23.12.08 11:32 Uhr
 14.465
 

Chemnitz: 18-Jährige von mindestens drei Männern vergewaltigt

Auf dem Heimweg aus der Discothek wurde eine 18-jährige Chemnitzerin von mindestens drei unbekannten Männern vergewaltigt. Gegen 3 Uhr in der Nacht tauchten die Männer auf und bedrohten die junge Frau mit einem Messer.

Die Männer versperrten der 18-jährigen Frau den Weg und wurden lauter. Danach habe sie die Täter aufgrund der Bedrohung gewähren lassen, so eine Polizeisprecherin. Die Männer sollen zwischen 20 und 30 Jahre alt gewesen sein. Die Polizei ermittelt wegen Vergewaltigung.

In Chemnitz gibt es weitere ungeklärte Vergewaltigungsdelikte. Im November 2007 wurde eine 27-jährige Frau auf einem Rastplatz vergewaltigt. Wenige Tage später wurde eine 47-jährige Krankenschwester erneut Opfer einer Vergewaltigung, vermutlich des gleichen Mannes.


WebReporter: Barracuda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Vergewaltigung, Chemnitz
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2008 11:00 Uhr von Barracuda
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist schockierend, wozu Menschen fähig sind. Diese Männer machen sich offenbar kein Bild davon, was sie bei diesen Frauen anrichten. Hier sollte die Justiz hart durchgreifen und nicht ein Jahr über einen Bundestrojaner diskutieren.
Kommentar ansehen
23.12.2008 11:50 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+36 | -25
 
ANZEIGEN
eine schandtat: ganz klar dass die vergewaltiger gefasst & bestraft werden müssen.

@autoren-kommetar:
In diesem Zusammenhang den Bundestrojaner noch schnell zu erwähnen ... was soll das denn? Der hat mit Vergewaltigungs-fällen nichts am Hut.
Kommentar ansehen
23.12.2008 11:52 Uhr von Barracuda
 
+57 | -10
 
ANZEIGEN
da hast du recht: Natürlich hat der Trojaner nichts mit Vergewaltigungen zu tun. Das sollte lediglich ein Beispiel dafür sein, womit die deutsche Justiz ihre Zeit verplempert, statt sich um wichtige Sachen zu kümmern ... die Sicherheit auf unseren Straßen zum Beispiel.
Kommentar ansehen
23.12.2008 12:02 Uhr von Hirnfurz
 
+39 | -7
 
ANZEIGEN
@Izzo: Was isn bei dir im Leben schiefgelaufen?

Die Nationalität spielt keine Rolle. Jeder, der sich an schwächeren vergeht (Frauen, Kinder) ist eine miese Sau und gehört ordentlich bestraft! Egal ob Ausländer oder nicht!
Kommentar ansehen
23.12.2008 12:14 Uhr von Numanoid
 
+28 | -15
 
ANZEIGEN
@izzo: Komischerweise war gestern in der gleichen Quelle noch die Rede davon, daß daß die 3 Täter nur gebrochen Deutsch gesprochen haben.

Ein Schelm der Böses dabei denkt.
Kommentar ansehen
23.12.2008 12:16 Uhr von Numanoid
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Hier noch die Originalquelle: http://www.polizei.sachsen.de/...
Kommentar ansehen
23.12.2008 12:17 Uhr von Odega
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
@barracuda: unsere Justiz hat nichts mit dem Beschluß zur Anwendung eines "Bundestrojaners" zu tun, damit beschäftigen sich Bundesrat und Bundestag. Oder glaubst du ehrlich, das sich eine lokale Polizeistelle oder ein Amtsgericht darum kümmert, ob der Bundestrojaner so rechtens ist oder nicht?
Kommentar ansehen
23.12.2008 12:24 Uhr von JackIT
 
+26 | -11
 
ANZEIGEN
ohjeeee: gebrochen deutsch gesprochen???.. das darf nicht sein! es darf einfach nicht sein das es keine deutschen waren.
/ironie on/ es waren bestimmt nazis die vorgeben ausländer zu sein! /ironie off/
Kommentar ansehen
23.12.2008 12:26 Uhr von Izzo62
 
+8 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.12.2008 12:27 Uhr von DoncoJones
 
+11 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.12.2008 12:35 Uhr von ohnehund
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
"Sie sollte sexuelle Handlungen an den gebrochen Deutsch sprechenden Männern vornehmen."

Russen, 100%
Kommentar ansehen
23.12.2008 12:36 Uhr von Matt-Auriga
 
+17 | -10
 
ANZEIGEN
meine güte: ob ausländer oder deutsche ist dem mädel auch recht egal!
Kommentar ansehen
23.12.2008 12:37 Uhr von neutre88
 
+12 | -19
 
ANZEIGEN
hmm: diesmal heisst es "Menschen" weil keine Nationalität hervorgeht. Kaum zweifelt man an der Nationalität der Täter, sind es Türken oder Moslems! Ich finde das total schwach.
Kommentar ansehen
23.12.2008 12:39 Uhr von neutre88
 
+13 | -17
 
ANZEIGEN
Hört auf die Menschen in Kategorien zu unterteilen!!!
Kommentar ansehen
23.12.2008 12:48 Uhr von nQBBE
 
+2 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.12.2008 12:56 Uhr von Izzo62
 
+14 | -13
 
ANZEIGEN
Ist ja: wie in der NS-Zeit hier. Hier wird zensiert obwohl keine Beleidigungen ausgesprochen werden. Anscheinend passt euch nicht wenn jemand die Wahrheit sagt. Könnte ja jemand von der richtigen Presse mitbekommen.

2 gelöschte Kommentare obwohl ich nur meine Meinung wiedergegeben hab. Jämmerlich
Kommentar ansehen
23.12.2008 13:34 Uhr von mpex3
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
und wer ist es mal wieder gewesen...? wann gibt es endlich eine aktualisierung des Aufenthaltsgesetzes?

Wie lange müssen wir sowas noch mit ansehen, ohne dagegen etwas unternehmen zu können?

Wann wacht Deutschland endlich auf?




@neutre
Nicht nur hier, nein sogar auf der ganzen Welt werden Menschen unterteilt. Sonst gäbe es schließlich keine individuellen Völker, welche auch ihre ganz eignenen Traditionen haben. Wäre doch sehr schade, wenn es nur noch den einen Menschen geben würde und alle gleich sind, oder?
Kommentar ansehen
23.12.2008 13:51 Uhr von Shonsu
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Izzo62: Volle Zustimmung.Aber sieh es pragmatisch,die Verhältnisse sind,wie sie sind und irgendwann kommt es auch mal wieder anders.
Kommentar ansehen
23.12.2008 14:04 Uhr von shadow#
 
+11 | -10
 
ANZEIGEN
@Ulli1958: das ist kompletter unsinn.
vergewaltiger bilden eine eigene, herkunftsunabhängige risikogruppe.
Kommentar ansehen
23.12.2008 14:13 Uhr von alphanova
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
seltsam warum kassiert nQBBE minuspunkte? er hat doch völlig recht mit seiner aussage.
wir leben leider in einer zeit, wo man keine junge frau um die zeit allein nach haus gehen lassen sollte :-/
Kommentar ansehen
23.12.2008 14:16 Uhr von politikpest
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Russen: waren es auf keinen Fall. Das Messer passt nicht.

Wie sagte mal ein Bekannter aus Kasachstan zu mir.

>Die Moslems sind dämlich. Die kommen jedes mal mit dem Messer in der Hand zu einer Schießerei.<
Kommentar ansehen
23.12.2008 14:32 Uhr von mpex3
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@alphanova: Vielleicht gibt es auch Frauen die keinen festen Freund haben und von Ihren anderen Freunden an den Abend keiner Zeit hatte?!?

Kommt mehr als häufig sowas vor. Wenn du zwischen 3 und 6 Uhr morgens Bahn oder Zug fährst wirst du auch oft genug einzelne junge Mädchen finden. Man merkt allerdings auch fast immer das diese die nähe zu anderen (vertrauenswürdig wirkenden) personen suchen.
Kommentar ansehen
23.12.2008 15:45 Uhr von alphanova
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@mpex3: richtig, aber in dem fall kann man sich doch ein taxi nehmen, das einen direkt bis vor die haustür fährt. ich denke die mehrkosten sind gut angelegt.
Kommentar ansehen
23.12.2008 15:50 Uhr von matbach
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
klar: das Mädl war selber schuld.
Kommentar ansehen
23.12.2008 20:36 Uhr von sandrabbr
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
oje @ Judas II
Wie bitte? Freunde haben verantwortungslos gehandelt??? Die haben am wenigsten damit zu tun! Wenn überhaupt haben die Eltern bei der Erziehung was falsch gemacht. Das Mädel sollte selbst auf sich aufpassen können:
1. NIEMALS alleine nachts rausgehen
2. dann vielleicht doch lieber zuhause bleiben.

Wir wissen doch genau wie das abläuft bei den jungen Leuten. Halbnackt rumlaufen, schön volllaufen lassen, dann jemanden abschleppen.

Die Nationalitätsfrage ist totaler Blödsinn. Schade, dass ihr darüber diskutieren müsst... Hat ein Deutscher etwa eine mildere Strafe verdient??? Ich glaube nicht.

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?