17.12.08 15:18 Uhr
 1.344
 

Der Entwurf des Berliner Stadtschlosses ist zu teuer

Der Siegerentwurf für das Berliner Stadtschloss vom italienischen Architekten Franco Stella ist laut dem Bundesbauministeriums zu teuer.

Der Haushaltsausschuss bewilligte lediglich 552 Millionen Euro für das prestigeträchtige Gebäude in der Mitte Berlins. Ende November wurde der Sieger des Wettbewerbs um den Wiederaufbau des Berliner Schlosses bekannt gegeben.

Franco Stella orientierte sich vorwiegend am historischen Vorbild, fügte allerdings auch moderne Elemente in seinen Entwurf ein. Um den Kostenplan des Ministeriums einzuhalten, muss Stella in Rücksprache mit dem Haushaltsausschuss seinen Entwurf korrigieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tel_Pacino
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Stadt, Entwurf
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2008 15:31 Uhr von Raptor667
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
die 552 millonen wären woanders sicherlich besser aufgehoben als in einer Sanierung von einem Schloss.Dies kann man immer noch machen wenn es dem Land mal besser geht...aber macht ruhig..wir haben es ja...
Kommentar ansehen
17.12.2008 16:34 Uhr von Onkeld
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
soll das nun: heisen daß da grade garnichts steht und das schloss samt grundmauern "wieder" errichtet werden soll?

wenn ja, kann man das geld wo anders besser gebrauchen.
zur renovierung/sanierung lässt sich drüber streiten. wobei 500mio ne gute summe sind.
Kommentar ansehen
17.12.2008 18:56 Uhr von Sebastian06
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@vorrednet: Da steht tatsächlich nix, vor kurzem gabs da noch die Reste des Palasts der Republik...
Kommentar ansehen
17.12.2008 20:06 Uhr von Ossi35
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Was mein Vorredner da wohl in einer Trance voll Großbuchstaben und Ausrufezeichen zu sagen versucht ist, dass man den ja nun in gewisser Weise historischen Palast lieber Renovieren hätte sollen anstatt ihn abzureissen und ein Schloss für 500 Mille hinzubauen.

Das Gebäude war zu seinerzeit wohl eine der modernsten Mehrzweck-Hallen, wenn man das so sagen kann. Dort saßen ja nicht nur Politiker, es fanden auch Konzerte statt, es gab Kaffees, diverse Geschäfte und mehr Krams. Das was dabei leider wieder im Vordergrund stand war die böse kommunistische Vergangenheit und nicht so sehr das, was man aus ihm machen könnte. Frei von jeglicher Politik.

Und eine Sanierung, auch mit dem ganzen Asbest, wäre sicherlich am Ende günstiger als 500Mio. geworden.

Meinermeinung nach haben wir genug Schlösser und ähnlich historische Gebäude in Deutschland. Irgendwie sieht das wie ein krampfhafter Versuch aus, die ach so tollen kulturellen Errungenschaften der Deutschen von vor wasweissichwievielhundert Jahren hervorzuheben um vom ach so völlig Niveaulosen Jetzt mit seinen Jamba Spar-Abos und Killerspielen abzulenken.

Der ganze historische Geist ist doch bei so einem Neubau sowieso komplett Verflogen. Wenn man schon extra den Palast abreisst um was neues draufzupflanzen bitte wenigstens ein der heutigen Zeit entsprechendes Gebäude.
Kommentar ansehen
17.12.2008 20:20 Uhr von Mi-Ka
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja, jetzt hat man bald Platz für einen Parkplatz und um noch ein wenig mehr in die Stadtkasse zu spülen kann man ja eine Lizens für eine Currywurstbude verkaufen.
Kommentar ansehen
17.12.2008 20:33 Uhr von Mi-Ka
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ah ja, warum holt man sich nicht die Baufirmen aus Las Vegas.
Die wissen, wie man für billiges Geld Fassaden aus Styropor so baut, dass sie von weiten echt aussehen.
Wenn man denen noch erlaubt hätte im Erdgeschoss ein Casino zu bauen, würde die das vermutlich für umme machen.
Kommentar ansehen
17.12.2008 20:44 Uhr von 42°C ^Kopfwärme
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
500 millionen ist doch nichts: nichts ist schönener als sich selbst zu feiern und denkmäler zu setzen. jetzt schon die kinder verschulder die erst in 50 jahren auf die welt kommen. supaaaa.
Kommentar ansehen
18.12.2008 14:02 Uhr von owii
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fakt ist doch: Vor rund 50 Jahren war Deutschland noch Schuldenfrei. In den letzten 50 jahren haben wir so viele Schulden aufgebaut das wir, sollten wir den Plan einhalten mit dem zurückzahlen, rund 1.000 (EINTAUSEND) Jahre brauchen würden um die Schulden der letzten 50 Jahre zurückzuzahlen.

KEIN Politiker wird ernsthaft dadrüber nachdenken die Schulden jemals zurückzuzahlen!
Kommentar ansehen
18.12.2008 14:44 Uhr von bommeler
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
endlich ist der protzklotz aus ddr zeiten abgerissen, lieber das geld in ein neues gebäude mit stadtschloss fassade gesteckt, als die milliarden in afghanistan versenkt...
Kommentar ansehen
18.12.2008 16:53 Uhr von Kojote001
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ bommeler: Du sagst lieber ein Stadtschloss bauen als Milliarden in Afghanistan zu verballern ??? Mit deiner 2. These sprich Afghanistan geb ich dir recht. Aber mal ehrlich brauchen wir denn sowas ??
Ehrlich gesagt hätte es eine Sanierung des Palastes auch getan und würde den Steuerzahler nicht so belasten. Aber die Hauptsache ist ja das alles aus der DDR weg kommt als ob es die DDR nie gegeben hätte.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In der Schweiz sind legale Hanfzigaretten der Renner
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Terrorismus und Islam hängen zusammen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?