20.12.08 19:24 Uhr
 493
 

Landshut: Pfefferspray-Einsatz rettete Taxifahrer vor Räuber-Trio

Einen Taxifahrer wollten drei jugendliche Räuber um seine Einnahmen erleichtern. Als das Taxi am Zielort in Tiefenbach bei Landshut angekommen war, bedrohten sie den Fahrer und griffen ihn auch tätlich an.

Nach dem Aussteigen aus dem Taxi wurde die Fahrertüre und die rückwärtige Türe von den Burschen aufgerissen; sie forderten ihn auf seine Geldbörse auszuhändigen.

Der 68-jährige Taxifahrer konnte jedoch die für solche Fälle bereitgehaltene Flasche Pfefferspray einsetzen. Damit wehrte er die etwa 18 bis 20 Jahre alten Ganoven ab. Dann gab er Gas und flüchtete mit seinem Taxi. Danach rief er die Polizei.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Einsatz, Räuber, Taxifahrer, Trio, Pfefferspray, Landshut, Pfeffer
Quelle: www.merkur-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2008 10:35 Uhr von puenkt
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
schon schlimm genug hoffentlich bekommt der Fahrer nicht auch noch eine Anzeige wegen Körperverletzung und unerlaubtes Mitführen und Benutzen von Pfefferspray. Er hätte mal lieber den Baseballschläger genommen, der ist im Taxi erlaubt!
Kommentar ansehen
21.12.2008 10:39 Uhr von napster1989
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
das pfefferspray auch du honk!
Kommentar ansehen
21.12.2008 11:33 Uhr von kizzka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pfefferspray ist nur zur Abwehr von Tieren zugelassen. Er hätte besser CS oder CN Gas nehmen sollen.
Kommentar ansehen
21.12.2008 11:36 Uhr von schwancus_longus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Notwehr! Ich glaube unter Notwehr darf man so ziemlich alles benutzen?!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?