23.12.08 09:16 Uhr
 1.216
 

Fußball: Barcelona setzt Ablösesumme von Sergio Busquets auf 80 Millionen fest

Der derzeitige Tabellenführer der spanischen Liga, FC Barcelona, hat den 20-jährigen Sergio Busquets bis 2013 vertraglich an sich gebunden.

Eventuelle Interessenten müssten bei einem Transfer des Jungstars 80 Millionen Euro Ablöse entrichten. Diese Summe wurde vertraglich festgelegt.

"Von so etwas habe ich geträumt, seit ich ein kleiner Junge war", erklärte der Spanier.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Million, Barcelona, Ablöse
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Pokal-Kracher in zweiter Runde - Bayern trifft auf Leipzig
Gewichtheber Welitschko Tscholakow im Alter von nur 35 Jahren verstorben
Fußball: Borussia Dortmund setzt in Ousmane-Dembélé-Poker Barcelona Ultimatum

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2008 09:16 Uhr von mustamakkura
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
und? wird niemals jemand bezahlen, von daher...
Kommentar ansehen
23.12.2008 10:57 Uhr von babacan
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
bleibt: er auf der bank
Kommentar ansehen
23.12.2008 11:13 Uhr von Judo1900
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
bleibt: er auf der bank. und den bayern sagen sie nach sie würden junge spieler kaput machen.

vllt sollten sie poldi an sich binden bis 2013 und 80 mille fordern -.-
Kommentar ansehen
23.12.2008 13:14 Uhr von mustamakkura
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
mehr: - ihr ahnungslosen :)
Kommentar ansehen
23.12.2008 14:41 Uhr von marshaus
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
nun ja damit wird er dem fc barcelonabis zum vertragsende erhalten bleiben und sie muessen sein gehalt weiter bezahlen
Kommentar ansehen
23.12.2008 14:54 Uhr von grycke
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wer?
der spieler sagt mir nun gar nix.. auch auf fussballseiten kann ich nich wirklich was besonderes bei diesem spieler herauslesen.. ausser, dass er in 11 spielen schon 4 gelbe karten bekommen hat!
Kommentar ansehen
26.12.2008 10:31 Uhr von atlantis2001
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
marshaus / Wäre schön, wenn du dich zu Themen äußerst, von denen du auch Ahnung hast und nicht dauernd irgendwelchen Stuss schreibst, nur um noch ein paar Punkte für die Highscores einzustreichen - diese Alibi-Kommentare mancher User wie dir gehen einen aufn Sack.

Zum Thema selbst:

Barcelona hatte 2005 den Vertrag von Ronaldinho bis 2010 verlängert und gleichzeitig ne Ablöse von über 120 Mio. in den Vertrag geschrieben. 2006 hatte der AC Mailand schon 90 Mio. geboten und ihn nun 2 Jahre später für knappe 20 Mio. verpflichtet.

Papier ist geduldig. Spätestens 2012 werden sie Busquets (falls es dann Interessenten gibt) für einen Bruchteil dieser Summe ziehen lassen, weil es 1 Jahr drauf nix mehr gibt.
Kommentar ansehen
02.01.2009 22:37 Uhr von BarcaF1
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man kene Ahnung hat, einfach mal Fre So sinnloses Zeug was hier geschrieben wird ist echt der Hammer. Barca würde Talnete kaputt machen, genauso wie Bayern. Einfach lächerlich sowas. Barca hat die beste Jugendarbeit weltweit und hat noch kein Talent kaputt gemacht. darüberhinaus würde in 3 jahren,wenn sergio stammspieler ist und der beste defensive mittelfeldspieler der welt ist, viel vereine vorallem ManCity oder andere englische "Fussballvereine" die 80 Mio zahlen,aber bis dahin hat Sergio schon wieder verlängert und eine Klausel mit 150Mio. Genauo lächerlich wie die Aussage die FIFA sollte da einen Riegel vorschieben. Die sollte vllt mal bei englischen Vereinen einen Riegel vorschieben die den Fussball kaputt kaufen, aber keiner Mannschaft wie Barca, die die beste Jugendarbeit hat und Talente fördert wie keine andere Mannschaft. Oder dass Barca den Gehalt jetzt zahlen muss, weil er bis Vertragsende bleibt, echt lächerlich. Das Gehalt zahlt Barca gerne für diesen super Spieler und sie werden es nicht nur bis 2013 zahlen sondern bs zu seinem Karriereende.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?