17.12.08 11:52 Uhr
 610
 

Österreich: Polizisten schießen zwölf mal auf Flüchtigen- Vier mal getroffen

In Wien-Favoriten kam es am heutigen Mittwochmorgen zu einer folgenschweren Verfolgungsjagd. Wegen Ruhestörung sollten zwei Polizeibeamten gegen einen 48-Jährigen ermitteln der in einem Gemeindebau randalierte.

Als die Beamten dort eintrafen wurden diese von dem 48-Jährigen mit einer Holzstange attackiert. Einer der beiden Polizisten wurde durch einen Schlag mit der Stange am Jochbein verletzt. Der Täter konnte zunächst flüchten.

Bei der Verfolgung schossen die Beamten insgesamt zwölf Mal auf den Flüchtigen, der von vier Kugeln getroffen und dann überwältigt werden konnte. Neben einem Treffer im Unterschenkel musste er Treffer im Oberarm und der rechten Schulter einstecken.


WebReporter: majkl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Polizist
Quelle: www.kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2008 11:39 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie krass wie die Polizisten dort herumballern. Liest sich für mich als würden sie in Österreich mit Kanonen auf Spatzen schießen.
Kommentar ansehen
17.12.2008 11:59 Uhr von Chaoscats
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: also ich lese das nicht aus der News.
Ich lese aus der News:
>der Typ lebt<.
und kann bestraft werden.
Ich glaube nicht das die Jungs auf Menschen wie auf Spatzen schießen.
Kommentar ansehen
17.12.2008 12:05 Uhr von Deniz1008
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
seit ein paar tagen schießen polizei um sich herum: gleichzeitig werden polizisten niedergestochen

würgs* :(
Kommentar ansehen
17.12.2008 12:36 Uhr von Kakerl
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Chaoscats: Ja, stimmt.
Lieber 4 Treffer in die Extremitäten als 12 in den Schädel.
Bringt ja nichts, wenn der Kerl tot ist.
Und wenn jemand so flüchtet ist es nicht unwahrscheinlich, dass nicht alle Schüsse sitzen.
Ob die Schüsse auch die Gesundheit von anderen gefährdet haben, kann ich nicht beurteilen, weil ich die Örtlichkeiten nicht kenne, klingt aber auf jeden Fall gefährlich, und Querschläger, die jemanden Unschuldigen treffen, kann es immer mal geben.
Kommentar ansehen
17.12.2008 12:57 Uhr von bolitho
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Der Schusswaffengebrauch auf einen lediglich mit einer Holzstange bewaffneten Flüchtenden ist m.E. absolut unangemessen da zu diesem Zeitpunkt lt. der News wohl keine unmittelbare Gefahr mehr bestand - abgesehen davon war eine Gefahr für Unbeteiligte wohl kaum auszuschließen.

Ich denke daß sich die Beamten dafür verantworten müssen - zu Recht.
Kommentar ansehen
17.12.2008 13:01 Uhr von bolitho
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nochmal kurz in die Quelle geschaut: "Laut Polizei bestand keine akute Lebensgefahr. Während der Verfolgungsjagd trafen die Polizisten auch mehrere abgestellte Pkw und ein fahrendes Auto. Dabei wurden die beiden seitlichen Hinterscheiben beschädigt. Der Lenker blieb unverletzt."

Im Vergleich ist diese News arg dürftig da wesentliche Informationen fehlen.
Kommentar ansehen
17.12.2008 13:15 Uhr von majkl
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
bekenne mich schuldig aber es ist nunmal nicht immer leicht alle infos in 3 x 300 zeichen zu packen und dabei drauf zu achten das es nicht zu nah an der quelle ist.
Kommentar ansehen
17.12.2008 13:19 Uhr von Oberhenne1980
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
4 von 12: Ist ne recht gute Quote bei einem beweglichen Ziel, das wird ja sicher auch einigen Abstand zu den Schützen gehabt haben.
Kommentar ansehen
17.12.2008 13:26 Uhr von Carry-
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@bolitho: auf flüchtende zu schiessen ist trotzdem erlaubt. die polizei kann schliesslich nicht zuschauen während kriminelle flüchten und untertauchen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Von wegen Schwarzfahren: Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?