sowieso nie freiwillig ab.Zuerst mal sollten die Menschen auf unseren Planeten die Toleranz studieren.Denn dann würden sie sich auch nicht über jedes Ding gleich aufregen.
Kommentar ansehen
24.12.2008 17:46 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut das wir keine nachbarn haben, aber wundert mich trotzdem....die amis moegen doch sensationen
Kommentar ansehen
25.12.2008 08:55 Uhr von Harry Traber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dafür: sind sie ja ohnenin bekannt.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?