21.12.08 18:09 Uhr
 940
 

Erstmals beobachtet, wie Venus ihre Atmosphäre verliert

Mit dem Magnetometer der europäische Sonde "Venus Express" ist es erstmals gelungen, zu beobachten, wie der Venus Wasserstoffteilchen aus ihrer Tagseite entrissen wurde. Dass Teile der Venusatmosphäre verloren gehen, hatte man bereits letztes Jahr auf der Nachtseite belegen können.

Die Venus und die Erde haben einige Gemeinsamkeiten. So sind beide in etwa gleich groß und auch im selben Alter. Aufgrund dessen nimmt man an, dass die Venus zu früherer Zeit das selbe Wasservorkommen wie die Erde gehabt haben müsste. Jetzt hat die Erde das 100.000-Fache an Wasser.

Das könnte daran liegen, dass die Venus etwa mehrere Trilliarden Wasserstoffteilchen am Tag verliert. Dies hatte man vergangenes Jahr gemessen. Die Venus verliert zwei mal mehr Wasserstoffteilchen als Sauerstoffteilchen. Da die Venus über kein schützendes Magnetfeld verfügt, verliert sie ihre Atmosphäre.


WebReporter: Corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Venus, Atmosphäre
Quelle: www.astronews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse
Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2008 14:57 Uhr von Corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das würde viele alte Überlieferungen unter einem ganz anderen Blickwinkel erscheinen lassen. Wer weiß, ob die Atmosphäre nicht lange genug da war, um Leben zu entwickeln.
Kommentar ansehen
21.12.2008 20:39 Uhr von Superhecht
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Corazon: <ZITAT>
Das würde viele alte Überlieferungen unter einem ganz anderen Blickwinkel erscheinen lassen. Wer weiß, ob die Atmosphäre nicht lange genug da war, um Leben zu entwickeln.
</ZITAT>

a) die Venus hat sehr viel mehr Atmosphäre als die Erde. Auf der Oberfläche herrschen 100 bar und 500 °C.
b) welche "alten Überlieferungen" kennst du denn, in denen es um Leben auf der Venus geht?
Kommentar ansehen
21.12.2008 21:10 Uhr von Lornsen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
100 bar: diese Druckverhältnisse kommen doch nicht von ungefähr. Das hat wohl mit der Eigenrotation und der Umlaufzeit zutun.

Was sollte denn da für Leben entstehen? Möglich, vielleicht
-aber die Form kann ich mir nicht vorstellen.
Kommentar ansehen
21.12.2008 22:30 Uhr von HarryL2
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Superhecht: Vielleicht meint er das Buch

http://tinyurl.com/...


;-)
Kommentar ansehen
21.12.2008 22:36 Uhr von Lin-HaBu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Venus dreht sich langsam. 1 Venustag sind, glaube ich, ca. 240 Erdentage oder ein paar tage mehr.

Man kann darüber spekulieren, aber wenn die Venus auch einen Mond bekommen hätte, wäre sie vielleicht erdähnlicher.
Wobei der Mond die Erde abgebremst hat.
Naja wie dem auch sei, die Venus ist ein ziemlich ungastlicher Planet, schwer vorzustellen das sich da Leben entwickelt haben könnte.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt
Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen
McLaren Senna - ein Rennwagen für die Straße


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?