21.12.08 15:53 Uhr
 15.447
 

Fünf Auto-Modelle stehen wohl kurz vor dem Aussterben

Die Fachexperten von der "Bild am Sonntag" sind überzeugt, dass es bald wohl fünf Auto-Modelle weniger auf dem Markt geben wird.

Die Wirtschaftslage und das Umweltbewusstsein der Verbraucher haben sich in eine Richtung entwickelt, die einige Autos überflüssig machen. So wird die Luxuslimousine Maybach wohl das kommende Jahr nicht überleben. VW Phaeton und Opel Antara traut man auch keine langen Dienste mehr zu.

Aber auch die R-Klasse von Mercedes ist äußerst gefährdet. Wenn das für 2010 geplante neue Styling nicht bei den Käufern ankommt, wird das Modell 2013 eingestellt. Und beim BMW X6 dürfte die Geduld der Hersteller auch nicht allzu lange Bestand haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Corazon
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Auto, Model, Modell, Erbe, Aussterben
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2008 16:03 Uhr von NetCrack
 
+15 | -14
 
ANZEIGEN
Was fürn Unsinn? Der Phaeton ist relativ beliebt wenn auch sehr teuer und der X6 ist doch auch gerade erst auf den Markt gekommen? Die R-Klasse hat mir auch nie so gefallen bis ich mal n Wochenende damit gefahren bin, ich hatte noch NIE in einem Auto soviel Platz. Ich bin fast 2m groß und konnte komplett ausgestreckt in alle Richtungen vorne sitzen ohne das ich irgendwo angestoßen bin, das Ding ist ein echtes Raumwunder hat also durchaus auch seine Daseinsberechtigung.
Kommentar ansehen
21.12.2008 16:07 Uhr von marshaus
 
+13 | -15
 
ANZEIGEN
das werden wohl nicht die einzigsten bleiben....weltweit werden wohl noch mehr aussterben
Kommentar ansehen
21.12.2008 16:14 Uhr von HerrGabriel
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn Einzelmeinungen wirklich so wichtig wären Tatsache ist: Der Phaeton verkauft sich extrem schlecht. Das hat sich VW völlig anders vorgestellt. Die R-Klasse ist ebenfalls ein Ladenhüter, Platz hin oder her. Beim X6 muss man zukünftige Verkaufszahlen abwarten.
Kommentar ansehen
21.12.2008 16:33 Uhr von Großunddick
 
+54 | -7
 
ANZEIGEN
Der Witz an der Meldung ist: "Fachexperten von Bild"

Obwohl schon "Experte" und "Bild" unvereinbar ist :-)
Kommentar ansehen
21.12.2008 16:42 Uhr von Blubbsert
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Opel Antara wäre kein Verlust.

Bin inner Fahrschule mit so ner Karre gefahren.
Also schalten war schon eng.

Ich bin ca 1,83m groß, hab mit dem Sitz ganz hinten gesessen und hab beim Kuppeln es Lenkgrad getroffen mim Knie.

Also effektiv kein Verlust.
Dazu isser auch noch leicht unübersichtlich und nach hinten sieht man mehr Kopfstützen als rest...

Naja nie wieder Antara.
Kommentar ansehen
21.12.2008 17:10 Uhr von Bluti666
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ist nich weiter tragisch es gibt eh zu viele Autos und Hersteller, kein Wunder, das die ihr Zeug ne mehr loswerden. Bei einem Überangebot müssen nunmal einige gehen...ist überall so...
Kommentar ansehen
21.12.2008 17:16 Uhr von ae2006
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Aha: Die Hellseher von Bild...
Vorallem der Maybach wird allerhöchstens für einen Nachfolger verschwinden, es ist bei dem Preis vollkommen egal wie groß/schwer/spritfressend das Auto ist, da zählt ganz anderes.
Kommentar ansehen
21.12.2008 17:21 Uhr von olstra
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
na ja ich denke mal das diese Modelle nicht nur seit der Autokrise zur Disposition stehen....

Mindestens 95% der deutschen Bevölkerung werden diese Auto´s im alltäglichen Verkehr nicht vermissen, oder gar entäuscht sein das sie "Das Auto Ihrer Wahl" evtl. nicht mehr bekommen......

Schade ist dabei nur, das gerade für diese "Vorzeigeautos" Technik entwickelt wird die später in den "Volksautos" zu erschwienglichen serienreife verbaut wird.
Kommentar ansehen
21.12.2008 17:23 Uhr von Valmont1982
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Also der Phaeton ist wirklich ein wunderschöner Wagen.

Hat vor knapp 4 Jahren als W12 mit Fond-Ausstattung ca. 150.000 Euro gekostet. Werden jetzt um die 22.000 bis 25.000 Euro gehandelt. Soviel dazu....

Damit hat VW sich echt in die Nesseln gesetzt. Leider....
Kann Ausstattungstechnisch auf jeden Fall mit einem A8 oder einer S-Klasse mithalten !!!
Kommentar ansehen
21.12.2008 17:27 Uhr von olstra
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Bluti666: na ja, mit den "Einheitsautos" hat man schon einmal probiert.....;-) Die Autos wurden zwar von jedem geliebt, gehegt und gepflegt, aber so Richtig durchgesetzt haben sich diese auch nicht auf dem "freien Markt".
Kommentar ansehen
21.12.2008 18:02 Uhr von WadeOdreyDrift
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
alleine wenn ich bild lese...

von autos haben die keine ahnung tut mir leid
Kommentar ansehen
21.12.2008 18:06 Uhr von bratislav1234
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
aussterben: naja Ich bin kein Bild Leser,aber hier muss ich ihr leider recht geben.Lange geht das nicht mehr mit solchen großen Spritfressenden Autos weiter.Die Hersteller sollten lieber mal ein kleine sparsames und vorallen bezahlbares Auto bauen.
Kommentar ansehen
21.12.2008 19:30 Uhr von motorolaeule
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
jojo: auf das wir alle in schwulen smarts durch die gegend fahren...ich werd meinen ollen alten vectra fahren bis er stirbt,bevor ich mir diese neuen dreckskisten kaufe die heute angebotenw erden..
Kommentar ansehen
21.12.2008 20:48 Uhr von vampyrella
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Maybach forever: Man soll auch immer realistisch sein...nur weil ein allgemeines Umstellen auf spritsparende Autos im Trend liegt, heisst das noch lange nicht, dass es für die "oberen 10%" auch so sein muss.
Maybach ist kein Auto, es ist ein Lebensgefühl, eine dekadente Luxuskararosse, die ihren Besitzern jeden zehntausender wert ist.
Maybach, dass ist ein Luxus, eine Wertanlage, eine... *insschwärmengerat*
Kommentar ansehen
21.12.2008 20:52 Uhr von thegold
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die Fachexperten von der "Bild am Sonntag": Einfach der geilste Satz in der News!
Kommentar ansehen
21.12.2008 21:39 Uhr von lopad
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Bild mit ihren möchtegern Experten: Warum sollte Maybach aussterben? Der Preis und Verbrauch ist für die Zielgruppe sowieso irrelevant.

Zumal Maybach eh nur eine relativ kleine Marke der Daimler AG ist.
Kommentar ansehen
21.12.2008 23:01 Uhr von Gotteshammer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Fachexperten von der "Bild am Sonntag": Fachexperten von der "Bild am Sonntag"



*LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL*
Kommentar ansehen
21.12.2008 23:37 Uhr von robert_xyz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Antara ? der Antara wird zusammen mit dem Chevrolet Captiva in Korea produziert, also ist es wohl egal ob da 500 oder 3000 Opels mitproduziert werden, weltweit dürfte der Captiva wohl gut verkauft werden. Ausserdem gibt es einige Schwestermodelle im GM Konzern.
Die Lücke die der rustikale Opel Frontera hinterlassen hat wird der mickrige aber nicht preiswerte Antara allerdings kaum füllen können. Kleine SUV anderer Hersteller haben da die Nase vorn - bestes Beispiel für ein gut gemachtes Auto ist der Honda CR-V, etwa zum gleichen Preis zu haben wie der Antara.
Kommentar ansehen
22.12.2008 03:51 Uhr von Downsizing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
diese Modelle standen schon der Krise vor dem Aus: Der VW Phaeton das teure Lieblingsspielzeug (bislang ein Verlust von mind. 1 Milliarde Euro) des Herrn Piech war von Anfang an ein riesieger Sargnagel. Langweiliges Design (aufgeblasener Passat) und ein fehlendes Image in der Oberklasse sind die wahren Gründe. Die Konzerntochter Audi hat bereits mit dem A8 seit Jahrzenten ein hervorragendes Fahrzeug auf dem Markt etabliert. Der Opel Antara, baugleich mit dem Chevrolet Captiva hat weder die Verarbeitungsqualität noch Entwicklungsgene von Opel. Ein sehr halbherziges Projekt das die Handschrift von GM trägt und zum Scheitern verurteilt. Maybach wird auch wenn die Verkauszahlen zurückgehen überleben, das wird Mercedes sicherstellen. Von der R-Klasse, einem sogenannten SUV Tourer, was immer das auch sein soll, sind die Kunden und scheinbar auch Mercedes durch die weiteren SUV Versionen einfach übersättigt.BMW X6, mutiges Design, eine weitere Kreuzung aus SUV und Coupé, ober er wirklich auf dem Markt der SUV neben einem starken X5 überleben kann, wird sich schnell zeigen
Kommentar ansehen
22.12.2008 03:57 Uhr von Downsizing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Modelle standen schon vor der Krise vor dem Aus: Der VW Phaeton das teure Lieblingsspielzeug (bislang ein Verlust von mind. 1 Milliarde Euro) des Herrn Piech war von Anfang an ein riesieger Sargnagel. Langweiliges Design (aufgeblasener Passat) und ein fehlendes Image in der Oberklasse sind die wahren Gründe. Die Konzerntochter Audi hat bereits mit dem A8 seit Jahrzenten ein hervorragendes Fahrzeug auf dem Markt etabliert. Der Opel Antara, baugleich mit dem Chevrolet Captiva hat weder die Verarbeitungsqualität noch Entwicklungsgene von Opel. Ein sehr halbherziges Projekt das die Handschrift von GM trägt und zum Scheitern verurteilt. Maybach wird auch wenn die Verkauszahlen zurückgehen überleben, das wird Mercedes sicherstellen. Von der R-Klasse, einem sogenannten SUV Tourer, was immer das auch sein soll, sind die Kunden und scheinbar auch Mercedes durch die weiteren SUV Versionen einfach übersättigt. BMW X6, mutiges Design, eine weitere Kreuzung aus SUV und Coupé. Ob X6 neben einem starken X5 im SUV Markt überleben kann wird sich schnell zeigen.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?