19.12.08 08:02 Uhr
 770
 

Fische "berechnen" in Sekundenbruchteile ihren Zielpunkt

Die Forscher hatten mittelamerikanische "Machaca"-Fische beobachtet, die sich von Feigen ernähren und in Ufernähe warten, bis die reifen Früchte ins Wasser fallen.

Diese Tiere können sehr schnell und exakt einen Fixpunkt anschwimmen und das, obwohl sie eine starke Strömung quer kreuzen müssen. Wenn nun eine Feige vom Baum fällt, schwimmen die Fische auf den kürzesten Weg in Richtung Aufschlagpunkt der Frucht.

Dabei wird dieser Weg bereits am Start "berechnet" und berücksichtigt Einflüsse der Strömung. Die Fische verwenden dazu ein "simples neuronales Netzwerk". Diese einfache Architektur von Gehirn und Nervensystem ermöglicht den Fischen blitzschnell durch das Wasser ein Ziel anzusteuern.


WebReporter: Corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fisch
Quelle: idw-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2008 22:46 Uhr von Corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also, das ist ja wirklich erstaunlich, wie manche Fische sich eine derartige Fähigkeit aneignen konnte. Mich verblüfft die Natur täglich aufs Neue.
Kommentar ansehen
19.12.2008 09:25 Uhr von Zilk
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Aha: Das heisst, wenn ich meine Angel auswerfe, sieht der Fisch schon die Pfanne vor sich ? :P
Das ist ja cool :P

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?