22.12.08 10:15 Uhr
 1.311
 

Irak: Sicherheitsbeamte misshandelten den "Schuhwerfer" von Bagdad, jetzt klagt er

Der irakische Journalist, der vor wenigen Tagen bei einer Pressekonferenz für weltweites Aufsehen sorgte, ist nach eigenen Angaben vom Sicherheitspersonal schwer misshandelt worden.

Sein Anwalt gab am Wochenende eine Stellungsnahme ab, so sei er nach der Festnahme geschlagen und unmenschlich behandelt worden.Der 29-Jährige sei schwer gezeichnet, ein ausgeschlagener Zahn, ein blutunterlaufenes Auge sowie mehrere Blutergüsse am Körper.

Der Journalist verklagt nun Beamte des Sicherheitsdienstes wegen Körperverletzung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kosh67
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sicherheit, Irak, Schuh, Bagdad
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2008 10:28 Uhr von libertin
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Oh mein Gott!? Irakische Sicherheitskräfte foltern?!
Das ist ja mal was ganz Neues!

Oder auch nicht, immerhin werden sie von den Leuten ausgebildet, die Guantanamo, Abu Ghraib und hunderte anderer solcher Lager betreiben und gelten nebenbei als noch brutaler als ihre amerikanischen "Vorbilder".

Ich habe es schonmal gesagt, und sage es wieder: Auschwitz, Kolyma, Guantanamo. Es besteht kaum ein Unterschied.- dabei sollte man denken, dass das Konzentrieren politischer Gegner in solchen Lagern nicht die Sache einer modernen Demokratie ist.
Kommentar ansehen
22.12.2008 10:42 Uhr von babacan
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
ist: doch klar das der typ misshandelt wird, immerhin hat er den mächtigsten mann mit nen schuh beworfen
Kommentar ansehen
22.12.2008 11:20 Uhr von HansGünter
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
oh mein gott: ein schuh gegen misshandlung... bush hats doch verdient [edit;vronig]
Kommentar ansehen
22.12.2008 12:29 Uhr von RockRebell
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Das war keine Misshandlung. Das war ein Experiment, ob statt der Steinigung nicht auch eine "Schuhigung" funktioniert.
Steine kosten ja nix, mit Schuhen kann Mensch mehr Geld verdienen.

Ups... Ich glaube, ich hab ´ne Marktlücke entdeckt, schnell Patent anmelden...

@News: Öhm... keine Meinung.
Kommentar ansehen
22.12.2008 12:34 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Libertin: Wer ist denn deiner Meinung nach die moderne Demokratie, die USA, der Irak?

Sie sagen, der Terrorismus muss bekämpft werden und produzieren ihn selber!
Sie sagen, Atomwaffen müssen bekämpft werden und haben sie selber!
Sie sagen, Diktaturen müssen bekämpft werden und sind selber eine!
Sie sagen, Demokratie muss verbreitet werden und bauen sie bei sich ab!
Sie sagen, sie wollen Frieden und verbreiten aber Krieg!
Sie sagen, sie kämpfen für Menschenrechte und foltern ohne Reue!

An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen!!!
Kommentar ansehen
22.12.2008 12:56 Uhr von NoGo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst schuld: der Mann. Keine Gnade für solche Pseudoterroristen! Heute ein Schuh, morgen eine Handgranate. [/Ironie] Mal im Ernst, was hat der erwartet *michmaldermehrheitanschließ*. Den Bush hätte der Schuh voll erwischen müssen. Dann hätte er wenigstens einen "bleibenden Eindruck" in seiner Amtszeit gehabt, wenn auch nur in seinm Gesicht ^^

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?