18.12.08 21:37 Uhr
 122
 

Griechenland: 13. Tag der Proteste - Streik und weitere Ausschreitungen

Am Tag 13 der Proteste in Griechenland, welche nach dem tödlichen Schuss auf einen 15-Jährigen begannen, gab es in Griechenland erneut Angriffe auf Polizisten. Außerdem kam es zu mehreren Streiks.

Zu den Angriffen auf die Polizisten kam es bei einer 7.000 Mann starken Demonstration vor dem Parlament in Athen. Es wurden Brandsätze und Steine geworfen, danach kam es zu erneuten Straßenschlachten. Die Demonstranten kündigten an, nicht aufzuhören und "den Kampf im nächsten Jahr" zu "intensivieren".

Des Weiteren streikten Ärzte, Lehrer und der öffentliche Dienst. Am Athener Flughafen startete drei Stunden lang so gut wie keine Maschine.


WebReporter: underclass hero
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Protest, Tag, Streik, Grieche, Ausschreitung
Quelle: de.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2008 20:18 Uhr von underclass hero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Musste mal wieder eine Nachricht kommen, die Medien verlieren ja schon das Interesse.
Gegen das Vergessen ;-)
Kommentar ansehen
18.12.2008 22:07 Uhr von maki
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Immer diese linken Ärzte und Lehrer sowie: Chaoten ausm Öffentlichen Dienst.

Und dazu dann noch diese autonomen Fluglotsen - was haben die alle nur gegen diese tolle Demokratie?

:-D
Kommentar ansehen
18.12.2008 22:23 Uhr von anderschd
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na ja: was Ärzte und Lehrer wollen ist klar.
Aber was vermummte Chaoten wollen auch.
Kommentar ansehen
19.12.2008 01:24 Uhr von Toby87
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
richtig so dort wissen sie sich wenigstens noch gegen Staatliche Gewalt und Repressionen zu helfen.

Nicht wie im schnöden Deutschland wo alles festgefahren ist und ausser über die Zustände zu meckern nichts mehr passiert.

Nur schade dass es erst einen weiteren Mordanschlag auf einen Jugendlichen seitens der Staatsmacht geben musste bevor die breite Bevölkerungsmasse ihr recht zum Wiederstand wahrnehmen.

Da könnte was großes passieren wenn sie nur am Ball bleiben.
Kommentar ansehen
19.12.2008 08:49 Uhr von anderschd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toby: "weiteren Mordanschlag auf einen Jugendlichen seitens der Staatsmacht"
Woher nimmst du dieses Wissen. Hast du Quellen?
Kommentar ansehen
19.12.2008 10:11 Uhr von Toby87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quellen hab ich natürlich, gibt allerdings soviele dass ich die konkreten erstmal wieder raus suchen muss. Daraus ging unter anderem heraus dass der Polizist intensive Kontakte mit einer Rechtsextremen Gruppe haben soll.

Desweiteren sei Alex nicht der erste unbewaffnete Jugendliche Griechenlands der durch Polizeikugeln gestorben ist, in den letzten 15 Jahren sollen das ich meine um die 70 Menschen gewesen sein, bin mir aber bei der Zahl nicht sicher, werde diesbezüglich nochmal die Quelle raus suchen.

Falls das so verstanden wurde, ich glaube nicht dass die Polizisten gezielt auf Alex angesetzt waren, oder gezielt ihm aufgelauert haben, aber sein Tod wurde wie auch schon zuvor billigend in kauf genommen. Zudem wird von zahlreichen Augenzeugen bestätigt es wäre ein gezielter Bauchschuss und kein Querschläger gewesen.

Aber dass alleine ist nicht Grund dafür dass die derzeitigen Ausschreitungen solche Ausmaße angenommen haben (immerhin wird von 600 besetzten Schulen und etlichen anderen öffentlichen Gebäuden in ganz Griechenland), gerade in den ärmeren Vierteln hatten die Menschen Jahre lang unter den Repressionen einer rechtskonservativen Regierung zu leiden und das entläd sich jetzt.
Kommentar ansehen
19.12.2008 10:58 Uhr von Toby87
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ein paar Quellen konnte ich jetzt auf die Schnelle noch finden. Sehr interessant wären da z.B. die Augenzeugenberichte und den Polizisten.

http://de.indymedia.org/...

Dann ein Bericht über die aktuellen Ausmaße der Demonstrationen

http://de.indymedia.org/...

Die Sicht der Griechen auf die Ausschreitungen

http://de.indymedia.org/...

Übersetzung eines Interviews mit dem Schriftsteller Vassilis Vassilikos

http://de.indymedia.org/...

Den bericht darüber wie viele Menschen in wie vielen Jahren durch Polizeikugeln gestorben sind habe ich nicht mehr gefunden, sind einfach zu viele Berichte, also vergesst die Zahl, aber ich fand sie erschreckend hoch soviel kann ich sagen.

Nebenbei möchte ich keine Grundsatzdiskussion zur Glaubwürdigkeit der Quellen anzetteln, natürlich müssen auch die wie jede Form von Berichterstattung differenziert und kritisch betrachten, dennoch, die Berichte sind mit Quellen belegt bzw. z.T. nur Übersetzungne von berichten.

Berichte in den Massenmedien habe ich mir zusätzlich durchgelesen, was darin allerdings zu finden ist dürfte weitestgehend bekannt sein.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?