17.12.08 11:55 Uhr
 462
 

Australien: Landesweite Demonstrationen gegen geplante Zensur des Internets

Vielerorts ging die australische Bevölkerung in den letzten Tagen auf die Straße um gegen die Regierung zu demonstrieren, da diese vorhat Tausende von Internetseiten für Australier nicht mehr zugänglich zu machen.

Die Regierung hat dafür extra eine Blacklist angefertigt auf der anfangs circa 1300 Internetseiten aufgelistet sein würden. Diese Liste sei aber ausbaubar und könne letztlich bis zu 10.000 Webseiten erfassen.

In einer Kundgebung eines australischen Verbandes namens EFA (Electronic Frontiers Australia), welche sich für den Schutz der digitalen Bürgerrechte einsetzt, sieht diese das Eingreifen der Regierung in die Informationsbeschaffung als ineffektiv und schüre nur das Misstrauen in die eigene Regierung.


WebReporter: Second2None
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Australien, Demonstration, Zensur
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2008 11:46 Uhr von Second2None
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich zähle schon die Tage bis zu dem Zeitpunkt wo irgendein politischer Witzbold in deutschen Gefilden mit so einer Blacklist rumwedelt und uns weismachen will, dass das Sperren von diversen Internetseiten unabdingbar ist, für die Sicherheit der deutschen Bevölkerung. Welchen politischen Witzbold ich damit meine, bleibt mein Geheimnis, aber ihr könnt euch ja sicherlich denken, wer dafür in Frage käme...
Kommentar ansehen
17.12.2008 12:04 Uhr von califahrer
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
@Author: Sprech es ruhig aus!

D R . W O L F G A N G S C H Ä U B L E


Ich werde das Gefühl nicht los, das jetzt tatsächlich eine neue Weltordnung auf uns angewendet werden soll.

Es darf jeder selbst entscheiden was er darüber denkt. Nur den Medien würde ich in den Punkten keinen glauben schenken.

Denkt nach und wacht auf.
Kommentar ansehen
17.12.2008 12:22 Uhr von Dennis112
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich: Wird es dann mehr Nudeln und Reis zu essen geben damit wir uns bald vor kommen wie in China.
Kommentar ansehen
17.12.2008 12:45 Uhr von eldschi
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@califahrer: Es heißt "Sprich" (Einzahl) oder "Sprecht" (Mehrzahl).
Sorry, bei "Sprech" stellen sich mir die Nackenhaare hoch.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?