18.12.08 13:52 Uhr
 418
 

Niedersachsen: Firewall gegen Seiten mit Kinderpornografie gefordert

Uwe Schünemann (CDU), Innenminister von Niedersachen, will einen Filter, der auf jedem PC installiert sein soll und den Zugriff auf illegale Seiten verhindert. IT-Experten erklärten, dass dies technisch nicht machbar sei.

"Ich werde nun die rund 75 Provider, die für private Nutzer in Niedersachsen Dienstleistungen anbieten, anschreiben, um sie zu entsprechendem Handeln aufzufordern", teilte der Innenminister mit.

Die niedersächsische Polizei hat 1.154 Fälle von Verbreitung kinderpornografischen Materials im Jahr 2007 aufgedeckt. Ursula von der Leyen, Bundesfamilienministerin, hatte im November gesagt, dass man die Datenautobahn der Kinderpornografie schließen will.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kind, Seite, Niedersachsen, Kinderporno, Firewall
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2008 13:55 Uhr von BlackDevil08
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
oh mann: immer diese Politiker die meinen sie hätten Ahnung... traurig, vor allem bei so einem Thema.
Kommentar ansehen
18.12.2008 14:06 Uhr von Praggy
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
meinungsfreiheit dann ade: wer bestimmt, was illegal ist? naja, bei kinderpornografie ist es ja klar aber was ist mit seiten, wo die freie meinung verbreitet wird? oder warez seiten? sind ja dann auch illegal und nicht mehr zu erreichen. oder rapidshare, weil es möglich ist dort illegale sachen zu speichern. oder ebay, weil es dort auch illegale sachen zu kaufen gibt. oder gmx, weil man dann auch illegale sachen empfangen kann... dann haben wir zustände wie in china. meinungs und medienzensur. hätten politiker gern... ist aber hoffentlich nicht durchzusetzen
Kommentar ansehen
18.12.2008 14:08 Uhr von Hawkeye1976
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
@Praggy: Das scheitert doch schon an der technischen Machbarkeit.
Dieser CDU-Vollhorst hat den Knall noch nicht gehört.
Kommentar ansehen
18.12.2008 14:18 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
der is wohl bisschen "erfrischend: einfach im gemüt"...

aber oft sind es eh die, die am lautesten schreien...
Kommentar ansehen
18.12.2008 14:19 Uhr von fBx
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wie soll das gehen? Wirksam wohl nur über eine direkte interne Liste, welche Seite nicht mehr betretbar sein "darf", die auch immer geupdatet wird. Da sehe ich zwei Probleme:

1. Die Liste kann sicher irgendwie eingesehen werden, da werden sich alle Leute freuen, die auf KiPo-Suche sind
2. Da werden alsbald auch Seiten mit völlig anderen Inhalten, die Dorn im Auge sind, gesperrt. Hallo China.
Kommentar ansehen
18.12.2008 14:32 Uhr von Seelenkrank
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
und: wie wollen die das machen? ja diese anti-kipo-firewall muss man installieren, aber ich bezweifle, dass das ALLE haben werden.
außerdem ist mein pc eh schon langsam und da brauch ich nicht noch ne zweite firewall nur für kinderpornos!
Kommentar ansehen
18.12.2008 14:57 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
So eine Unverfrorenheit von Schünemann, diesem Demokratieverbrecher.
Ganz klar gegen unser Grundgesetz, so ein Vorstoß.
Und nur wegen einer mehr oder weniger großen Zahl an illegalen Webseiten (muss man mal so hart sagen, auch wenn die Betroffenen mitfühlend aufjaulen werden) die Volksfreihet zu beschneiden, ist ungeheuerlich.

Auf dem Weg zur Erlangung dieser Freiheit gab es weit mehr reale Tote und psychisch zerstörte Menschen, als wir an missbrauchten Kindern in 1000 Jahren haben werden. Hektoliterweise Blut ist geflossen, um hierzulande universelle Menschenrechte zu erlangen und für wesentlich weniger Fälle, so hart sie im Einzelfall auch sien mögen, geben wir sie nun wieder auf.

Freiheit muss unantastbar sein.
Dafür haben unsere Vorfahren gekämpft. Und die haben auch schon Kinder, Söhne verloren, haben auch schon ihre Töchter der Vergewaltigung preisgeben müssen, haben Hab und Gut verloren, um am Ende wenigstens ein freiheitliches System errichten zu können.
Deshalb ist die Freiheit ein zu hoher Preis zur nur eventuellen Rettung von eher weniger missbrauchten Kindern.

Diese zu retten muss auch anders zu schaffen sein!
Kommentar ansehen
18.12.2008 15:16 Uhr von kingoftf
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt: ist KiPo doch auch eher im Verborgenen zu finden, wenn man sich das durchliest von den Razzien, geschlossene Usenetgruppen oder sowas in der Art.

Ist ja nicht so, dass man einfach bei Gockel KiPo eintippt und voila, 400000000 Fotos und Seiten.

Also wie soll das denn funktionieren mit der Firewall, nur eine Blacklist?
Und wer bestimmt, welche Seite da draufkommt?
Oder einfach nach vorkommenden Stichwörtern filtern wie diese Parental Filter?

Und wer sich in solchen Newsgroups auskennt, der findet auch Mittel und Wege, Firewalls zu umgehen.


Was für ein Schwachsinn, der Typ hat seine Co2-Emissionen für das kommende Jahr schon verbraucht.
Kommentar ansehen
18.12.2008 17:13 Uhr von vmaxxer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
anders liest es sich auf Gulli: http://www.gulli.com/...

"Denn seiner Aussage nach ist diese Maßnahme geeigneter, als dass entsprechende Behörden nach Verstößen "mühevoll fahnden" müssen. So sagte Schünemann: "Mit dieser Selbstverpflichtung wird bereits beim Internet-Kunden die Möglichkeit zum Zugriff "

Aber dem nützt nix denn wer das nicht will schaltet es einfach aus und es wird nix gegen die Ursache selbst getan. Die Kinder haben dadurch keinen besseren Schutz, eher im Gegenteil. Wenn die Täter nicht mehr per "mühevoller" Fahndungsarbeit dingfest gemacht werden leben die sicherer... und das resultat daraus gefällt mir garnicht.

Die Polizei soll gefälligst das internet nutzen und dadurch die Täter finden und dingfest machen... schließlich hinterläßt jeder im internet seine Spuren.

Schwachsinns-Wahlkampf-Idee
Kommentar ansehen
18.12.2008 17:18 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@vmaxxer: Schünemann quillt über vor solchen Ideen: Alle reden nur von Schäuble, aber das hier ist gedanklich sein bester Kumpel.
Kommentar ansehen
18.12.2008 18:16 Uhr von JJJonas
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wahnsinn: zuerst sind die terroristen die bösen jetzt sinds die kinderporno.
was kommt denn als nächstes? die politiker suchen ja nur einen grund unsere PCs zu überwachen.

denen ist doch egal ob irgendwo kinderpornos zu finden sind oder terroristen miteinander chatten.

denen geht es um nur um die überwachung.

kinderporno seiten moven sowieo alle paar tage auf einen anderen server unter einer anderen domain. das geht so schnell da kommt nichtmal die blacklist mit.
Kommentar ansehen
19.12.2008 10:57 Uhr von drakxyz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch unsere Politiker, keine Ahnung haben aber Fresse aufreissen!
Kommentar ansehen
19.12.2008 22:14 Uhr von DeepVamp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dummheit? Der Bundestrojaner kommt in der geplanten Form nicht durch, also zwingt man alle sich einen Filter gegen Kinderpornographie zu installieren?

Kann solchen Politikern noch Dummheit unterstellt werden, oder muss man doch endlich davon ausgehen, dass die das alles so planen?

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
ZSKA-Fan verprügelt Taschendieb
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?