18.12.08 09:39 Uhr
 4.526
 

Neonazis beklatschen Überfall auf Passauer Polizeichef Mannichl im Internet

Der durch eine Messerattacke schwer verletzte Passauer Polizeidirektor Alois Mannichl wird von der rechtsextremen Szene im Internet verhöhnt. Einschlägige Foren werden mit Spott- und Hasstiraden über den obersten Passauer Polizisten gefüllt. Die Täter wiederum lässt man hochleben.

So berichtet die Berliner taz unter anderem von einer hämischen User-Meinung: "Wenn es ein Rechter war, dann hat er auf jeden Fall meine Sympathie". Mannichl bleibt auch die Diffamierung nicht erspart, dass das Attentat von verschmähten Homosexuellen oder Strichjungen ausgeführt worden sein könnte.

Indessen bemüht sich die NPD um Schadensbegrenzung und distanziert sich vom Anschlag, der auf den zweifachen Familienvater ausgeübt wurde. Befürchtet man doch einen neuen politischen Anlauf, die NPD deutschlandweit verbieten zu lassen. Offiziell verurteilt die Partei die Tat an Alois Mannichl.


WebReporter: FredII
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Internet, Überfall, Neonazi
Quelle: www.taz.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

60 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2008 09:59 Uhr von G.B.hindert
 
+19 | -17
 
ANZEIGEN
Ist doch klar: das das Straßenfußvolk das bejubelt und die Parteielite natürlich vorgibt, dass man die Tat verureteilt. Die haben doch vor nix mehr Angst als vor einem neuen Verbotsverfahren.
Kommentar ansehen
18.12.2008 10:02 Uhr von coolio11
 
+27 | -19
 
ANZEIGEN
diese Brüder: muss man in die Schranken weisen. Dazu gibt es keine Alternative.

Und wenn irgend möglich die Täter dingfest machen und bestrafen, schließlich war es Mordversuch.
Kommentar ansehen
18.12.2008 10:07 Uhr von 42°C ^Kopfwärme
 
+24 | -33
 
ANZEIGEN
verbotsverfahren! LOL: was soll bitte ein verbotsverfahren der npd bringen? wenn rechtes gedankengut schon wieder in der befölkerung aufgenommen wird, dann liegt das problem nicht bei der npd und dessen propaganda. das übel liegt in unserer "ich" gesellschaft. die gesamt einstellung "wir sind ein folk" ist in den letzten 2 jahrzehnten total verlohren gegangen. "mir das meiste und immer erst ich" ist heute das motto.
Kommentar ansehen
18.12.2008 10:07 Uhr von coolio11
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
ob ein neues Verbotsverfahren gegen die NPD: auf den Weg gebracht wird, steht für mich auf einem ganz anderen Blatt.

Der verblendete Idiot, der zugestochen hat und das Herz des Herrn Mannichl wohl nur um wenige Zentimeter verfehlte, muss keineswegs etwas mit der NPD zu tun haben. Im rechten Sumpf gibt es viele verschiedenen Sumpfblüten.
Kommentar ansehen
18.12.2008 10:20 Uhr von usambara
 
+20 | -24
 
ANZEIGEN
die NPD sind Heuchler, alle Verdächtigen sind aus deren Jugendorganisation und haben Funktionsposten inne.
Kommentar ansehen
18.12.2008 10:20 Uhr von Dülkener
 
+39 | -12
 
ANZEIGEN
immer diese ´erwachsenengewalt´: so ma ne frage
schlagen 2 ausländer nen opa halb tot wird die komplette jugend dafür in den nachrichten an den pranger gestellt
sticht jemand unbekanntes auf einen polizeicheff der sich gegen rechts angagiert ein, soll gleich wieder die ganze npd verboten werden ?
ich hätte nichts gegen ein npd verbot aber bei nem rechten verbrechen häult direkt wieder die ganze politikerriege auf und stürzt sich auf die npd. Ich kenn keine Statistik aber ich wette das es mehr gewaltverbrechen von türken und andern südländischen temperamentsbolzen (ja auch im verhältnis) gibt als von rechten. Und wieso stürzt sich nicht mal ernsthaft auf dieses problem auf diese eine gruppe von Menschen.
da heißt es in diesem fall dann ´eine neue dimension rechter gewalt´ ja super ist ein mordanschlag aus hass schlimmer als die versuchte tötung eines menschen aus langeweile in einer bahnhofsstation .. ja beides is scheiße aber mich kotzt dieser aktionismus bei rechten gewalttaten an und wie unzureichend mit der brutalität und gewaltbreitschaft der zwei oder drei ganz bestimmten ausländergruppen umgegangen wird. man kann hier doch an den überschriften der news schon erkennen wer mal wieder einen busfahrer zusammengeschlagen, seine schwester aus ehre ermordet hat oder wer mit 30 mann auf zwei polizisten losgeht weil die ihrer arbeit nachgehen und einen verbrecher verhaften wollen.
die Politiker sollen mal die karten auf den Tisch legen und ehrlich auch über dieses große problem reden !

ja sehr wirr geschrieben vllt erkennt jemand meinen ursprungsgedanken ja
Kommentar ansehen
18.12.2008 10:20 Uhr von Praggy
 
+16 | -18
 
ANZEIGEN
ich glaub ja, so blöd sind nicht mal die rechten um so einen anschlag auszuführen... und so wie ich mitbekommen hab soll der täter wie ein rechter ausgesehen haben und sein satz von der kameradschaft...
es kann genau so gut einer vom bnd gewesen sein oder ein linker um die ganze sache mit dem npd verbotsverfahren anzukurbeln. es passt gut zusammen.
und nach dem letzten theater um den bnd im kosovo traue ich den alles zu. man hat ja auch nichts mehr von denen gehört ob sie den anschlag nun ausgeführt haben oder nicht und ob sie freigekauft wurden. alles schön verschleiert...
aber wie gesagt nur ein gedanke.
und wie man so schön sagt, die gedanken sind frei :-)
Kommentar ansehen
18.12.2008 10:22 Uhr von Bertoel
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
seh ich auch so: klar gibt es unter der npd idioten. aber nur weil man die partei verbietet werden diese leute nicht schlauer. die bleiben deswegen auch idioten und verbrecher. steinerwerfer gibt es bei den linken auch, also auch verbeiten?! jede partei hat seine schwarzen schafe. und ob ein mensch nun straftaten und verbrechen begeht hängt leider nicht von der partei ab sondern von jedem selbst... solche leute gehören sich einfach weggesperrt und fertig. aber nicht für 4 jahre sondern länger
Kommentar ansehen
18.12.2008 10:24 Uhr von Matt0
 
+9 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.12.2008 10:28 Uhr von Praggy
 
+14 | -10
 
ANZEIGEN
was ich noch vergessen hab: der täter hatte sicher ne steinar jacke an. damit das bild komplett ist und man die auch gleich mit verbieten kann... :-)
Kommentar ansehen
18.12.2008 10:55 Uhr von Vandemar
 
+13 | -18
 
ANZEIGEN
Die NPD-"Distanzierung": Diese Pseudodistanzierung ist einen Dreck wert.

Mit Aussagen wie
"Herr Mannichl hat ständig das politische Klima in seinem Einzugsbereich verschärft und die Eskalation angeheizt." zeigt der NPD-Oberguru Voigt deutlich, wer seiner Meinung nach Schuld ist am Vorfall.

Der Geschäftsführer des NPD-Landesverbands Bayern ist da noch weniger zimperlich:

[zitatbeginn]
"Aber es wundert mich, dass nicht schon mal jemand ausgerastet ist", sagt er. "Die NPD lehnt als politische Partei aus taktischen und strategischen Gründen Gewalt ab", sagt Michaelis, "aber die Bekämpfung der NPD durch Politik und Sicherheitsbehörden bleibt nicht ohne Folgen. In dem Maß, wie die NPD bekämpft wird, radikalisieren sich manche Teile in der Partei, weil sie ihre Meinung nicht äußern können."
[zitatende]

http://www.morgenpost.de/...

Gewalt wird dort also nur aus taktisch-strategischen Gründen abgelehnt, prinzipiell geht soetwas wohl in Ordnung, aber alles zu seiner Zeit? Und dantürlich, so ist er sich mit seinem Bundesführer einig, sind die anderen die schuldigen.

Eine Distanzierung, die diesen Namen verdient, sieht anders aus.
Kommentar ansehen
18.12.2008 11:28 Uhr von 42°C ^Kopfwärme
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
immer eine frage der interpretation: [zitat]In dem Maß, wie die NPD bekämpft wird, radikalisieren sich manche Teile in der Partei, weil sie ihre Meinung nicht äußern können.[/zitat]
ein normales menschliches verhalten würde ich mal sagen. wenn man jemanden mit allen mitteln versucht im den mund zu verbieten, das dieses in gewalt ausartet.
dieses verhalten würde jeder an den tag legen, ganz gleich welchen glauben er hat. aber wenn das einer von der npd sagt, dann lässt sich die auflage damit ganz gut verkaufen und geld verdienen.
Kommentar ansehen
18.12.2008 11:35 Uhr von dasWombat
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Toll Und wen wundert das jetzt?
Kommentar ansehen
18.12.2008 11:45 Uhr von Izzo62
 
+8 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.12.2008 12:09 Uhr von korem72
 
+17 | -9
 
ANZEIGEN
Irgendetwas an diesem Fall stimmt: nicht. Irgendwie habe ich da ein komisches Gefühl... ich will mal versuchen meine Zweifel zu erklären und bitte dann aufrichtig um Hilfe bei der Beseitigung.

Herr Mannichel kämpft seit Jahren verzweifelt und auf fast verlorenem Posten gegen die NPD und die Neonazis.
Doch seine Bemühungen scheinen nicht zu fruchten.
Dann mitmal ein "Attentat" auf ihn - mit seinem eigenen Küchenmesser ????
Ein Glatzkopf, der rechtsradikale Parolen skandiert ??? - Wieviele Glatzköpfe gibt es bei den Neonazis ( Glatze weil sie ja alle keine hochgelobten blonde Haare haben !)
Und wenn es einer von denen gewesen sein sollte, warum hat er dann so daneben gestochen und auch gleich noch einen Hinweis auf seine Gesinnung da gelassen?

Hat schon mal wer überlegt, dass es tatsächlich verzweifelte Menschen gibt, die als letzte Möglichkeit um zum Ziel zu gelangen sich auch mal selber schädigen....
Der Stich war nicht tödlich - das Messer aus der Küche des Opfers - keiner weiter zu Hause (abends !?) und er wurde vor dem Haus gefunden ( keiner aus der Nachbarschaft hat etwas gesehen oder gehört ?°!)

Vielleicht leide ich inzwischen an Paranoia aber ich bin skeptisch.

Noch zur Klarstellung: Ich bin absolut gegen die neuen Nazis, sowie auch gegen die alten Nazis. Doch es muss bessere Möglichkeiten geben um diese Szene einzudämmen; ich würde mal bei vernünftiger Aufklärung in den Schulen anfangen. Wir hatten 2 1/2 Jahre das Thema 2. Weltkrieg ( schon 15 Jahre her) und mir hängt immer noch der Magen sonst wo wenn ich an die Zeit erinnert werde....
Kommentar ansehen
18.12.2008 12:21 Uhr von meyerh
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Wirklich verbieten? Ich frage mich ob ein Verbot der NPD wirklich so klug wäre.
Eine Partei die in der Öffentlichkeit steht läst sich besser angreifen und/oder beobachten, aber verbietet man sie bilden sich eventuell Gruppen die nur noch im Untergrund agieren und diese sind dann erheblich schwieriger zu überwachen.
So mit der NPD als Feindbild kann man den Bürgern viel einfacher zeigen, "schaut her hier ist eine Partei die diese perversen Ansichten vertritt", da hat der Bürger etwas greifbareres als wenn es um Gruppen geht die unerkannt im Land aktiv sind.

Sicher ist ein Verbot etwas das auf den ersten Blick toll ist und ich befürworte es selber, aber auf den zweiten Blick bin ich mir da gar nicht so sicher ob es wirklich die beste Idee ist.
Kommentar ansehen
18.12.2008 12:31 Uhr von muhschie
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
@korem72: woher beziehst du dein Wissen?
Wie kommst du darauf das es sein Küchenmesser war?
Kommentar ansehen
18.12.2008 12:35 Uhr von coolio11
 
+13 | -17
 
ANZEIGEN
an alle interessierten SN-Leser: ich weiß nicht, ob ihr´s schon gemerkt habt:
an der Verteilung von Plus- und Minusbewertungen der Beiträge hier lässt sich klar und zweifelsfrei erkennen, dass eine nicht geringe Zahl von Sympathisanten der "National Gesinnten" Rechtsaußen mitliest und entsprechend bewertet.

Weil die Brüder genau wissen, dass jede rechtsradikale Meinungsbekundung hier auf dem Forum von der SN-Redaktion unverzüglich gelöscht wird, schreiben sie keine eigenen Kommentare, in denen ihr Beifall und ihre Sympathie mit dem feigen Mordanschlag zum Ausdruck kommt. Aber Beiträge von Leuten mit Minus bewerten, die sich zu den aufrechte Demokraten zählen und die eine Sauerei wie diesen Mordanschlag als Sauerei bezeichnen - das können sie und das wollen sie auch.

Deshalb ganz direkt an euch rechte Sympathisanten, Möchtegern-Nazis und wie immer ihr euch selber bezeichnet:

1.) ich finde eure kranke Ideologie ganz schrecklich, ganz furchtbar
2.) ich hoffe, der/die Täter werden bald gefasst und kriegen sehr lange Haftstrafen
3.) ich wünsche euch verwirrten und verirrten Geistern von Herzen, dass ihr das bleibt, was ihr seid: politisch unbedeutende Sumpfblüten. Ihr mit eurer zutiefst kranken Ideologie sollt niemals wieder in diesem Land politisch eine bedeutsame Rolle spielen!
Kommentar ansehen
18.12.2008 13:00 Uhr von muhschie
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
@coolio11: Ich nehm dich in den Arm und tröste dich.
Wirklich. Damit du diese kranke, ganzschreckliche und furchtbare Welt schnell vergisst.
Gehts noch? Bleib doch mal objektiv oder bist du 14?
Nenn es links oder rechts, liberal und Gesellschaftsangepasst, was bleibt ist ein Schiß im Kopf, was einige Gehirn nennen. Durch deineneinen Text zähle ich dich zu den verwirrten und verirrten Geistern.
Meine Hochachtung gilt Herrn Mannichl und allen die täglich gegen Dummheit kämpfen! Du hast leider noch nichts verstanden...
Kommentar ansehen
18.12.2008 13:01 Uhr von Tomanski
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Nazis Raus! Kann ich da nur sagen.
Ein verbot der NPD finde ich aber ungerecht. Wie oft haben autonome Linke randaliert, (z.B.: Im Jahre 2001, in der Dresdner Neustadt, zur BRN) da hat man auch kein Verbot der "Linkspartei-PDS" gefordert und die unterstützt eben linksradikale Punks, genauso wie die NPD die Skinheads.
Als Freier Demokrat, bin ich der Meinung, man söllte den Jugendlichen einfach eine bessere Perspektive bieten, damit sie gar keinen Grund haben aggresiv zu werden. Bei uns in Dresden z.B. haben wir das Problem mit Hooligans, die bei den Spielen der SG Dynamo randalieren, das sind auch nur Chaoten, die nichts anzufangen wissen, mit Ihrem Leben.
Gebe es in Passau eine namhafte Fußballmannschaft, dann währen das keine Skinnheads, sondern Hools, verbietet man die NPD, dann wechseln die einfach die Seiten und werden zu Punks, hauptsache Extrem und gegen den Staat.
Kommentar ansehen
18.12.2008 13:04 Uhr von charlyspan
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Der NPD kann man nur: entgegetreten, in dem man ihnen die Grundlagen entzieht.
Also z.B. das Ausländerrecht stark verschärft und schneller reagiert bei Straftaten mit ausländ. Hintergrund etc.
Einreise-und Einwanderungsbeschränkungen wie in den USA und anderen Übersee-Staaten oder der Schweiz z.B.
Hier kommt doch alles rein was mal einen deutschen Schäferhd. besessen hat. Das wird in anderen demokratischen Ländern viel differenzierter behandelt. Aber ein deutscher Politiker traut sich ja nicht mehr etwas gegen
Migranten od. Ausländer zu sagen wegen der Karriere.
Es ist auch vielfach Volkeswille und Gedanke, dass wir wieder erst mal an uns selbst denken müssen !
Kommentar ansehen
18.12.2008 13:12 Uhr von Kevin211
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
In die Schranken: weisen muss man wohl viele Leute.
Der Tag wird bald kommen... :-)))
Kommentar ansehen
18.12.2008 13:26 Uhr von s8R
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach sind die Leute, die als erstes in "schranken" gewiesen werden müssen die INternethelden wie ihr sie seid.

- - -!
Kommentar ansehen
18.12.2008 13:41 Uhr von Causa
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
hier hätte die NPD eine ideale Möglichkeit sich zu profilieren: sich öffentlich von dieser Tat zu distanzieren und eventuelle Parteimitglieder, die das offen für gut befinden aus der Partei ausschließen.
Wenn die glauben mit diesen Typen Wählerstimmen zu bekommen, werden sie ewig mit 1 - 2 % Anteil rumkrebsen.
Na, vielleicht auch ganz gut.
Causa
Kommentar ansehen
18.12.2008 13:52 Uhr von sld08
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
ja die linke Taz Berichtet sie auch darüber,wenn auf diversen Linksextremen Seiten Gewalt gegen Polizisten bejubelt bzw. sogar dazu aufgerufen wird?

Doppelmoralisten....

Refresh |<-- <-   1-25/60   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?