19.12.08 09:02 Uhr
 199
 

Dinosaurierväter waren auch mit der Brut beschäftigt

Der Nachwuchs von Dinosauriern wurde auch vom Vater betreut. Dieser saß auch auf den Eiern. Viele Vogelarten haben die männliche Brutpflege übernommen. Ein Bericht von US-Forschern wurde im Journal "Science" veröffentlicht.

So wurden Fossilien von Dinosaurier-Arten untersucht, die eine Verwandtschaft mit heute vorkommenden Vögeln aufweisen. Danach sorgten hauptsächlich die Dinosauriermütter für die Eier, diese wurden eventuell in mehrere Gelege verteilt. Die Dinosaurirerväter kümmerten sich dann um die Brutpflege.

Bei den heute vorhandenen Vogelarten beteiligen sich in über 90 Prozent der Fälle die Männchen bei der Brutpflege. Im Gegensatz zu Säugetieren, da sind es nur fünf Prozent. Beim Emu oder beim Strauß ist es überwiegen die Aufgabe der Männchen, das Ausbrüten durchzuführen, ebenso die Aufzucht.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Dinosaurier
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2008 09:43 Uhr von E-Woman
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
solltest: Dich lieber um Deine Fehler in Deinen News kümmern
Kommentar ansehen
19.12.2008 12:15 Uhr von ophris
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@E-WOMAN: tolle News, die etwas mehr Licht auf die Evolutionsbiologie des Brutverhaltens von Vögeln wirft.

Interessant finde ich den Aspekt der offensichtlichen Paarbildung über einen längeren Zeitraum und die Rollenteilung - viel hat sich da bis heute nicht geändert - was auch nicht nötig war - Vögel gibt es heute noch, von daher war das Prinzip erfolgreich.

LG,

ophris:-)
Kommentar ansehen
19.12.2008 12:35 Uhr von Miem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sass? So steht´s leider auch in der Quelle - die Dinosaurier betrieben zwar Brutpflege, das bedeutet aber nicht, dass sie auf ihren Eiern sassen. Das hätten die Eier auch nicht ausgehalten. Brutpflege betreibt man z.B. auch, indem man die Eier mit Sand bedeckt oder ihn fortscharrt, um die Temperatur zu regulieren.
Kommentar ansehen
19.12.2008 13:24 Uhr von ophris
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sitzen oder nicht sitzen: das ist alles relativ - und bestimmt mit der Grösse der Tiere koreliert.

Ich könnte mir vorstellen das die Tiere über Nacht zumindest dafür sorgten, dass Körperkontakt - ausreichende Wärme in irgendeiner Weise - dem Auskühlen der Eier entgegenwirkte.

Ich denke hier fehlen einfach noch Belege für die genauen Strategien von Theropoden und Sauropoden als Beispiele im Vergleich zu Vögeln.

LG,

ophris:-)
Kommentar ansehen
20.12.2008 09:32 Uhr von Miem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts Genaues: weiß man nicht, das stimmt schon. Aber es ist um einiges wahrscheinlicher, dass die Brutpflege von Sauriern der der Krokodile ähnelte und nicht der der meisten Vögel. Zumal nur gleichwarme Tiere in der Nacht durch Körperkontakt den Eiern die gleichbleibende Temperatur garantieren können und die Saurier waren zwar höchstwahrscheinlich keine wechselwarmen Tiere, aber auch noch nicht wirklich gleichwarm. Auch dürften die Schuppen der Saurier nicht so wärmehaltend gewesen sein wie die Federn der Vögel.

Ich wollte übrigens nichts gegen die News sagen, zumal der Bldödsinn in der Quelle ja auch steht. Mich ärgert nur, dass bei Brutpflege und Saurier immer gleich an einem 5-6 Tonnen schweren Dinosaurier gedacht wird, der friedlich auf seinen etwa straußenei-großen Eiern sitzt.
Kommentar ansehen
20.12.2008 09:47 Uhr von ophris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Miem: bei den Theropoden - als Vorfahren der Vögel - geht man davon aus, dass sie gleichwarm gewesen sein mussten.

Die Tiere ware flink. Diese Agilitaet kann eigentlich nur durch eine entsprechende Körperwärmeregulation erklärt werden.

Im Gegensatz geht man bei der Gruppe der Beutetiere, z.B. Hadrosauriern, davon aus, dass sie kaltblütig waren. Bei den Riesen aus dem Jura, Sauropoden wie Diplodocus, bin ich mir nicht sicher - jedoch wäre es ein evolutiver Nachteil für die Tiere sich zu Tagesbeginn erst aufwärmen zu müssen.

LG,

ophris:-)
Kommentar ansehen
20.12.2008 15:56 Uhr von Miem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin: eigentlich auch eher für die Theorie, dass sie gleichwarm waren - aber es weist vieles darauf hin, dass nicht alle gleichwarm waren und dass die Gleichwarmen noch nicht so entwickelt waren wie die heutigen Säugetiere und Vögel. Von den Ursauriern kannten ja einige die Möglichkeit, ihre Temperatur zu beeinflussen, es wäre völlig blödsinnig, diesen Vorteil wieder aufzugeben. Andererseits scheinen Ursaurier wie Dimetrodon eher die Vorfahren der Säuger gewesen zu sein - wie gesagt, da ist noch vieles offen. Trotzdem bin ich entschieden dagegen, dass ein tonnenschwerer Dino sich auf seine verhältnismäßig winzigen Eier setzt. Und das ist bewiesen - die Eier der Dinosaurier waren im Vergleich zur Größe der Eltern extrem klein.
Kommentar ansehen
01.01.2009 22:00 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da war doch schon mal eine News, wo Seepferdchen-Männchen auch die Brut ausbrüten...
Also eine guten Ergänzung zum Wissen in Bio.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?