17.12.08 10:32 Uhr
 1.115
 

Dorsten: Mann schnitt seiner Frau vor achtjährigem Sohn die Kehle durch

Am Dienstagnachmittag kam es zu einer schweren Bluttat in der Fußgängerzone in Dorsten. Das 27-jährige Opfer lebte seit einiger Zeit getrennt von ihrem Ehemann in einem Frauenhaus in Dorsten. Am gestrigen Dienstag war sie mit ihrem achtjährigen Sohn, einer Freundin und deren Kindern beim Friseur.

Als sie den Friseursalon verließ, wartete ihr Ehemann vor einem Supermarkt in der Nähe, um sie zu einem Gespräch zu bewegen. Dieses Gespräch artete zu einem heftigen Streit aus, worauf der 28-jährige Mann ein Messer zog und der Frau von hinten die Kehle durchschnitt. Danach flüchtete der Mann.

Rund drei Stunden später konnte der Flüchtige verhaftet werden, weil er sich freiwillig stellte. Der achtjährige Junge, der alles mit ansehen musste, ist derzeit bei Verwandten untergebracht.


WebReporter: majkl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Frau, Sohn, Kehle
Quelle: www.emsdettenervolkszeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Linksextreme machen Fotos von Polizisten öffentlich
China: Richter verkünden vor Menge in Stadion Todesstrafe für zehn Personen
Polizei veröffentlicht Fotos: Fahndung nach G20-Gewalttätern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2008 10:26 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach grausam was der Typ da gemacht hat. Aus purer Eifersucht die Frau umbringen und dabei nicht mal auf das Kind Rücksicht nehmen.
Kommentar ansehen
17.12.2008 10:39 Uhr von Dangermaus
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Da war wohl wieder einer in seiner Ehre gekränkt (weiter rückschlusse auf Herkunft bleibt euch überlassen)

Einfach nur Krank so etwas zu machen, das Kind hat ein Schock fürs leben und mit 8 Jahren vergisst man so etwas nicht mehr.
Kommentar ansehen
17.12.2008 10:41 Uhr von majkl
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ach ja...kann nur empfehlen die quelle zu lesen...
Kommentar ansehen
17.12.2008 10:42 Uhr von bzzz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
einfach nur Schlimm....
Kommentar ansehen
17.12.2008 10:45 Uhr von BarackObamaBinLaden
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.12.2008 10:52 Uhr von Beonix
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Vorallem musste das arme Kind mit ansehen wie seine Mutter stirbt.

Für solch ein Verhalten gibt es keinerlei Rechtfertigung!!
Kommentar ansehen
17.12.2008 10:54 Uhr von ***Dolly***
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wenn: er schon ein messer dabei hatte war es aber defenitiv mord! so wird es auf jedenfall der richter und der staatsanwalt sehen.
Kommentar ansehen
17.12.2008 10:54 Uhr von MisterBull
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
EINFACH UNGLABLICH: wie kann man nur so gefühlskalt sein und seine frau vorm eigenen kind umbringen. wenns dem typen so schlecht hätte er sich selbst richten sollen. was hat er denn jetzt davon, er kommt in den knast und das kind steht alleine da.
Kommentar ansehen
17.12.2008 10:58 Uhr von CornflakesDeluxe
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wieder einmal das selbe schema- weil ER keinen Ausweg sah, musste SIE sterben und das KIND wird leiden. Der Kerl kommt ins Gefängnis und nach ca. 15 Jahren wieder frei, weil er ja eigentlich doch ein guter Kerl ist und sich bewährt hat...Wo steckt da der Fehler?
Kommentar ansehen
17.12.2008 11:03 Uhr von meyerh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Grausam: Würde ein genrelles Waffenverbot etwas bringen? Ich denke wohl eher nicht. Aber andererseits wer mit einer Waffe die Wohnung verlässt, tut dies auch mit vollem bewustsein das er Andere verletzen oder töten kann. Somit keinerlei Pardon für Menschen die der Meinung sind eine Waffe zur Vergrößerung ihres kleinwüchsigen Egos zu brauchen.

Eine Frage noch, wie alt ist der Täter nun wirklich? Hier steht 28, in der Quelle steht einmal 28 und dann wieder 29.
Kommentar ansehen
17.12.2008 11:31 Uhr von patjaselm
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
tja in solchen fällen kann es durchaus sein, dass dem leser das wort "untermenschen" in den sinn kommt ...
Kommentar ansehen
17.12.2008 11:59 Uhr von Deniz1008
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
anzeichen von ehrenmord nicht gut*
Kommentar ansehen
17.12.2008 12:01 Uhr von Hier kommt die M...
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
zur Herkunft: musste man heute morgen nur die SAT1-Nachrichten schauen..:

"Das Bochumer Paar soll nach Angaben aus der Türkei stammen"

sinngemäßes Zitat.

Komisch, nichts davon in Onlinemedien zu finden?
Hat wieder mal nachträglich die Zensur gegriffen?

Oder ne Falschmeldung bei SAT1?

Egal, sowas ist schon abscheulich genug, aber das noch vor den Augen des eigenen Kindes..abartig.
Kommentar ansehen
17.12.2008 12:02 Uhr von Noquest
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann nur sagen: Armes Deutschland! Wo eine Frau erst ermordet werden muss damit der "Polizeistaat" seine Arbeit aufnimmt.
Wenn eine Frau schon ins Frauenhaus geflüchtet ist sollte dies genug Grund sein, das die Polizei Schutz zur Verfügung stellt.
Aber nein, nach unserem Gesetz muss der Frau erst etwas angetan werden damit sie etwas Schutz durch die Polizei erwarten darf ...

Armes Land, was es zulässt, das Wehrlose vor den Augen der Menschen durch die Unfähigkeit der Gesellschaft, genügend Schutz zu bieten, getötet werden!

Aber vor allem tut mir das Kind leid, dessen Zukunft ist nun nie mehr so rosig wie mit der Mutter zusammen.
Kommentar ansehen
17.12.2008 14:24 Uhr von Hier kommt die M...
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
eine einzige Seite lässt sich nicht zensieren..Wunder..

http://www.hellwegeranzeiger.de/...

Nur als Beweis, dass ich oben nichts erfunden habe :)
Kommentar ansehen
17.12.2008 14:26 Uhr von Hier kommt die M...
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.12.2008 14:27 Uhr von intuitiv7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein Bündel mit 50 Euro-Scheinen gefunden. Sowohl Täter als auch Opfer sind ausländischer Herkunft.
Kommentar ansehen
17.12.2008 16:29 Uhr von Fels
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Beim Opferfest: bestimmt geübt ...

Quatsch, hat nichts mit dem Islam zu tun ...
Kommentar ansehen
17.12.2008 20:50 Uhr von KELEBEK-
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
meine Schule ist in der Nähe und wäre bei mir nicht der Sportunterricht ausgefallen hätte ich genau um die Uhrzeit durch die Stadt laufen müssen...
die ganze Stadt ist unter Schock zumal der Täter so grausam war und die Ex- Frau vor dem eigenen 8 jährigen Sohn die Kehle durchgeschnitten hat.
Die Polizei war in 15 minuten da obwohl die neue Polizeiwache nur einen Fußweg von 5 Minuten hätte vom Tatort.
Passanten und Kinder hatten also 15 Minuten lang freien Blick auf den blutüberströmten Leichnam.
Erst lief der Täter frei herum und wurde dann gegen 18 Uhr gefasst.
Kommentar ansehen
18.12.2008 21:49 Uhr von Fels
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, aber das Web: vergisst nichts was es einmal gezeigt hat

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
18.12.2008 21:52 Uhr von Fels
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Da war einfach: vor lauter versuchtem Neonazimord an einem Polizisten kein Platz mehr für die vielen kulturellen Bereicherungen...

http://www.bild.de/...
Kommentar ansehen
20.12.2008 20:04 Uhr von Fels
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Doch nicht beim Opferfest geübt: sondern im Trainingslager der Taliban.
Wo sonst werden solche menschenverachtenden Praktiken zelebriert.
http://www.truthtube.tv/...
Kommentar ansehen
24.12.2008 14:37 Uhr von nullmond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Killer mit Messer heisst Mehmet N. laut BILD: http://www.bild.de/...

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gratispornos durch Ende der Netzneutralität wahrscheinlich vor dem Aus
Angela Merkel will sich "mit aller Kraft" für Berliner Terroropfer einsetzen
Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?