18.12.08 09:56 Uhr
 112
 

Slowakei: Ausbau des AKW Bohunice verärgern Atomkraftgegner

Das Atomkraftwerk Bohunice in der Slowakei wird nun für rund vier Milliarden Euro ausgebaut. Dies beschloss nun die hiesige Regierung. Betreiber des Atomkraftwerkes ist die Firma Cez.

Die Atomanlage gilt als Risikoreich. Bereits 2006 musste ein Reaktor abgeschaltet werden. Auch Anfang des nächsten Jahres wird ein weiterer Reaktor vom Netz genommen.

Bis 2020 soll die Anlage im Betrieb genommen sein, allein die Kosten der Vorbereitungen sollen sich in dreistelliger Millionenhöhe befinden.


WebReporter: ***Dolly***
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Atomkraft, Slowakei, Ausbau, Atomkraftgegner
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2008 09:51 Uhr von ***Dolly***
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hm mir wird immer ganz mulmig wenn ich was über Ost-Europäische AKW's höre. Oftmals geht da nur viel über Bestechungsgelder und am Ende leidet immer die Sicherheit!
Kommentar ansehen
18.12.2008 10:02 Uhr von tullamore_dew
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Atomkraft ist eine super Sache, wenn das ganze in einer abgesicherten Umgebung stattfindet. Und das ist, wie der Autor schon sagte in den Ost-Ländern doch etwas.... naja..... man kann drüber streiten.

Allerdings 4Milliarden für den Ausbau sollten reichen, um das Teil ein wenig sicherer zu machen. Hoffe ich!
Kommentar ansehen
18.12.2008 10:42 Uhr von alvean
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
anstatt: das teil auszubauen sollten die ja wohl eher in sicherheitsmaßnahmen setzen anstatt das ding noch größer und gefährlicher zu machen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?