21.12.08 18:57 Uhr
 149
 

Fußball: Subotic wechselt nach Neapel - Heftiges Dementi aus Dortmund

Vom Zweitligisten Mainz wechselte der 20-jährige Neven Subotic für 4,5 Millionen ins Ruhrgebiet zu der Dortmunder Borussia. Dort wurde er Stammspieler und zeigt durchgehend gute Leistungen.

Nun entsteht Wirbel um den Abwehrspieler. Die italienische Zeitung "Il Mattino" vermeldet, dass Subotic vom BVB zu SSC Neapel wechselt. Bereits am Dienstag haben sich die Verantwortlichen getroffen, so die Zeitung.

Sowohl Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc als auch der Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke dementieren diese Meldung. Watzke schließt selbst einen Wechsel bei einer Ablösesumme von bis zu 20 Millionen Euro aus. Auf Neapels Wunschzettel soll zudem der Abwehrspieler des VfB, Serdar Tasci, stehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Dortmund, Wechsel, Dementi, Neapel
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2008 17:42 Uhr von hans_peter002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War es wirklich nur eine Ente der italienischen Zeitungen oder hat Dortmund nach dem Petric-Wechsel wieder eine ganz gräßliche Tranfser-Entscheidung getroffen?! Wird spannend bleiben...
Kommentar ansehen
21.12.2008 19:59 Uhr von Nightflash
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
den beiden Idioten an der spitze würde ich das sogar zutrauen, aber ich denke da hätte Doll nie und nimmer mitgespielt nicht bei seinem Schützling Nummer 1 nach Zidan.

Neven soll schön beim BVB bleiben dort spielt er gut und kann dann in 3 Jahren den nächsten Schritt machen entweder zu einem ganz großen Verein wechseln oder mit Dortmund international was erreichen, aber Neapel wäre meiner Ansicht nach ein Rückschritt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?