18.12.08 12:58 Uhr
 377
 

Stuttgart: Rentner zu Tode gefoltert - Lebenslange Haft für Mutter und Sohn

Im April diesen Jahres folterten eine 49-jährige Frau und deren 27-jähriger Sohn einen 64-jährigen Rentner zu Tode. An seinem Geburtstag, am 11. April, fügten sie ihrem Bekannten mit unterschiedlichen Hilfsmitteln stark blutende Wunden zu, die zu dessen Tod führten.

Der 64-jährige kannte seinen Peiniger seit einigen Jahren weil dieser sich dem Rentner, gegen Bezahlung, zu sexuellen Handlungen zur Verfügung gestellt hatte. Aus diesem Grund wusste der Peiniger und seine Mutter, dass der Mann über ein Vermögen von rund 90.000 Euro verfügt.

Unter anderem zerschlug der 27-jährige mehrere Flaschen auf dem Kopf des Opfers und schoss ihm mit Platzpatronen ins Gesicht. Der Rentner verblutete schließlich durch seine Verletzungen. Nun wurden die Beiden zu lebenslanger Haft verurteilt. Der 27-jährige soll nicht wieder aus dem Gefängnis kommen.


WebReporter: majkl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Mutter, Haft, Stuttgart, Sohn, Rentner
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2008 12:46 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Absolut abartig was die beiden da gemacht haben und ich hoffe auch das es dabei bleibt das die beiden nie wieder aus dem Knast raus dürfen.
Kommentar ansehen
18.12.2008 13:11 Uhr von darQue
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
bah wie krank: solche leute sollten für den rest ihres lebens mit ner kette am fuß steine zeloppen müssen

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?