22.12.08 20:36 Uhr
 669
 

Zürich: Auto ragte 1,30 Meter aus der Parkplatzmarkierung - Rund 540 Euro Strafe

Vor geraumer Zeit parkte Rolf E. aus Hardau/Zürich mit seinem BMW in einer blauen Parkzone, für die er eine Jahreskarte besitzt. Da der Platz etwas zu kurz war für sein Auto ragte dieses rund 1,30 Meter über die Begrenzung hinaus. Die Vorderräder standen somit knapp außerhalb der Linie.

Er ließ sein Auto so einen ganzen Tag lang stehen. Einige Tage darauf bekam er von der Bußgeldstelle Zürich dafür einen gesalzenen Strafzettel in Höhe von rund 540 Euro. Die Höhe der Strafe wird damit begründet, dass sein Fahrzeug über 20 Stunden so gestanden habe.

Ein Sprecher vom Stadtrichteramt Zürich begründet diese hohe Strafe damit, dass jeder Zentimeter außerhalb der Markierung bestraft werden kann, auch wenn es in diesem Fall zu keinerlei Behinderung für andere kam, ist es den Polizeibeamten überlassen, wie sie den Einzelfall bewerten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: majkl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Auto, Strafe, Meter, Zürich, Parkplatz
Quelle: www.20min.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2008 20:07 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja ich finde so eine hohe Geldstrafe auch total überzogen. Dennoch geh ich mal davon aus das der gute Herr wissen müsste wie teuer falsches Parken werden kann und hätte sich nicht darauf verlassen sollen das ja bestimmt nix passiert.
Kommentar ansehen
22.12.2008 20:49 Uhr von xjv8
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Da kennt: der Schweizer keinen Spass. Und da hat der Sünder noch Glück, dass er ein Eidgenosse ist. Wenn du dir sowas als Fremder erlaubst, nehmen sie dich erst richtig aus.
Kommentar ansehen
22.12.2008 21:22 Uhr von APOPHYS
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
rafft ihr das nicht ?
die parkbucht ist ZU KLEIN und er hatte sogar noch dafür eine jahreskarte.
da kann der typ gar nix zu. die städte sind doch eigendlich verpflichtet buchten zu machen, die auch groß genug sind für andere autos. da kann doch nur ein auto in der größenordnung eines smart, polo oder mini genau rein passen.
das ist eigendlich betrug.

mfg
Kommentar ansehen
22.12.2008 21:56 Uhr von BarackObamaBinLaden
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
APOPHYS: Die Parkbuchten sind absichtlich zu klein, damit eine weitere Einnahmequelle ensteht.
Kommentar ansehen
22.12.2008 22:01 Uhr von 08_15
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hatte sowas ähnlich in Delmenhorst/D: Ich parkte zwischen 2 Halteverbotsschildern und habe auch Niemanden behindert. Dann kam ein Knöllchen.

Bilder gemcht (nachgestellt) und Widerspruch.

Ich brauchte nicht zahlen und 1 Monat später wurde zentral in der Mitte ein Schild aufgestellt in beide Richtungen weisend. Dafür haben die einen Blumenkasten versetzt, 2 Schilder ausgegraben, Gehwegplatten neu verlegt. Neue Markierungen.

Das wegen einem Knöllchen von 20 DMark ... Schildbürger!
Kommentar ansehen
22.12.2008 23:27 Uhr von JuBiker
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Stimmt das soooo ? Mein Tip:

Smart kaufen !!
Kommentar ansehen
22.12.2008 23:45 Uhr von 08_15
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
japs .... schau mal: also [] sind die Markierungen, ooooo mein Ciroen BX damals und ....... ....... die Fahrbahn mit Leerraum (Leerraum = Einfahrt). + das Schild

................. ............................................... ....
................. ooooooo
............] [.............
...............x x...............

leider keine Vorschau. Hoffentlich klappt
Kommentar ansehen
22.12.2008 23:46 Uhr von 08_15
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mist, ... nichtmal editieren schade

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mann schießt sich versehentlich Nagel ins Herz und fährt selbst in Klinik
Ranking: Emma Stone ist die bestbezahlteste Schauspielerin der Welt
Altkanzler Gerhard Schröder lässt Kritik an Posten bei russischem Ölkonzern kalt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?