23.12.08 11:45 Uhr
 2.743
 

Der Verkauf von Himmelslaternen ist erlaubt-Benutzern droht aber ein Bußgeld

In Tübingen hat ein Markt Himmelslaternen zum Verkauf angeboten. Allerdings drohen demjenigen, der diese in die Luft steigen lässt, eine Geldstrafe bis zu 50.000 Euro.

Eine Kerze erwärmt die Laternen von innen und dadurch fliegen sie in den Himmel. Da dieses aber unkontrolliert geschieht, würden sie unter die Luftverkehrsordnung fallen, erklärte die Polizei.

Ein solcher Lampion löste im Mai einen großen Einsatz von Rettungskräften aus, weil mehrere Personen ein glühendes Objekt in einen Wald prallen sahen. Nach Angaben der Polizei ist das Veräußern dieser Laternen vollkommen rechtens. Lässt man sie in die Luft steigen, dann droht eine Geldstrafe.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verkauf, Bußgeld, Himmel, Benutzer
Quelle: www.swr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2008 12:08 Uhr von Hirnfurz
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Hirnrissig: das ganze. Dann sollte man es auch nicht anbieten dürfen.

Oder es gilt wie bei andern Sachen auch: Nicht erwischen lassen :-P
Kommentar ansehen
23.12.2008 12:19 Uhr von vmaxxer
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
gibts überall ? Dänisches Bettenlager, Real etc...

Werden auch gerne für UFOs gehalten *fg*

Aber demnach wäre es auch verboten ein Gas-Ballon fliegen zu lassen, gell ?
Genauso hirnrissig.


Wenns verkauft wird solls erlaubt sein, wenns verboten ist solls auch nicht verkauft werden dürfen.
Das wäre zumindest einfach und verständlich.
Kommentar ansehen
23.12.2008 12:29 Uhr von Airnu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da hättet: Ihr mal bei der Schließung von Tempelhof dabei sein müssen. Dort war der ganze Himmel voll und das im hoch frequentierten Luftraum von Berlin. Und die waren sicherlich nicht alle angemeldet ;-)
Kommentar ansehen
23.12.2008 13:28 Uhr von Dennis112
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hehe: Das beste ist ja, man darf diese Teile schon steigen lassen. Man braucht dazu nur eine Genehmigung zur Nuttzung des Luftraums wie sie auch bei Großfeuerwerken nötig ist und das kostet einige 100 Euro. Da wird die Geburtstagsparty ganz schnell sehr teuer.
Kommentar ansehen
23.12.2008 18:28 Uhr von Buecherwurm
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Bei uns in der Gegend: hat eine runterkommende Laterne eine Scheune angezündet. Bzw. heu in der Nähe und das hat die Scheune entzündet. Es hat natürlich keinen Verdächtigen gegeben, der sie losgelassen hat..

Die sind gefährlich.
Kommentar ansehen
24.12.2008 05:39 Uhr von kingmax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die dinger sein echt schön: hatte für einen kumpel über 50 stück zu seiner hochzeit aus thailand besorgt, alle gäste waren begeistert und es sah auch super gut aus. jedoch ist es wirklich gefährlich die dinger steigen zu lassen und wenn sie weg sind, sind sie weg. ich hab noch welche zu hause. die werde ich mit einem dünnen faden festmachen und sie ca. 5 meter in die luft steigen lassen. das muss auch geil aussehen wenn die dinger 5meter vom boden schweben.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?