19.12.08 08:27 Uhr
 207
 

Fußball: Berlin verpasst den Einzug in die nächste Runde des UEFA- Pokals

Hertha BSC verlor bei den Griechen von Olympiakos Piräus mit 4:0 und erreichte nicht die nächste Runde des UEFA-Pokals.

Den Torreigen für die Griechen eröffnete der Brasilianer Dudu in der 54. Minute. Luciano Galetti verwandelte in der 67. Minute einen Strafstoß zum 2:0.

Vassilis Torosidis und Diogo sorgten dann für den 4:0-Endstand.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Berlin, Pokal, Runde, Einzug
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Werder Bremen und Trikotsponsor Wiesenhof verlängern den Vertrag
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden
Fußball: Portugiesischer Verein will Sprint-Star Usain Bolt verpflichten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2008 08:52 Uhr von anderschd
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich: Die Hertha muss mit drei 100%tigen mit 2, wenn nicht 3 Null in Führung gehen. Und dann sowas. War aber ein gutes Spiel.
Kommentar ansehen
19.12.2008 10:33 Uhr von Matt0
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ein: gutes spiel, typisch hertha!

wie so oft die bessere mannschaft, aber wenn sie mal ne chance auf einen erfolg haben verhauen sie es! und zurück bleibt nur wieder das getröste "platz 3 inner BL"...

ich geh ne wette ein,dass sie am ende wieder im UI Cup landen oder diesen knapp verpassen,obwohl sie im letzten spiel gg karlsruhe nur unentschieden hätten spielen müssen

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?