17.12.08 18:28 Uhr
 613
 

Griechenland: Polizist durch Gutachten schwer belastet

Der Polizist, welcher am 6.12. in Griechenland einen 15-Jährigen erschoss, wird nun durch ein ballistisches Gutachten belastet.

An der Kugel, die den Jugendlichen tötete, wurden Zement oder Außenputzspuren gefunden, was darauf hinweist, dass der Polizist einen Schuss in Richtung des Jungen abgab, und nicht wie er behauptet, einen Warnschuss in die Luft. Dies berichteten griechische Fernsehsender.

Der Anwalt des Todesschützen hatte zuvor behauptet, das Gutachten würde seinen Mandanten entlasten.Die Staatsanwaltschaft bestätigte zwar die Meldung der Medien, allerdings liegt noch keine offizielle Erklärung vor.


WebReporter: underclass hero
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Griechenland, Polizist, Grieche, Gutachten
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten
Flughafen Amsterdam: Polizei schießt mit Messer bewaffneten Mann nieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2008 18:50 Uhr von anderschd
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Auf zum: fröhlichen spekulieren. Zement an der Kugel?
Woher, warum, wieso wenn er gezielt hat?
Nein Ich warte lieber noch.
Kommentar ansehen
17.12.2008 18:59 Uhr von masteroftheuniverse
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
wie schonmal erwähnt war dieser "vorfall" nur der auslöser, nich aber der grund für die demonstrationen in griechenland, es wäre auch keine ausnahme gewesen, falls es stimmt:

http://garizo.blogspot.com/...
Kommentar ansehen
17.12.2008 19:11 Uhr von anderschd
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht: "Die Kugel aus der Dienstwaffe eines Polizisten, die vor eineinhalb Wochen einen 15jährigen griechischen Schüler tötete, war ein Querschläger. Das ist das Ergebnis des seit Tagen erwarteten ballistischen Gutachtens."
Wenn er auf den Jungen gezielt hätte, ist er aber ein schlechter Schütze.
Alles andere sind doch Spekulationen.
Kommentar ansehen
17.12.2008 19:15 Uhr von anderschd
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Da steht aber auch, im Gegensatz zu der merkwürdigen Meldung hier, QUERSCHLÄGER!
Kommentar ansehen
17.12.2008 19:16 Uhr von Bordo
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
sorry aber dafür brauch ich kein gutachten: ein warnschuß gibt man in die luft ab.
auch wenn es ein querschläger war gehört der polizist bestraft zu werden.
das die kugel im korper des jungendlchen gelandet ist heißt doch definitv das er keinen warnschuß in die luft geschossen hat.
Kommentar ansehen
17.12.2008 19:20 Uhr von anderschd
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Nee, war: ein Warnschuß auf die Wand. Den Jungen wollte er jedenfalls nicht treffen.
Kommentar ansehen
17.12.2008 19:25 Uhr von anderschd
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Und genau da liegt das Problem. Ihr wisst ja, wohin man warn schießt. Ich will nur zum Ausdruck bringen, dass er einen Fehler begangen hat, wie viele andere auch, aber ihm Tötungsabsicht unterstellen, ist Spekulation. Und darauf läuft es doch hinaus.
Kommentar ansehen
17.12.2008 19:35 Uhr von anderschd
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Und wieder: spekuliert. Es war ihm egal? Es war eine, von mir jedenfalls nicht zu beurteilende, bedrohliche Situation. Er hat falsch reagiert und muss jetzt die Konsequenzen tragen. Mehr nicht und nicht weniger.
Kommentar ansehen
17.12.2008 19:47 Uhr von anderschd
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn du meinst: alles zu wissen, um ein korrektes Urteil ab zugeben, dann iss ja gut. Ich halte mich zurück, mit Vorverurteilung.
Kommentar ansehen
17.12.2008 21:31 Uhr von ZTUC
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Kommentar: Underclass Hero tut hier so, als sei er live dabei gewesen und kennt alle die Motive des Polizisten. In Wirklichkeit sind das aber alles wilde Spekulationen. Es wird ein Prozess geben und der wird hoffentlich für Klarheit sorgen.

Kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass ein Polizist einer Spezialeinheit ein so schlechter Schütze ist. Da es aber nachweislich ein Querschläger war, wollte er den Jungen nicht töten.
Kommentar ansehen
17.12.2008 22:43 Uhr von EduFreak
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ich glaube zwar nicht, dass er den jungen töten wollte, aber er es muss ihm egal gewesen sein, dass er jemanden trifft. jedenfalls kann er nicht behaupten, dass es ein unfall war.
Kommentar ansehen
17.12.2008 23:01 Uhr von anderschd
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich beahaupte, es war einer. Hoffe!

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
17.12.2008 23:28 Uhr von anderschd
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na was ist wohl: wahrscheinlicher?
Er wollte den Jungen töten, hat aber vorbei geschossen? Oder. Er hat versucht sich zu schützen und das ging in die Hose. Bei einem Querschläger, ist die Antwort klar.
Ich meine, über was diskutieren wir? Er hat Mist gebaut. Aber Tötungsabsicht? Spezialeinheit? Querschläger? Zement am Geschoss?

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?