18.12.08 17:09 Uhr
 794
 

Es wird mit Internetschwachstellen gehandelt

Viele Programme im Internet sind nicht perfekt, so dass sich Hacker unbemerkt einloggen können. Alleine schon Fehler beim Programmieren einer Software können so fatal sein, dass es für Hacker ein Leichtes ist, das Programm zu knacken.

Am aktuellsten ist der Fall mit dem Internetbrowser: Internet Explorer; dieser wurde gehackt und Fremde können den Rechner des Nutzers benutzen (SN berichtete).

Hacker können mit ihrem Wissen Geld machen, wenn sie eine Lücke in einem System erkennen, werden diese sogar auf einer Schweizer Internetseite verkauft.


WebReporter: Natalka78
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet
Quelle: www.teltarif.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Webseite "facebookjailed.com" deckt Sexismus bei Facebook auf
Neues Google-Projekt: Krabben-Streetview

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2008 17:36 Uhr von Atarix777
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, ähm sorry, aber was ist da nun "Neu" dran?
Kommentar ansehen
18.12.2008 17:46 Uhr von Deniz1008
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
neu für die die es bisher nicht wussten z. bsp. fanatische ie-7 + windows laien nutzer :)
Kommentar ansehen
18.12.2008 17:54 Uhr von JJJonas
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
wow: wahnsinns news..
Kommentar ansehen
18.12.2008 17:57 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die meisten Leute gehen "ins Internet" und wissen nicht was ein "Browser" oder ein "IE" ist. Der Laptop wurde fix und fertig installiert gekauft und man ist froh wenn´s funktioniert.
Selbst wenn man es den Leuten sagen würde, wüssten bestimmt 30% nicht, wie man einen anderen Browser installiert.
Das ist das Gemeine daran.
Kommentar ansehen
18.12.2008 18:08 Uhr von MaRAGE
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@News: Die pösen,pösen Hacker - * für die """NEWS"""
Kommentar ansehen
19.12.2008 11:02 Uhr von BalloS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nichts: neues.

Hacker werden teilweise in Softwareschmieden bezahlt um solchen Lücken aufzudecken.

Wenn man sich ein bissle schlau anstellt, kann man auf legalem Wege einen Haufen Kohle mit hacken verdienen.

Und das nichts sicher ist, muss doch wohl jedem bekannt sein.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?