18.12.08 19:01 Uhr
 2.009
 

Günzburg: Offene Rechnung für ein Holocaust-Denkmal mit NPD-Geld bezahlt

Der israelische Bildhauer I. Belfer in Tel Aviv hat von der Stadt Günzburg 1.500 Euro bekommen. Das Geld stammte ursprünglich von der NPD und diente als Tilgung einer noch offenen Forderung des Künstlers für die Fertigung eines Holocaust-Denkmals für den polnischen Pädagogen Korczak.

Ursprünglich hatte die NPD der Stadt das Geld zukommen lassen, als man das Forum am Hofgarten mieten wollte. Ein Gerichtsentscheid zwang der Stadt, der NPD das Gebäude für die Veranstaltung zu überlassen. Man hatte sich zuvor gesträubt, der NPD die Räumlichkeiten zu vermieten.

Der Stadtrat wollte aber nicht, dass das Geld in die Stadtkasse kommt und so wurde beschlossen, damit die noch offene Rechnung beim Künstler zu begleichen. Belfers Werk soll an Korczak erinnern, der das Waisenhaus in Warschau leitete und der 1942, zusammen mit den Waisen, in Treblinka getötet wurde.


WebReporter: Schreibonkelchen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Geld, NPD, Holocaust, Rechnung, Denkmal
Quelle: www.merkur-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Breite Mehrheit: Wolfgang Schäuble ist der neue Bundestagspräsident
Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
Berlin: Franziska Giffey fordert Durchgreifen bei illegalen Obdachlosencamps

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2008 18:10 Uhr von Schreibonkelchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Informationen von und über Janusz Korczak: http://de.wikipedia.org/... und http://www.janusz-korczak.de/
Kommentar ansehen
18.12.2008 19:12 Uhr von Carry-
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
was ist denn das schon wieder für ein "blöde" rechnung!?
das geld soll nicht in die stadtkasse, aber die stadt bezahlt damit eine rechnung. sehe nur ich hier keinen unterschied?
Kommentar ansehen
18.12.2008 19:17 Uhr von Praggy
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
stimmt. ja, sie hätten es ihm zusätzlich geben sollen. so ist es auch nur ein posten im stadthaushalt. symbolik hin oder her. einnahme die wieder ausgegeben wurde...
Kommentar ansehen
18.12.2008 19:34 Uhr von no_trespassing
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
Waaas? Ausgerechnet Günzburg? Mich wundert, dass der Künstler überhaupt Geld von der Stadt annimmt. Ist sie doch die Geburtsstätte Josef Mengeles.

Unter diesen Vorzeichen macht es doch fast gar nichts mehr aus, ob das Geld aus irgendwelchen NPD-Kanälen stammt.

Pecunia non olet...
Kommentar ansehen
18.12.2008 19:40 Uhr von cyrus2k1
 
+19 | -17
 
ANZEIGEN
Schlusstrich: So langsam sollte endlich einmal ein Schlussstrich unter diese ganze Geschichte gezogen werden! Wie lange sollen wir noch zahlen zahlen zahlen?!
Kommentar ansehen
18.12.2008 19:51 Uhr von Lornsen
 
+17 | -8
 
ANZEIGEN
was: würde aus dieser Seite nur werden, wenn es die NPD nicht gäbe? Es vergeht kein Tag ohne diesen NPD-Müll. Stupide!!

Was würdeN die Rundfunk und Fernsehabteilungen nur machen, wennes die Nazis und Adolf Hitler nicht gegeben
hätte? Von der schreibenden Zunft ganz zu schweigen.

Jeeeden Taaaaaag die gleiche SCHEIßE !!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
18.12.2008 20:13 Uhr von Lornsen
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
NPD-Hyperventilation hier: pffffffffffffff
Kommentar ansehen
18.12.2008 23:31 Uhr von Ulli1958
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Sehr gute Idee! Vielleicht verzichtet der polnische Künstler aus ethischen Gründen auf das NPD-Geld. Dann hat die Staatskasse 1.500 Euro gespaart. Ich würde mich an seiner Stelle jedenfalls richtig mies fühlen, wenn ich es annähme!
Kommentar ansehen
18.12.2008 23:39 Uhr von Judo1900
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
ich sag nur: täglich reden wir über die "braune" gefahr und die kommunisten lassen wir bereits in den bundestag...
Kommentar ansehen
19.12.2008 02:10 Uhr von Christopher...
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@judo 1900: was auch immer das jetzt mit dem Thema zu tun hat..... schwafel
Kommentar ansehen
19.12.2008 08:04 Uhr von theG8
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@Christopher Es ist hier auf Shortnews Gang und Gebe, dass die Leute Ihre politische Gesinnung auf diese Art ausdrücken und gegen die Andere Seite schimpfen. Man soll da dann herauslesen, dass die "Braunen" garnicht so schlimm sind, die eher Linken aber das eigentliche Problem darstellen, was aber keiner sieht (wobei meiner Meinung nach natürlich auch die Linken eine Gefahr darstellen können, aber mir persönlich ist alles lieber, als rechtes Pack! (die fast einzige Sache, bei der ich, wie ich zugeben muss, intollerant bin)).
Ach ja: Jeder der nicht pro rechts ist wird auch gleich als ultra-Linker hingestellt... wie gesagt, wer nicht mit ihnen ist, ist gegen sie... Ist halt ein wenig "eingestaubt" das Denken...
Kommentar ansehen
19.12.2008 10:40 Uhr von Sir_Cumalot
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Synergie: Die NPD sollte mehr Schulungszentren errichten, damit mehr Mahnmale gebaut werden können.
Kommentar ansehen
19.12.2008 11:59 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ cyrus2k1: "So langsam sollte endlich einmal ein Schlussstrich unter diese ganze Geschichte gezogen werden! Wie lange sollen wir noch zahlen zahlen zahlen?!"

Solange es Leute mit Deiner Einstellung gibt ;)
Kommentar ansehen
19.12.2008 12:40 Uhr von Vandemar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ganz einfache Rechnung: Die politischen Erben bezahlen das (mit), was ihre historischen Vorbilder zu verantworten haben.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Woody Allens neuem Film gibt es eine Sexszene mit einer 15-Jährigen
"Idioten des Jahrhunderts": Männer fotografieren sich in Krokodilfalle
Saudi-Arabien will Mega-City mit eigenem Rechtssystem bauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?