22.12.08 19:17 Uhr
 4.708
 

Schüler wollte nur seine Akte zerstören - Millionenschaden und Bewährungsstrafe

Vor einem Jahr hatte der heute 19-jährige Gymnasiast im Lehrerzimmer ein Feuer entzündet, um seine Akte zu zerstören, die ihm eine schlechte schulische Leistung bescheinigte.

Das Feuer weitete sich aus und verbrannte einen großen Teil des Gebäudes. Gemeinsam mit einem Kumpel entwendete er auch noch Geld, einen Beamer, einen Laptop und einen DVD-Player.

Der Gymnasiast wurde nun vom Wiesbadener Jugendschöffengericht zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und vier Monaten und zusätzlichen 20 Arbeitsstunden in einer gemeinnützigen Einrichtung verurteilt. Sein Mitangeklagter erhielt 40 Arbeitsstunden und 400 Euro Geldstrafe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Corazon
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Schüler, Bewährung, Akte
Quelle: www.pr-inside.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2008 19:12 Uhr von Corazon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mein lieber Mann, ein ganzes Zimmer wegen einer Akte abbrennen wollen! Die Strafe finde ich zu milde, schließlich war er ja schon erwachsen. Eine tüchtige Geldstrafe wäre als Schadensregulierung angebracht gewesen.
Kommentar ansehen
22.12.2008 19:52 Uhr von Carry-
 
+31 | -2
 
ANZEIGEN
"nur seine Akte zerstören": genau, deswegen hat er auch "Geld, einen Beamer, einen Laptop und einen DVD-Player" mitgenommen. ich würde ja sagen, er hat feuer gelegt, um die spuren für den einbruch und diebstahl zu verwischen. nebenbei ist eine bewährungsstrafe viel zu wenig.
Kommentar ansehen
22.12.2008 20:19 Uhr von Ariz1990
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
wie hart ist das denn? Erstens: Wie kann msn so blöd sein? Wenn man sich bisschen anstrengen würde, dann hätte man das nicht nötig!
Zweitens: Ich habe mit 14! 25 Arbeitsstunden bekommen weil ich einen Mitschüler auf den Arm geschlagen habe, nachdem er mich Provozierte und ich eh in keinem guten Psychischen zustand war, und der bekommt nur Bewährung und 20 Stunden? Oo
Kommentar ansehen
22.12.2008 20:28 Uhr von bpd_oliver
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Dumm gelaufen, seine Akte hat er nicht zerstört, dafür aber sein Leben. Alles, was er von nun an über dem Existenzminimum verdient, dürfte ihm von der Versicherung der Schule weggepfändet werden, zur Schadensregulierung.
Kommentar ansehen
22.12.2008 20:40 Uhr von Sonny61
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Lachhaft hätte er die gesamte Schule abgefackelt hätten die deutschen Richter wohl 20 Arbeitsstunden mehr drauf geknallt! LOL
Kommentar ansehen
22.12.2008 20:41 Uhr von Soulfly555
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Voll gelohnt: Na das ist doch alles ein Klacks gegen eine Schülerakte, die einem eine schlechte schulische Leistung bescheinigt. Würde sagen, hat sich ja voll gelohnt die Aktion.
Kommentar ansehen
22.12.2008 21:05 Uhr von KingPR
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
oliver: Nur wenn er zu blöd ist ins Ausland zu gehen und sich eine neue Identität zuzulegen.
Kommentar ansehen
22.12.2008 22:43 Uhr von marco.n
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
oha wasn das für ne strafe? Millionenschaden und die müssen nur Arbeitsstunden ableisten und peanuts bezahlen??? find ich nicht gut
Kommentar ansehen
22.12.2008 23:28 Uhr von Firehedgehog
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland, deine Ungerechtigkeit!
Kommentar ansehen
22.12.2008 23:46 Uhr von pinkparadise
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
gesetz=gerecht? würde man ihm nachweisen das er eine cd kopiert hat würde er 5 jahre kriegen
Kommentar ansehen
23.12.2008 00:33 Uhr von Gotovina
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Soso: Millionenschaden + Diebstahl + Hausfriedensbruch + Vorsetzliche Urkundenfälschung ( oder was auch immer) + Brandstiftung = Bewährungsstrafe

Interessante Justiz!
Kommentar ansehen
23.12.2008 10:33 Uhr von Ajnat
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ News: ich muss hier leider rumnörgeln... es sind nicht 20 sonder 200 Arbeitsstunden die er bekommen hat - das is ein minimaler Unterschied, schade dass dies beim Tippen der News überlesen wurde....
Kommentar ansehen
23.12.2008 13:09 Uhr von LordOfThunder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es scheint zu stimmen: Gymnasien und das damit verbundene (eventuelle) Abitur sind nicht mehr das, was sie einmal waren...
Kommentar ansehen
23.12.2008 15:33 Uhr von In extremo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Keine panik Leute: Heute morgen habe ich dazu einen Artikel in der Mainzer Rhein Zeitung gelesen. Der Junge wird neben den Arbeitsstunden trotzdem für den Schaden aufkommen müssen.
Wobei er durch das Urteil auf fahrlässige Brandstiftung die Möglichkeit erhält, sich mit einer Privat Insolvenz aus den Schulden zu retten.
Kommentar ansehen
23.12.2008 23:07 Uhr von future236
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den verursachten Schaden in Raten abzahlen: Ich fände es echt Geil wenn dieser Schüler den Verursachten Schaden in Raten abzahlen muß. Auch wenn es lange dauert. Es wird ihm eine Lehre sein
Kommentar ansehen
24.12.2008 22:41 Uhr von TSch281
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@future: nur bringt das auch nichts. Wenn der das weis wird er erst garnicht arbeiten gehen.


Ich zu meinem Teil stelle wie so viele hier auch mal wieder fest das es ssich wohl eher lohnt jemanden umzubringen oder etwas abzubrennen als eine Raubkopie zu erstellen oder 10€ dem Finanzamt zu unterschlagen.Je größer der Schaden umso kleiner die Strafe. Tolle deutsche Gesetze.
Kommentar ansehen
25.12.2008 03:22 Uhr von StYxXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt als hätte er die schlechte Akte zu recht gehabt.
Kommentar ansehen
12.01.2009 10:39 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
waren das deutsche jugendliche straftäter? ?

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?