22.12.08 16:00 Uhr
 1.343
 

Klage - verhindert deutsche Ferienhausbesitzerin Ski-Weltcuprennen in Salzburg?

Eigentlich halte sich die Ferienhausbesitzerin nur wenige Wochen pro Jahr in ihrem Flachauer Winterdomizil auf - in dieser Zeit fühlt sich die Dame allerdings von den Schneekanonen hinter ihrem Haus gestört, welche die Winteridylle mit ihrer nächtlichen Beschneiung stören.

Als die Urlauberin das Haus vor 30 Jahren erwarb, war Flachau noch nicht der Wintersport-Hotspot, der heute tausende Touristen in die Region lockt. Mit ihrer Klage gegen die Flachauer Bergbahnen könnte die Touristin nun jedoch ein geplantes Ski-Weltcuprennen im kommenden Winter verhindern.

Für die Region wäre das ein schwerer Schlag - die Nachbarn der Dame vermuten hinter der Klage aber eine andere Motivation: Die Frau wolle sich eine Renovierung vom Liftbetreiber finanzieren lassen, so die Vermutung.


WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Deutsch, Klage, Weltcup, Ski, Salzburg, Ferien
Quelle: www.rooster24.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Lazio-Fans entrüsten mit Aufklebern - Anne Frank im AS-Roma-Trikot
Fußball: Neue Nationenliga wird bei ARD und ZDF zu sehen sein
Cristiano Ronaldo zum fünften Mal zum Weltfußballer des Jahres gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2008 15:55 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Meldung macht in Österreich in allen möglichen Medien die Runde und sorgt für einiges Aufsehen - immerhin gehts ja um die heilige Kuh Wintertourismus ;) In der Quelle gibts mehr zum einsamen Kampf der deutschen Touristin.
Kommentar ansehen
22.12.2008 16:07 Uhr von FredII
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Eine clevere Frau: Sie lässt sich für den Störfaktor entschädigen. Ein völlig legitimes Mittel.
Kommentar ansehen
22.12.2008 16:11 Uhr von Atarix777
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn ich die Frau währe, würde ich mir vom: Liftbetreiber jedes Jahr eine neue Jahreskarte schenken lassen ^^...
Kommentar ansehen
22.12.2008 16:16 Uhr von nopulse
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
nun ja: wenn alle Anwohner solche Klagen durchsetzen, dann kann Flachau zusperren... Wozu wohnen die Leute denn in einem Wintertourismusgebiet bzw. haben dort Ferienhäuser?
Kommentar ansehen
22.12.2008 16:21 Uhr von meep
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@nopulse: Als die Urlauberin das Haus vor 30 Jahren erwarb, war Flachau noch nicht der Wintersport-Hotspot, der heute tausende Touristen in die Region lockt.
Kommentar ansehen
22.12.2008 16:24 Uhr von nopulse
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
hmm: stimmt natürlich, aber wenn sich etwa jemand auf mallorca ein ferienhaus gekauft hat u sich jetzt über lärmbelästigung aufregt, dann ist das doch wohl auch nur ein müdes lächeln wert.
Kommentar ansehen
22.12.2008 17:17 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@nopulse: Nein das ist es nicht, sofern man es sich gekauft hat als dort noch nicht teutonen krawall und remmidemmi war.

Sie hat es sich gekauft bevor dort so ein trubel war. Und hat sicher damals nicht geahnt was dort nach 30 Jahren abgeht.

Ich glaube aber es wäre besser für sie wenn sie das Haus verkauft(genug Juppies wollen ja da wohnen) und sich ein ruhigeres Häuschen holt. Ist wohl nichtmehr die jüngste.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beratung bei Firmenverkauf bzw. Unternehmensnachfolge
Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?