17.12.08 19:07 Uhr
 142
 

OPEC fährt die Förderung um über weitere zwei Millionen Barrel Öl zurück

Die OPEC (Organisation Erdöl exportierender Länder) hat am heutigen Mittwoch beschlossen, dass sie ab dem neuen Jahr 2,2 Millionen Barrel (je 159 Liter) Öl pro Tag weniger aus der Erde holen wird.

Seit September dieses Jahres hatte die OPEC die Fördermenge bereits um zwei Millionen Fass Öl zurückgenommen. Zum 1. Januar 2009 beträgt dann die Ölfördermenge noch 24,845 Millionen Barrel, während es Ende August noch 29,045 Millionen Barrel waren.

Die OPEC will durch die Kürzung der Ölförderung dafür sorgen, dass die Ölpreise wieder zulegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Million, Öl, Förderung, Barrel
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Rechter Shitstorm gegen Drogeriemarkt Bipa wegen Frau mit Kopftuch in Werbung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2008 19:11 Uhr von alexanderr
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
scheiss kapitalisten
Kommentar ansehen
17.12.2008 19:13 Uhr von masteroftheuniverse
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
das grund prinzip der globalisierung: künstliche verknappung und bloss keine nachhaltigkeit..
Kommentar ansehen
17.12.2008 22:04 Uhr von much122
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hauptsache: diese geldgierigen säcke werden immer reicher. nur dass sich viele keine höheren treibstoffpreise leisten können, weil eh schon alles so teuer ist, daran denkt von diesen kapitalisten keiner.
Kommentar ansehen
17.12.2008 23:17 Uhr von craschboy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@much: Nö, aus der derzeitigen Situation hat keiner der geldgeilen Säcke gelernt. Es regiert immernoch das SCHNELLE Geld. Dennoch wissen die, dass es immer wieder funzen wird, denn um denen den Geldhahn zuzudrehen, müssten wir aufhören zu konsumieren. Dann müsste aber auch niemand mehr arbeiten gehen und dann könnten wir nicht mehr konsumieren.
Selbst ein weltweiter Genralstreik, sofern das überhaupt möglich ist, wäre nur eine kurzzeitige Blase ohne nennenswerte Auswirkungen.
Mehr als kurz ärgern, würden sich diese Kapitalisten nicht darüber. Aber man muss sich das mal reinziehen, obwohl Viele Millionen bunkern, ärgern sich sich über jeden Euro, den sie nicht bekommen. Wie kleine Kindern - einfach nur plump und total bekloppt.

@Öllobbyisten und -produzenten
Als Öl ein Schweinegeld gekostet hat, habt ihr auch nicht gemeckert. Nun ist es eben ein wenig billiger und ihr könntet das mit den eingefahrenen Gewinnen locker ausgleichen. Sowas nennt man dann Mischkalkulation, ihr Pappnasen. Aber nein, die Kohle MUSS fliessen ihr Scheisstypen.

Gruss
crashboy

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?