22.12.08 10:13 Uhr
 1.921
 

Beispiellose Notlage: Auch Toyota in der Krise

Nun wurde auch der Branchenführer Toyota von der Krise getroffen und musste bereits zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit die Jahresprognose revidieren. Wie der Autobauer Toyota mitteilte, stehe man "vor einer beispiellosen Notlage".

Für das Jahr bis Ende März erwartet Toyota ein operatives Minus von 1,2 Milliarden Euro, während der Reingewinn auf lediglich 50 Milliarden Yen (ca. 300 Millionen Euro) beziffert wird. Damit liegt der Reingewinn um 500 Milliarden Yen (rund 3,6 Milliarden Euro) unter dem ursprünglich erwarteten.

Für 2008/2009 ging Toyota vorerst von einem Absatz von 8,24 Millionen Fahrzeugen aus. Diese Zahlen wurden nach unten korrigiert. Mittlerweile rechne man lediglich mit einem Absatz von 7,54 Millionen Fahrzeugen.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, Toyota, Beispiel
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2008 10:46 Uhr von christstollen
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
zeitgemäß: könnte toyota auto-verschrottungs-maschinen bauen.
Kommentar ansehen
22.12.2008 14:27 Uhr von BeatDaddy
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht eben: nicht immer nur aufwärts, das weiß jedes Kind, nur viele haben es die letzten Jahre einfach verdrängt und Ihre Kohle aus dem Fenster geschmissen (bei Toyota sind es zum Glück nur ein paar lächerliche Milliarden €, die erfolglos in die F1 gebuttert wurden), keine Rücklagen gebildet und immer von gigantomanischen & absolut unrealistischen Zukunftsprognosen gelebt.

Ganz ehrlich, wa doch klaa wie Klosbrühe....!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?