20.12.08 10:35 Uhr
 58
 

Schaeffler KG: EU-Wettbewerbshüter genehmigen die Übernahme der Continental AG

Die Kommission der Europäischen Union hat das kartellrechtliche Prüfungsverfahren zur Übernahme der Continental AG durch die Schaeffler Gruppe abgeschlossen und grünes Licht gegeben.

Schaeffler hat sich in der Übernahmevereinbarung dazu verpflichtet bis 2012 nicht mehr als 49,99 Prozent der Conti-Aktien zu erwerben. Der fränkische Familienbetrieb hat nun acht Tage Zeit die Aktionäre auszuzahlen. Darüber hinaus soll es bei Conti keine "größeren" Strukturänderungen geben.

"Die Zeit der Machtkämpfe müsse nun vorbei sein", so der Schaeffler-Geschäftsführer Dr. Jürgen M. Geißinger, womit er sich auf Querelen im unmittelbaren Vorfeld der EU-Genehmigung bezieht. Gemeinsame Teams beider Firmen sollen nun die weitere Vorgehensweise klären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vostei
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Übernahme, Wettbewerb
Quelle: motorzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages
Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2008 09:25 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei den Querelen ging es um Nachverhandlungen für Kredite bei der VDO-Übernahme seitens Conti und um die Struktur des neuen, gemeinsamen Vorstands. Ex-Kanzler Schröder ist bei der Sache i.ü. als "Schlichter" eingesetzt - des weiteren geht es auch darum, dass Schaeffler weitaus mehr Aktien im Zuge der Finanzkrise angeboten werden, darunter auch welche unter dem vereinbarten Preis von 75 Euro. Der Überschuss (ü49,99%) soll weiterverkauft bzw. bei Banken geparkt werden - wenn das mal gut geht...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenministerium: Keine Beweise, dass Flüchtlinge in Heimatländern Urlaub machen
Forscher finden nach 72 Jahren Wrack der "USS Indianapolis"
Barcelona: Eva Högl (SPD) hat es in die internationale Presse geschafft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?