17.12.08 09:30 Uhr
 270
 

Hauptanklägerin gegen Zumwinkel kapituliert

Da sie auf eigenen Wunsch hin aus dem Staatsanwaltlichen Dienst ausscheidet, wird Staatsanwältin Margrit Lichtinghagen nicht mehr im Prozess gegen den ehemaligen Post-Chef Klaus Zumwinkel antreten.

Zu diesem Schritt haben sie interne Querelen getrieben. Sie wird, nachdem die Bochumer Staatsanwaltschaft ihr das Vertrauen entziehen wird, eine Tätigkeit am Amtsgericht annehmen. Dies wurde durch das Justizministerium bekannt gegeben.

Zwar werden die gegen sie erhobenen Vorwürfe (SN berichtete) weiterhin geprüft, sie hätten sich zum jetzigen Zeitpunkt jedoch als nicht so dramatisch erwiesen, dass "sofortige dienstrechtliche Maßnahmen" eingeleitet werden müssten. Wer die Anklage am 22. Januar vertritt ist noch ungewiss.


WebReporter: Hexenmeisterchen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klaus Zumwinkel
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2008 09:46 Uhr von DukeNukem666
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Daran sieht man wieder wie nahe der Staat doch an korrupten Managern steht. Vor dem Gesetz sollten alle gleich sein und sich nicht mit Vitamin B aus der Sache ziehen können!
Kommentar ansehen
17.12.2008 11:53 Uhr von Totoline
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Aha: Somit ist doch wohl mehr als klar das in diesem unserem Staate nur die Reichen Recht bekommen. Nicht das erste und bestimmt auch nicht das letzte mal.
Hauptsache der kleine Michel unterschlägt nicht auch nur 5€ - sonst wird ihm dermaßen der A****h aufgerissen, das seine Enkel es noch spüren werden.

Langsam wundert mich hier nichts mehr!
Kommentar ansehen
17.12.2008 16:08 Uhr von uhlenkoeper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse Attac-Aktion ! Pikant an der ganzen Geschichte finde ich, dass es angeblich so viele und über einen längeren Zeitraum aufgelaufene Beschuldigungen gegen Frau Lichtinghagen gibt. Warum werden diese aber erst jetzt verfolgt ? Seltsam mutet mir auch der zeitliche Ablauf an, wo immer wieder "nachgelegt" wird, wenn eine Aktion noch nicht zum gewünschten Ergebnis (Lösung von Frau Lichtinghagen vom Fall Zumwinkel) führt.

Mir wäre es am Liebsten, wenn die ganze Staatsanwaltschaft Bochum mal durchleuchtet würde. Ich habe da so das Gefühl, dass da so einige interessante Querverbindungen zu Tage kommen könnten.

Übrigens soll Lichtinghagen laut HAZ die Anklage gegen Zumwinkel an der Behördenleitung vorbei dem Landgericht zugestellt haben (ob es sonst wohl überhaupt ein Verfahren gegen ihn gegeben hätte ? :roll: ). Außerdem soll sie sich eindeutig erzürnt gezeigt haben, dass die Behörde gegen die juristisch umstrittene Auslegung der teilweisen Verjährung von Vorwürfen in der Anklage keine Beschwerde eingelegt hat (warum eigentlich nicht ?).
Und all die in den letzten Tagen nach und nach auflaufenden Beschuldigungen lösen sich mit atemberaubender Geschwindigkeit immer wieder in Luft auf. Nur: die Dame wird von ihrer Arbeit abgelenkt, ebenso wie die Mitermittler, will ich mal meinen ... :roll:

Eines ist in all dem sicher:
die Zumwinkels und CO. können sich ob der zerstrittenen Anklägerschaft und dem jetzigen Kuddelmuddel genüßlich zurücklehnen und entspannen. Da kann man schon schwer ins Grübeln kommen ... http://www.ksta.de/...


Richtig gut finde ich in dem Zusammenhang die Aktion von Attac, die dem Leiter der Staatsanwaltschaft Bananen schicken will : http://www.pressrelations.de/...
Bananen als eine verbrämte Anspielung auf ein "Affentheater" ? Hat was ...

Wußte eigentlich schon einer von Euch, dass von dem bislang 4köpfigen Ermittlungsstab "Liechtenstein" vor Kurzem schon ein Mitglied "abgezogen" wurde ? Lichtinghagens Abteilungsleiter, Oberstaatsanwalt Eduard Güroff (64), eine weitere treibende Kraft bei den Ermittlungen, ist vor einigen Tagen in den Kosovo gegangen, um dort im Auftrag der EU beim Aufbau einer Staatanwaltschaft zu helfen und Gesetzeslücken aufzuspüren.

Es wird immer komischer .............................

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?