17.12.08 10:30 Uhr
 234
 

Mutter eines in einer Müllsortieranlage gefundenen toten Babys hat sich gestellt

Im Beisein ihres Anwaltes stellte sich am gestrigen Dienstagnachmittag eine 19-jährige Bergisch-Gladbacherin (NRW) und gab an, die Mutter des vergangene Woche im Müll entdeckten Babys zu sein. Sie wurde festgenommen.

Weitere Angaben zu den Umständen des Todes machte die junge Frau nicht. Auch warum die Rechtsmediziner an dem Säugling Spuren von Gewalt gegen den Hals feststellten konnten, wurde durch die mutmaßliche Mutter noch nicht geklärt. Ob es sich um die tatsächliche Mutter handelt, soll ein DNA-Test zeigen.

Bereits letzte Woche wurde der Leichnam des Kindes durch einen Mitarbeiter der Anlage gefunden. Ob die Frau am heutigen Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt wird, ist noch nicht entschieden. Dass sie sich der Polizei stellte, schreiben die Beamten dem gestiegenen Fahndungsdruck zu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hexenmeisterchen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Baby
Quelle: www.rhein-berg-online.ksta.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hinrichtung gestoppt - Anwälte präsentieren neue entlastende Indizien
Dänemark: Bei gefundenem Torso handelt es sich um verschollene Journalistin
Saudi-Arabien: 14-jähriger Junge im Gefängnis, weil er zum Song "Macarena" tanzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2008 10:35 Uhr von Dangermaus
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Und gleich mit dem Anwalt angekrochen kommen so etwas von Feige sich für seine Taten zu stellen.

Immer wieder Traurig so etwas zu Lesen.
Wozu gibt es Babyklappen usw.
Kommentar ansehen
17.12.2008 10:38 Uhr von chitah
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich kommt eh wieder nur das übliche blabla. Von der Gesellschaft im Stich gelassen, überfordert, keine Zukunft und wo weiter. Reicht doch schon als Begründung für nen Babymord derzeit.

Nur um soweit zu denken gleich mit einem Anwalt zur Polizei zu kommen, dafür hats dann noch gereicht.
Kommentar ansehen
17.12.2008 10:38 Uhr von Chaoscats
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dangermaus: das selbe dachte ich auch gerade, da wird es Müttern doch nun schon erleichtert ihr ungewolltes Kind anonym abzugeben, und doch müssen sie töten.
Warum?
Kommentar ansehen
17.12.2008 10:53 Uhr von CornflakesDeluxe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Chaoscats: tja, so kommt man dann aber noch mal in die Medien mit seinem kläglich Dasein.. einmal ordentlich auf die Tränendrüs drücken und dann ist der Richter schon milde- könnte kotzen bei der deutschen Rechtssprechung!
Kommentar ansehen
17.12.2008 12:13 Uhr von Noquest
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Und ich könnt ins Essen BRECHEN wenn ich die teilweise oberflächlichen Kommentare der User vor mir lese ...

Schön wenn man wieder verallgemeinern und sich über andere stellen kann. Euch möchte ich in so einer Lebensituation sehen. Ob ihr dann alles richtig macht und jede Hilfestellung annehmt die Euch geboten wird, glaube ich NICHT!
Und dann werde ich mich über Euch erfreuen, dass ich jemanden gefunden habe, der es in seinem Leben nicht geschafft hat und ein absoluter Looser ist, über den ich schön herziehen kann.

-> Irgendwie stelle ich mir so ein Leben auch sehr armselig vor ...
[Ironie off]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz fordert in Wahlkampfrede Abzug von US-Atomwaffen aus Deutschland
Hessen: Mann betankt Auto versehentlich mit explosivem Wasserstoffperoxid
USA: Hinrichtung gestoppt - Anwälte präsentieren neue entlastende Indizien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?