19.12.08 09:41 Uhr
 544
 

William Mark Felt "Deep Throat" gestorben

Der als Watergate-Informant geoutete Mark Felt oder wie in Geheimdienstunterlagen genannt "Deep Throat" ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Der Tod wurde von seinem Enkel Rob Jones bekannt gegeben.

Felt war der zweithöchste Offizielle beim FBI, als er geholfen hat, Richard Nixon zu stürzen, in dem er sich der Watergate-Aufklärung widersetzte und "Deep Throat" wurde. "Deep Throat" ist die bekannteste anonyme Quelle in der amerikanischen Geschichte. Felt war 95 und lebte in Santa Rosa.

2005 hat Felt enthüllt, dass er derjenige war, der Bob Woodward von der "Washington Post" mit wichtigen Hinweisen in der Water-Affäre in den frühen 70ern beliefert hatte. Mit seine Entscheidung, sich in einem Artikel des Magazins "Vanity Fair" zu enttarnen, endete ein Ratespiel, das über 30 Jahre dauerte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marcschulz999
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Tod
Quelle: www.nytimes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Von wegen Schwarzfahren: Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Nach 33 Jahren: Linda Hamilton spielt im neuen "Terminator"-Film wieder Sarah Connor
Transgendermodel Edona James an Brustkrebs erkrankt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Von wegen Schwarzfahren: Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?