21.12.08 19:22 Uhr
 341
 

160 Anhänger der rechtsextremen Szene zelebrierten in Eschede Sonnenwendfeier

160 Anhänger der rechtsextremen Szene haben am Samstagabend auf einem Hof bei Eschede eine sogenannte Wintersonnenwendfeier abgehalten. Der Ort ist seit Jahren Treffpunkt von Neonnazis, die dort ihre Versammlungen abhalten.

Gegen die Veranstaltung protestierten rund 500 Menschen. Zunächst hatten sich am Nachmittag etwa 300 Gegendemonstranten am Bahnhof von Eschede versammelt. Unter den überwiegend friedlichen Demonstranten hatten sich auch einige gewaltbereite Personen gemischt, gegen die die Polizei vorgehen musste.

Am Abend kamen dann noch etwa 200 Einwohner am Bahnhof von Eschede zusammen, um unter dem Motto "Lichter gegen Extremismus" unter anderem mit Fackeln und Kerzen gegen die Feier der Rechtsextremen zu demonstrieren.


WebReporter: Venomous Writer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sonne, Szene, Anhänger, rechtsradikal
Quelle: www.linie1-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2008 18:25 Uhr von Venomous Writer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seit Jahren besteht mit dem Hof von Joachim Nahtz in Eschede (Niedersachsen, bei Celle) ein Treffpunkt für Neonazis mit überregionaler Bedeutung. An keinem anderen Ort in Norddeutschland fanden so häufig und regelmäßig größere Naziveranstaltungen statt.
Kommentar ansehen
21.12.2008 19:35 Uhr von Meister_Jaeger
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Wieder mal so eine News, bei der ich denke: "Und ?!"
Lasst sie doch, solange es nicht ausartet, ist mir das relativ egal. Außerdem war das kein reines Neonazifest, sondern ein Nordeuropäischer Brauch.
Kommentar ansehen
21.12.2008 19:49 Uhr von Arcaist
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@Meister_Jaeger: Stimme ich zu, leider hat dieses braune Pack sich diesen Brauch, wie so manches andere auch, zu eigen gemacht. Das schlimme daran ist, das wohl in absehbarer Zeit jeder Teilnehmer einer Sonnwendfeier als "Brauner" abgestempelt wird....zum kotzen...
Kommentar ansehen
21.12.2008 20:02 Uhr von Hier kommt die M...
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
blubb: Aus der Quelle:

"Dagegen protestierten am Nachmittag zunächst rund 300 Demonstranten, darunter mutmaßliche Mitglieder der linksextremen Szene."

"Einigen mutmaßlichen Anhängern der linksextremen Szene wurden von Beamten am Nachmittag Pfefferspray, Reizgas und waffenähnliche Gegenstände wie ein Schlagring und eine Eisenstange abgenommen. Dabei habe es einige »Wortgefechte« zwischen den Polizisten und den Demonstranten gegeben, sagte ein Polizeisprecher."

"Sogenannte Antifaschistische Aktionen aus Lüneburg und Celle hatten zu der Kundgebung in Eschede aufgerufen."

Komisch, in der ganzen Quelle nichts darüber, dass sich die Rechten was zu Schulden kommen ließen.

Ach ja, Sonnwendfeiern, alles Nazis?^^

"Da ab 21./22. Dezember die Tage wieder länger werden, war die Wintersonnenwende in vielen antiken und frühmittelalterlichen Kulturen ein wichtiges Fest, das allerdings oft auch ein paar Tage vor bzw. nach dem Datum der tatsächlichen Sonnenwende gefeiert wurde. Schon steinzeitliche Kultstätten wie Stonehenge oder Ales Stenar erfassten diesen Zeitpunkt, allerdings mittels der leichter feststellbaren Auf- und Untergangspunkte der Sonne, die zu Winterbeginn etwa im Südosten bzw. Südwesten liegen.

Die Germanen feierten um die Wintersonnenwende das Julfest, welches heutzutage von neuheidnischen Gruppen wieder begangen wird. Zur Zeit der Einführung des Julianischen Kalenders lagen die Sonnenwenden auf dem 25. Dezember und dem 25. Juni. Bei den Römern war der 25. Dezember daher einer der höchsten Feiertage zu Ehren des Gottes der unbesiegten Sonne Sol invictus, der an diesem Tag wiedergeboren wurde.

Das christliche Weihnachtsfest, mit dem symbolisch die Geburt Jesu gefeiert wird, liegt ebenfalls auf dem Datum der Wintersonnenwende des julianischen Kalenders, so dass es heute zeitlich kurz nach der tatsächlichen Wintersonnenwende liegt. Die Wintersonnenwende selbst fällt nach dem Heiligenkalender auf den Thomastag."

http://de.wikipedia.org/...

Besser mal Weihnachten verbieten..^^

Und bei uns am Goloring wurden auch schon Sonnwendfeiern abgehalten, ebenso wie in Stonhenge und so..gut, dass ich da nie war, obwohl es mich interessiert hätte...aber ich bin ja kein Nazi :P

http://de.wikipedia.org/...

http://www.focus.de/...

Und erst die Schweizer..tses.. http://www.sonnwendfeier.ch/

Gott, wie lächerlich..Autobahn, Dusche, und seit heute ja auch Mineralwasser..
Kommentar ansehen
21.12.2008 20:05 Uhr von Meister_Jaeger
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Die Gewalt ging an diesem Tag von den Linken aus, wie Hier kommt die Maus schon sagt. Jetzt müsst ihr mir nur noch erklären, ob heute "Tag-der-Minuspunkte" ist ?!
Kommentar ansehen
21.12.2008 21:43 Uhr von poseidon17
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ertan-Ongun: Ich will doch schwer hoffen, dass du den Unterschied zwischen einem Rechtsextremen und einem Nazi kennst?

Wenn nicht, solltest du dich aber mal schnellstens informieren, damit du nicht wieder so einen Unsinn postest.

Und was hier in diesem Thread ist rechtsextrem oder erinnert an die NS-Ideologie?

Was bitte, definiere doch bitte mal.
Kommentar ansehen
21.12.2008 23:36 Uhr von poseidon17
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ertan-Ongun: Sorry, keine Aussage, meinst du Nazis oder Rechtsextreme?

^^

ja du meine Güte was laufen hier nur für Leute rum?

Erschreckend, was das Wissen angeht, bitte informiere dich doch erst und poste dann, ok?
Kommentar ansehen
21.12.2008 23:41 Uhr von Meister_Jaeger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Ertan-Ongun: Ich glaube niemand hier würde freiwillig zugeben rechts zu sein, weil er dann von vielen Leuten (wahrscheinlich auch von dir) mit Nazis, Faschisten, Neonazis, NPD, Rassisten etc. in einen Topf geworfen wird.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?