20.12.08 17:57 Uhr
 293
 

Rolls-Royce-Käufer trotzen Finanzkrise

Die Luxusauto-Marke Rolls-Royce, die zum BMW-Imperium gehört, fährt ungeachtet der weltweiten Finanzkrise gute Zahlen ein. Mehr noch, der Absatz der teuren Autos führt sogar zu einem Rekordergebnis in 2008.

Die Zahl der verkauften Luxusautos bis einschließlich November ist mit 1.055 Stück höher als im Vorjahr und stellt damit einen erneuten Absatzrekord auf.

In der Zeitschrift "auto motor und sport" erklärte BMW-Vertriebschef Ian Robertson stolz, dass bis zum Jahresende ein "deutlich zweistelliges Auslieferungsplus" von Rolls-Royce-Karossen eingefahren wird. Bei BMW wird auch 2010 mit einem noch höheren Absatz, nämlich mit 2.000 Stück gerechnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Finanz, Finanzkrise, Käufer
Quelle: news.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2008 18:56 Uhr von MBGucky
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
kein Wunder: Soll mir keiner erzählen, dass es nicht genügend Leute gibt die sich an der Finanzkriese sogar noch dumm und dämlich verdienen.
Kommentar ansehen
20.12.2008 20:43 Uhr von Schigol
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
die reichen interessiert die finanzkrise wohl weniger, kriegen sie weniger geld in ihre kassen, werfen sie halt ein paar normale arbeiter aus ihrer firma und dann passt es wieder.
Kommentar ansehen
21.12.2008 12:58 Uhr von marshaus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja es brauchen nicht alle auf den pfenig zu schauen wie die mehrheit, aber das war wohl klar

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus
Freiburg: Betreiber des Damenbades schicken Hilferuf nach Saudi-Arabien
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?