21.12.08 16:58 Uhr
 244
 

Kanada: Prozess - Mörder weidete sein Opfer im Royal Albert Hotel aus

Ein 39-Jähriger wird die nächsten 25 Jahre im Gefängnis verbringen, ohne eine Chance der Strafaussetzung zu erhalten. Nach Ansicht des Gerichts ist er verantwortlich für den Tod eines Mannes, den er in einem Hotel erst erstach, dann zerstückelte, enthauptete, kastrierte und schließlich ausgeweidet hat.

Eine Geschworenen-Jury befand den 39-Jährigen am Dienstag für schuldig des Totschlags an Robin G., den er in acht Stücke zerschnitt. Die Tat geschah im Royal Albert Hotel in Winnipeg. Die zwei Männer, Täter und Opfer, hatten sich zuvor an einer Bar getroffen.

Der Täter versuchte, ein geringeres Urteil zu erreichen, indem er sagte, er wäre zu berauscht gewesen, um den Mord geplant zu haben. Zusätzlich wurde seine DNA in einer Datei gespeichert und ihm wurde untersagt, jemals Waffen zu besitzen.


WebReporter: dukerom
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Opfer, Hotel, Kanada, Mörder, Royal
Quelle: www.cbc.ca

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Berlin: Polizei wird nach Festnahme eines Jugendlichen von Mob attackiert
Schweden: Brandanschlag auf jüdische Gemeinde in Göteborg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2008 17:20 Uhr von Valmont1982
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso bekommen solche Leute nicht lebenslang ?! Ich verstehe das nicht... sowas perverses darf doch nie wieder raus. Vor allem am besten ist die Aussage, dass er nie wieder eine Waffe besitzen darf. Zum Glück gibts keine anderen Möglichkeiten jemanden umzubringen...
Kommentar ansehen
21.12.2008 18:22 Uhr von Knetgummiclown2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: erinnert mich an das buch "American Psycho". ob er sich davon inspirieren ließ?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?