21.12.08 19:43 Uhr
 3.512
 

Köln: Schlechtes Benehmen im Dom - Verbots-Piktogramme müssen angebracht werden

Rund 20.000 Menschen besuchen täglich den Kölner Dom, doch leider, so berichtet Domschweizer Ulf Bettels, haben viele Menschen ein schlechtes Benehmen. Aus diesem Grund werden nun Verbots-Piktogramme angebracht.

Bettels muss täglich so viele männliche Besucher bitten, dass sie ihre Kopfbedeckung abnehmen, dass er sie nicht mehr zählen kann. Dies gehört aber zu den harmloseren Fällen, auch wenn nicht alle Verständnis entgegen bringen.

Allerdings kommt es teilweise gar zu Handgreiflichkeiten, so dass Bettels bereits ein blaues Auge und einen Nasenbruch erlitt.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Köln, Verbot, Dom, Benehmen
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Akte Scientology - Die geheimen Dokumente der Bundesregierung
Moskau: Ausstellung verherrlicht russischen Präsidenten als "Superputin"
Sizilien: Pfarrer segnet Smartphones für "positiven Gebrauch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2008 20:42 Uhr von Wichtelaldi
 
+17 | -45
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.12.2008 20:46 Uhr von dr.b
 
+40 | -5
 
ANZEIGEN
@Wichtelaldi: Als Gast sollte man sich benehmen und auch gewisse gesellschaftliche Regeln in Bereich akzeptieren die man aufsucht....wird ja schließlich keiner per Gesetz gezwungen das Gebäude zu betreten.
Kommentar ansehen
21.12.2008 20:52 Uhr von CyG_Warrior
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Beim lesen der Quelle fällt einem nix mehr ein Selbstverständlichkeiten sind wohl (leider) keine mehr...traurig, was augenscheinlich einige für ein Verständnis davon haben, was man "Benehmen" nennt.
Als nächstes müssen die dort wohl Aschenbecher aufstellen und per Piktogramm auf das Rauchverbot hinweisen.

Wobei mich das mit den "asiatischen Besuchern" doch sehr wundert. Normalerweise zeichnen die sich doch durch ihr gutes Benehmen aus....jedenfalls die, die ich bisher gesehen habe.
Kommentar ansehen
21.12.2008 22:31 Uhr von Irminsul
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Wer: die Glaubensstätte eines Anderen besucht sollte seinem Gegenüber schon den genügenden Respekt erweisen auch wenn man nicht der selben Überzeugung ist. Wer das nicht kann sollte sich mal gedanken um sein soziales Verhalten machen.
Kommentar ansehen
21.12.2008 22:44 Uhr von DirkKa
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
@Wichtelaldi: Wenn du, wie du in deiner VK schreibst, wirklich schon 31 Jahre alt bist, tut mir deine Intoleranz schon fast weh.

Wenn du jetzt 10 oder 11 Jahre alt wärst, könnte ich deine Meinung unter Umständen noch etwas akzeptieren, aber mit 31 Jahren. Traurig.
Kommentar ansehen
21.12.2008 23:24 Uhr von greendude
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
warum sollte es denn im dom anders sein ?

sag doch mal jemandem, er soll für eine schwangere oder alte frau in der bahn aufstehen; oder er soll in der s-bahn nicht rauchen; oder die füsse vom sitz nehmen. da sind ja ein blaues auge und eine gebrochene nase noch harmlos !

schöne neue welt !
Kommentar ansehen
21.12.2008 23:38 Uhr von Air0r
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
@ Wichtelaldi: In der Kirche wird der Hut abgenommen, ganz einfach, und wers nicht tut fliegt raus.
Versuch doch mal mit Schuhen eine Moschee zu betreten!
Kommentar ansehen
22.12.2008 09:20 Uhr von Tenebrae
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Wichtelaldi: Zitat: "Gibt ja kein Gesetz wie man sich anzuziehen hat!"

Das nicht... aber es gibt etwas, daß sich Hausrecht nennt.
Wenn der Besitzer eines beliebigen Gebäudes nicht möchte, daß Besucher das Gebäude mit Kopfbedeckung, Schuhen oder was auch immer betreten, dann muss man sich auch dran halten oder draußenbleiben.

Gilt natürlich nur mit Einschränkungen, man kann nicht alles verbieten.
Kommentar ansehen
22.12.2008 09:49 Uhr von Allmightyrandom
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Nebenbei: arbeite ich als Verkäufer. Und auch da stelle ich immer wieder fest wie unglaublich Dreist und unverschämt der Ein- oder andere Kunde reagiert.

Kunde: "Kommen Sie mal her!"

Ich (Im Gespräch mit anderem Kunden): "Moment, ich bediene gerade. In einer Minute helfe ich ihnen gerne weiter."

Kunde: "Und sowas nennt sich Fachverkäufer, das ist jawohl das Letzte!"

Und das sind noch die "harmloseren" der unverschämten Kunden. Ähnlich wie im Dom: 95% sind nett und die Arbeit macht Spaß. 5% sollten Hausverbot bekommen...
Kommentar ansehen
22.12.2008 11:33 Uhr von Merlin477
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.12.2008 13:22 Uhr von Air0r
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Merlin477: Du gehst wahrscheinlich auch nur 2 mal im Jahr in eine Kirche.
Kommentar ansehen
22.12.2008 15:22 Uhr von Zebraei
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
wie böse hier direkt einige werden. Tztztz

Stellt euch mal vor es gibt Menschen, die wissen einfach nicht dass man in einer Kirche den Hut abnimmt! Tut es weh diese kurz drauf hin zu weisen?
Es tut sicher niemand mit böser Absicht.

Ich habe den Kardinal im Dom mit seinem Handy telefonieren sehen (und vor allem gehört)... ist das Respekt?

Bei meiner Firmung durften wir bei den Gottesdienstvorbereitungen sogar Marylin Manson hören. Kommentar vom Priester: "Also wenn Gott da nicht drüber steht!?" Wir sollten uns wohlfühlen und wiederkommen, darum gings.

Natürlich sollte man sich nach Möglichkeit und Wissen anpassen und korrekt verhalten, allein schon um Respekt gegenüber den Gläubigen auszudrücken.
Kommentar ansehen
22.12.2008 16:40 Uhr von Gotovina
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Oh Gott: Ironischer Weise, verstehe ich nun, warum das Christentum die verfolgteste Religion ist.
Kommentar ansehen
22.12.2008 20:59 Uhr von domenicbitreactor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Aber wenn jemand in eine Moschee mit Schuhen betritt wird er zusammen gschlagen.



Naja egal. Man sollte ganz einfach Gottes Haus ehrwürdigen, egal welcher Gott und diesen auch respektieren
Kommentar ansehen
23.12.2008 11:29 Uhr von ollolo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Merlin477: Weil Du vielleicht keine Manieren hast?
Kommentar ansehen
27.12.2008 13:20 Uhr von Trundle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selbstverständlich: Für mich ist es selbstverständlich in einer Kirche die "Kopfbedeckung" abzunehmen und das auch obwohl ich kein Gläubiger Mensch bin. Es ist eine geste des Respekts.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?