23.12.08 13:17 Uhr
 104
 

Schweiz/St.Gallen: Mann wegen häuslicher Gewalt von der Polizei vertrieben

Ein 38-jähriger Mann hat seine 22-jährige Exfreundin in der gemeinsamen Wohnung mit Gegenständen beworfen und massiv bedroht.

Die verängstigte junge Frau rief die Polizei, als diese ausrückte nahmen sie den aggressiven Mann fest und vertrieben ihn aus der Wohnung. Laut Gesetz darf der Mann nun zehn Tage die Wohnung nicht mehr betreten.

Auf der Polizeistation stellten die Polizisten bei dem Mann Heroin und Marihuana in seinem Gepäck fest.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: claudya20
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizei, Schweiz, Gewalt
Quelle: www.tagblatt.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2008 13:11 Uhr von claudya20
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und was ist nach 10 Tagen? Ich verstehe sowieso nicht dass Exfreundin mit Exfreund noch zusammenwohnen...
Kommentar ansehen
23.12.2008 14:18 Uhr von patjaselm
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
nicht vertrieben: sondern weg gewiesen ... er darf nun 10 tage nicht dorthin (ob das jetzt nun seine wohnung ist oder nicht) - ansonsten macht er sich direkt strafbar

macht schon sinn, das ganze ;-)
Kommentar ansehen
23.12.2008 14:23 Uhr von patjaselm
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
welcher: superstar hat mir ein minus gegeben ...? begründung?
Kommentar ansehen
23.12.2008 16:27 Uhr von claudya20
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiss: Ja ich weiss dass es weggewiesen heisst, aber die Newschecker liessen "weggewiesen" nicht dulden, daher musste ich es korrigieren. Angeblich wird das im Deutschen Sprachraum nicht nicht gebraucht... Da ich in der CH wohne ist ein solches Wort jedoch üblich :-)
Kommentar ansehen
23.12.2008 16:28 Uhr von claudya20
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry: Sorry ich meine: Weggewiesen wird gemäss den Newschecker im Deutschen Sprachraum nicht gebraucht.
In der CH ist dieses Wort jedoch durchaus üblich, jedoch musste ich weggewiesen umschreiben da sonst die News nicht das "Ok" erhalten hätte.
Kommentar ansehen
23.12.2008 16:31 Uhr von patjaselm
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@claudya20: ach so - sorry, wollte dich nicht zurechtweisen ...

aber wieder einmal wurde bewiesen, dass die news checker nicht wirklich viel checken ;-) ... peinlich, peinlich ...
Kommentar ansehen
30.12.2008 22:42 Uhr von claudya20
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Problem :-) hab dich nicht falsch verstanden.
hehe ja ich fands auch etwas komisch dass angeblich die Deutschen das Wort "wegweisen" nicht kennen :-))

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?