18.12.08 14:41 Uhr
 1.721
 

Ministerium für Gesundheit missfällt "Bild"-Kritik - Es droht mit Insertionsstopp

Jetzt hat das Ministerium für Gesundheit unter Ulla Schmidt der "Bild"-Zeitung gedroht, seine Insertionen einzustellen, wenn diese weiterhin Kritik wie gehabt äußert.

Die Zeitung hatte einen kritischen Text über einen völlig teuren und nutzlosen Kino-Werbespot der gesetzlichen Krankenversicherer veröffentlicht.

Der Präsident des DJV sagte: "Das Gesundheitsministerium will kritische Berichterstattung mit Anzeigenentzug bestrafen. Das ist unglaublich und verstößt gegen alle Regeln des freien und kritischen Journalismus."


WebReporter: dukerom
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bild, Kritik, Gesundheit, Minister, Ministerium
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2008 14:52 Uhr von bommeler
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
hofberichterstattung: für den protzhof der feinen herren und damen der bundesregierung, für mich sind das alles vasallen der wirtschaft, und warum die sich aufregen, der ruf des ,,hofes,, ist doch eh versaut, da nutzen auch keine propaganda filmchen mehr....
Kommentar ansehen
18.12.2008 15:06 Uhr von Sven_
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
da meckert BILD: die alle paar Jahre für die Wiederwahl von Gollum Koch sorgt?
Kommentar ansehen
18.12.2008 15:33 Uhr von AnKost
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Bild und kritischer Journalismus? Das passt irgendwie nicht zusammen!

das ist nicht kritisch sondern einseitig und beleidigend was die schreiben. Ich würde gerne noch "erfunden erwähnen" aber das kann ich leider nicht belegen.
Kommentar ansehen
18.12.2008 15:53 Uhr von megaakx
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Oha: Ich will dieses Klatschmüllblatt Bild ja in keinster Weise in Schutz nehmen aber hier sehen wir doch schon: Wer regimekritisch schreibt wird bestraft...
Kommentar ansehen
18.12.2008 16:28 Uhr von ranma
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
aha Naja~
Das Ministerium kann mich mal und die Bild kann mich auch mal, von daher ist es mir egal, wer von den beiden Parteien jetzt den Kürzeren zieht, wobei ich sagen muss, dass die Bild doch eigentlich schreiben kann, was sie will, wegen Meinungsfreiheit und so, oder hat Schäuble die schon ohne unser Wissen wegen Terrorgefahr "eingeschränkt zu unserer eigenen Sicherheit"???
Kommentar ansehen
18.12.2008 17:53 Uhr von JackIT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
seit wann: gibt es den meinungsfreiheit in .de ?

schwarze wolken am horizont
Kommentar ansehen
18.12.2008 18:00 Uhr von ArrowTiger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch klar daß die BILD so was kritisieren muss!

Als Hauspostille der Allianz AG wird sie wohl kaum die Verschwendung der Versichertengelder ihrer PKV-Klientel anprangern. Und die liegt um einiges höher...
Kommentar ansehen
18.12.2008 18:36 Uhr von scuba1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bild: und Ulla Schmidt beide nicht für voll zu nehmen.
Die Schmidt hat doch einen an der Klatsche die ist doch nur Macht und Mediengeil.
Kommentar ansehen
18.12.2008 23:19 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man, man, man "Das ist unglaublich und verstößt gegen alle Regeln des freien und kritischen Journalismus."

Der lehnt sich ja weit für die Bild aus dem Fenster. Bild ist eine Hurenzeitung und Meinungsmanipulation in Reinkultur!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?