18.12.08 17:27 Uhr
 10.777
 

Astronom glaubt: Außerirdische wissen längst vom Leben auf der Erde

Der Astronom Richard Henry vertritt die Ansicht, dass extraterrestrische Lebensformen von der Existenz der Erde und ihren Bewohnern wissen. Andere Zivilisationen haben die Erde längst entdeckt. Womöglich wurde bereits versucht, Kontakt herzustellen.

Richard Henry bekam nach zehn Jahren SETI die Einsicht, man sollte nicht fragen, ob es extraterrestrische Zivilisationen gibt, sondern vielmehr, wie groß die Chance ist, dass Außerirdische wissen, dass auf der Erde Leben existiert. Diese Chance schätzt er als groß ein.

Dieselbe Möglichkeit der Planetenentdeckung könnten auch Außerirdische nutzen. Dabei müssten sie sich auf der gleichen Ebene mit der Ekliptik unseres Sonnensystems befinden. Vielleicht ist ihnen unsere Existenz bereits seit Jahrmillionen bekannt, so der Astronom.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Leben, Erde, Außerirdische
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

73 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2008 17:44 Uhr von Shonsu
 
+30 | -6
 
ANZEIGEN
Das ist zwar eine sehr gewagte These,aber immerhin nicht unmöglich.Wobei ich finde,die Art und Weise der Suche ist problematisch und keineswegs der Weisheit letzter Schluß.
Kommentar ansehen
18.12.2008 17:51 Uhr von Dohnny
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
Zeitrechnung: Naja es gibt zwei Möglichkeiten, entweder sind uns die Aliens weit vorraus, oder sie hängen noch irgendwo in ihrer Dinosaurierzeit rum... 50/50 Chance - wobei man hier noch die Lebenszeit des Planeten miteinbrechnen muss.
Kommentar ansehen
18.12.2008 17:55 Uhr von biberstern
 
+10 | -13
 
ANZEIGEN
dann sind die bestimmt klüger und haben bessere technik als wir wenn die wissen das auf der erde lebewesen exestieren verlgeich zu menschen wissen wir nicht wo auf dem blaneten lebenwesen exestieren wir vermuten aber wissen nicht
Kommentar ansehen
18.12.2008 17:57 Uhr von Deniz1008
 
+3 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.12.2008 18:00 Uhr von iAMsterdam
 
+21 | -7
 
ANZEIGEN
South Park: Hat jemand von euch die Folge von South Park gesehen in der klar wird, dass "alles" Inszenierung ist und sich die anderen, umliegenden Planeten schon lange auf unsere Kosten entertainen lassen?

"Eine Welt mit Juden, Christen, Moslems und Hindus kann es nicht geben! Wir wollten sehen was passiert, wenn man alle Rassen auf einem Planeten sammelt" - so die Begründung nach dem in der Serie heraus kam, dass das Leben eine Show ist :)

So viel zum Thema - natürlich wissen die bescheid - aber ist es lukrativ für die Außerirdischen mit uns Kontakt aufzunehmen? Nein, denn jeder verstellt sich vor der Kamera... Es wäre dann keine Reality-Soap mehr :)
Kommentar ansehen
18.12.2008 18:00 Uhr von FredII
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
Dann wirft sich die Frage auf, woher Außerirdische von unserer Existenz wissen? Wir senden doch erst seit ca. 50 Jahren verwertbare Signale gezielt in den Weltenraum? Das heißt, diese Signale haben sich maximal gerade einmal 50 Lichtjahre weit ins All verbreitet. Statistisch gesehen ist dort aber kaum eine Zivilisation anzutreffen.
Kommentar ansehen
18.12.2008 18:02 Uhr von dr-klappspaten
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
@biberstern: @biberstern

auch wenn ich mit riesige rote Zahlen einhandele, würde ich dir gerne etwas sagen. Mach dir bitte die Mühe und versuche ein bisschen mehr auf deine Rechtschreibung zu achten. Den Gefallen tust du dir selbst. Es ist nicht böse gemeint.

Gruß Mike
Kommentar ansehen
18.12.2008 18:05 Uhr von FredII
 
+9 | -12
 
ANZEIGEN
Nun, selbst wenn Außerirdische eine bessere Technik hätten. Es ist nicht möglich, Materie (Raumschiffe) auch nur annähernd an Lichtgeschwindigkeit heran zu bringen, so dass große Entfernungen im Weltall überbrückt werden können.
Kommentar ansehen
18.12.2008 18:18 Uhr von Ing.Tro
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@ FredII: Für uns ist es nicht möglich Materie auf Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen. Ausserdem hats noch keiner probiert. Ich würd sagen es ist nur eine Frage der Zeit, bis dieses Prob. gelöst ist. Und wenn man versuchen würde einen Körper auf LG zu beschleunigen muß halt die Strecke dafür lang genug sein, da die Beschleunigung sonst zu hoch wäre.

Möglich sollte es jedoch sein! Allerdings nicht mit unserer heutigen Technik und nicht in einer Atmosphäre.
Kommentar ansehen
18.12.2008 18:21 Uhr von olski1960
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
lichtgeschwindigkeit ? Korrekterweise müßte es heißen " mit den derzeit bekannten Technik und dem derzeitigen Wissen". Wer sagt das es in Zukuinft unmöglich ist ?
Evtl. ist ja sogar selbst die Lichtgeschwindigkeit das ende aller Möglichkeiten. Das man es sich nicht vorstellen kann heißt dabei nicht das es unmöglich ist :)
Kommentar ansehen
18.12.2008 18:24 Uhr von Shonsu
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Fredll: Das mit den 50 Jahren ist natürlich korrekt.Aber die Suchmethoden sind ja nicht nur auf Radiowellen begrenzt.

"[...]es ist nicht möglich[...]"
Ja,uns ist es noch nicht möglich.Vielleicht nie,vielleicht aber doch.Wäre alles unmöglich,was die Schulwissenschaft
für unmöglich befindet,wäre die Erde heute noch eine Scheibe.
Zwar noch meilenweit entfernt,aber in dem Zusammenhang interessant das Stichwort "Superluminares Tunneln".
Kommentar ansehen
18.12.2008 18:31 Uhr von Smudo77
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ist doch klar Soso, dieser Astronom Richard Henry schätzt die Chance als gross ein, dass Ausserirdische über uns bescheid wissen.

Nun - meine Einschätzung ist die, dass der Herr Henry Recht haben kann - oder nicht. Er beruft sich darauf, dass die uns so entdeckt haben könnten, wie wir seit geraumer Zeit Exoplaneten entdecken können: über die Schwankungen der Lichtstärken eines Sterns, hervorgerufen durch den Transit von Planeten.

Die haben aber, wenn sie nur 100 Jahre weiter sind als wir, noch ganz andere Möglichkeiten; die brauchen möglicherweise nicht darauf hoffen, dass ein zu entdeckender Planet mit Namen Erde in derselben Ekliptik sind wie ihr Planet.

Ob auf einem Exoplanet Leben existiert oder nicht, das können wir bisher noch nicht feststellen. Wir bauen einzig darauf, dass wir Funksignale empfangen können, die sich vom Rauschen abheben. Ob es jemals eine andere Möglichkeit geben wird - ausser hinzufliegen, darüber könnte auch Henry nur spekulieren.

Wenn es aber die einzige Möglichkeit bleiben wird, dann können die extraterristrischen Intelligenzen max. 100 Lichtjahre entfernt sein. Solange gibt es bei uns sinnvolle Funksignale und die kommen halt auch nur mit Lichtgeschwindigkeit von uns weg.

Ob es innerhalb dieses rel. kleinen :-) Radius entsprechende Intelligenzen gibt bzw wie gross deren Wahrscheinlichkeit ist, das weiss auch ein Henry nicht.

Meine abschliessende Einschätzung ist also die: diesem Statement des Henry muss man nicht so viel Bedeutung beimessen. Er beruft sich auf keine konkreten Erkenntnisse, die seine Behauptung untermauern könnten.
Kommentar ansehen
18.12.2008 18:37 Uhr von Kevin211
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn man: die Ausserirdischen gefunden hat, bitte bei mir Meldung machen.
Viell. sind die ja Erträglicher.
Kommentar ansehen
18.12.2008 18:40 Uhr von Smudo77
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Lichtgeschwindigkeit: Die Lichtgeschwindigkeit wird sehr wahrscheinlich auch in Zukunft eine universelles Limit sein, so leid mir das tut für die SciFi-Anhänger hier.

Es ist üüüberhaupt keine Lösung zur Überwindung derselben in Sicht; im Gegenteil: seit dieses Wissen existiert (ca. 120 Jahren), seitdem sucht die Wissenschaft nach Möglichkeiten, dieses Limit zu überwinden - und hat nicht den Hauch einer Chance gefunden.
Kommentar ansehen
18.12.2008 18:47 Uhr von oevi
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
das kenn ich doch irgendwo her :D: Das kam doch im Film der Tag an dem die Erde stillstand vor
Kommentar ansehen
18.12.2008 18:53 Uhr von E-Woman
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@FredII: nee - geht drum, das die Aliens ebenso feststellen können, das unsere Sonne Planeten hat, so wie wir. Und das es ein Planet mit möglichen Lebensformen gibt.

Unsere Signale haben die nicht, aber wir könnten deren empfangen, da sie vielleicht schon lange senden.
Kommentar ansehen
18.12.2008 19:12 Uhr von SergejFaehrlich
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Lichtgeschwindigkeit Es ist nicht möglich, materie schneller als licht zu bewegen. es gibt aber einige "hintertürchen" Siehe Warp-Antrieb (Dieser wurde nicht etwa von StarTrek, sondern von Wissenschaftlern theoretisiert). dabei wird der raum um das raumschiff soweit gekrümmt, dass man schneller als licht fliegen (!)könnte(!).
man kann sich das ungefähr so vorstellen, als bewege das raumschiff den raum, nicht das schiff selber (klingt komisch, oder?)
Kommentar ansehen
18.12.2008 19:18 Uhr von Ing.Tro
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Naja, das mit der Warpblase, klingt in jedem Fall plausiebel. Immerhin hat ein Objekt welches in einer Luftblase steckt unter Wasser auch eine geringere Reibung. Dieses Phänomen will man sich nun auch durch eine Ionenblase beim Ionenantrieb zu nutze machen. Festo macht hirzu bereits Versuche mit seinem, von einem Ionenantrieb beschleunigten, "Pinguin".
Ich glaub wir sind auf dem besten Weg die Lichtgeschwindigkeit irgendwann zu knacken!
Kommentar ansehen
18.12.2008 19:19 Uhr von Ing.Tro
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Achja, dieses Phenomen hat sich: die Firma Festo auch von nem Pinguin abgeschaut!
Kommentar ansehen
18.12.2008 19:33 Uhr von Shorters
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wer sind die Außerirdischen? Wenn es irgendwo andere Lebensformen gibt und die auch wissen sollten das wir sogenannte Menschen auf der Erde leben dann können wir, - wenn wir es genau nehmen - selbst die Außerirdischen sein!
Kommentar ansehen
18.12.2008 19:39 Uhr von Lornsen
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Sie: waren schon hier. Vor ca. 3000 Jahren sogar sehr aktiv.
Wenn man den Propheten Hesekiel liest, deutet es darauf hin. Henoch wurde erst gar nicht kanonisiert. Und bei Hesekiel bereut man es heute. Kann es aber nicht mehr rückgängig machen.

In Indien findet man z.B. verglaste Sandflächen, die nur bei sehr großer Hitze entstehen können. Die Sonne ist dazu nicht in der Lage. Und Blitze kommen auch nicht in Frage.
Dazu sind die Flächen zu groß. Somit kommen nur noch Atomschläge in Betracht.

Sie schienen wohl Zoff untereiander gehabt zu haben.
Kommentar ansehen
18.12.2008 19:42 Uhr von Cosmopolitana
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Schrieb ich schonmal: Vielleicht sind wir auf dem falschen Weg mit Lichtgeschwindigkeit, Entfernung etc.
Wir beschränken uns zu sehr auf Raum und Zeit, können uns nichts anderes vorstellen als "wir werden nie Lichtgeschwindigkeit erreichen" oder "Lichtgeschwindigkeit ist mit keinem Gerät möglich"

Für mich hört sich das genau so an wie "Wenn man ans Ende der Welt reist, fällt man von der Scheibe runter" oder "Kein Mensch kann eine Geschwindigkeit schneller als 40km/h überleben".

Raum und Zeit ist nicht alles, sondern nur unser jetziger Wissensstand.
Kommentar ansehen
18.12.2008 19:57 Uhr von NaDa ^_^
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
ich finds eigentlich unmöglich, dass leute ein minus dafür für die aussage bekommen, dass wir menschen die lichtgeschwindigkeit vll in zukunft knacken könnten...

klar, vom momentanen standpunkt der wissenschaft aus gibt es absolut keine möglichkeit dazu, aber wer weiß was in 100, in 1000 oder in 1 million jahren ist (falls wir uns da noch nicht weggebombt oder verseucht haben)?
im mittelalter hielten die menschen die evolution für unmöglich, vor 1000 jahren dachte man noch, dass die sterne am himmel götter seien...
heute sind wir schlauer. damals war es ein dogma, diese "tatsachen" anzuzweifeln...
im laufe der geschichte wurden immer wieder bahnbrechende entdeckungen gemacht, die für unmöglich gehaltenes möglich gemacht haben...

außerdem existiert die menscheit, auf die gesamte entstehungsgeschichte des universums gesehen, nur wenige augenblicke... wer sagt uns, dass nicht andere spezies schon seit jahrmillionen da draußen existieren und dem entsprechend lange zeit hatten, sich problemen wie der überbrückung der lichtgeschwindigkeit zu widmen? wer sagt uns, dass die menschen einfach nicht komplex genug denken können, solche probleme zu lösen? als folge daraus können unsere computer das auch nicht lösen, denn die maschinen sind immer nur genauso klug wie ihre erbauer...

ich bin keineswegs ein "astro-spinner" oder "sci-fi"-fan, aber ich bin realist, und ich finde es hoch arrogant zu sagen, dass die menschen die klügste bzw. die am weitesten entwickelte bzw. die einzigste intelligente spezies im universum sind.
die intelligenteste können wir schonmal nicht sein, sonst hätten wir nicht soviele probleme auf unserem eigenen planeten...
vll ist das auch der grund, warum wir noch nicht "kontaktiert" oder was auch immer wurden.
Kommentar ansehen
18.12.2008 20:06 Uhr von Lornsen
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
NaDa: wir sind denen wohl einfach noch zu primitiv.

Zu den Zivilsationen. Keiner kann uns sagen, wie alt Zivilisationen eigentlich werden können. Vielleicht steckt unsere ja schon in der Endphase - oder fängt eigentlich erst an.
Kommentar ansehen
18.12.2008 20:15 Uhr von NaDa ^_^
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ daniel_jackson & lornsen: daniel: jop ^^
lornsen: genau das hab ich ja auch gesagt, nur anders umschrieben :P

Refresh |<-- <-   1-25/73   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
USA: Mann lebt zusammen mit 55 toten Katzen in Wohnung
Eiskunstlauf: Deutsches Paar Savchenko/Massot erhält Weltrekord-Wertung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?