18.12.08 13:38 Uhr
 322
 

USA: Neues "James-Webb" Teleskop soll ab 2013 die Grenzen des Universums erforschen

Am gestrigen Mittwoch ist das erste 1,5 Meter große Spiegelsegment für das neue Weltraumteleskop "James- Webb", auf einem Space Flight Center der Nasa in Huntsville (Alabama) eingetroffen. Nach seiner voraussichtlichen Fertigstellung im Jahr 2013 soll es dann das Hubble-Teleskop ablösen.

Momentan wird das Teilstück bei Temperaturen von minus 250 Grad auf seine Funktion und Beständigkeit geprüft. Das neue Teleskop ist für Überprüfungen im Infrarot-Bereich und der Bandbreite aufgewertet worden, um auch kosmische Zustände in größten Entfernungen und weitesten Vergangenheiten erforschen soll.

Damit "Webb" bei seinen Forschungen nicht behindert wird, soll es 1,5 Millionen Kilometer von unserem Planeten so fixiert werden, dass es sich von uns aus gesehen hinter der Sonne positioniert und die Anziehungskraft der beiden Planeten fast aufhebt. Ein Nachteil wäre die spätere Wartung, die nicht möglich wäre.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Grenze, Universum, Teleskop, James Webb
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2008 13:31 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das jetzige Hubble-Weltraumteleskop (HST) umrundet in rund 600 Kilometern Höhe die Erde alle 100 Minuten. Welche Ergebnisse werden uns da erwarten, wenn die Entfernung rein rechnerisch um das 2.500-fache höher und näher im Universum ist?
Kommentar ansehen
18.12.2008 13:44 Uhr von brainfetzer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr: interressant!
Kommentar ansehen
18.12.2008 13:57 Uhr von Cheshire
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
inhaltlich falscher satz: ´Damit "Webb" bei seinen Forschungen nicht behindert wird, soll es 1,5 Millionen Kilometer von unserem Planeten so fixiert werden, dass es sich von uns aus gesehen hinter der Sonne positioniert und die Anziehungskraft der beiden Planeten fast aufhebt.´

Die Sonne ist kein Planet... Die Quelle sagt auch aus daß tatsächlich die Anziehungskraft von Sonne und Erde sich gegenseitig aufheben...
Außerdem sagt die Quelle daß das Teleskop von der Sonne aus hinter der Erde positioniert werden soll, nicht umgekehrt...
Liegt auch nahe wenn das Teleskop nicht wärmer als -220°C werden darf und dem entsprechend im Schatten der Erde positioniert wird.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?